Standort: fm4.ORF.at / Meldung: "Ausführliche Fragen an Dr. Sommer "

Musik, Film, Heiteres

Marc Carnal

Wer sich weit aus dem Fenster lehnt, hat die bessere Luft. Lach- und Sachgeschichten in Schönschrift.

7. 10. 2012 - 12:00

Ausführliche Fragen an Dr. Sommer

Mit teils recht kurzen Antworten. Oder: Eier, Butter, Bier - Texte zu Einkaufslisten unbekannter Provenienz (28)

marc carnal

Marc Carnal, der schönste Mann von Wien, sammelt seit geraumer Zeit Einkaufslisten.

Unterstützt wird er dabei von einem stetig wachsenden Kreis an redlichen Helfern, die ihn regelmäßig mit am Wegesrand oder in Supermärkten aufgelesenen Zettelchen beliefern, auf denen Fremde seltsame, amüsante, wirre, ungesunde oder fragwürdige Gedankenstützen notiert haben.

Zu diesen teils zauberhaften Stichwortsammlungen verfasst Herr Carnal dann Texte und trägt diese zwischendurch auch öffentlich vor.

marc carnal

Ich kann meinen Orgasmus auch problemlos absolvieren, ohne einen einzigen Laut von mir zu geben, stöhne aber dennoch primitiv vor mich hin, weil ich das Gefühl habe, das gehört dazu. Bei der Onanie dagegen verließ noch nie der kleinste Laut meine Kehle. Ich ersuche um Unterstützung in meinem Dilemma! (Manfred, 16)

Lieber Manfred, wenn dir deine Mutter einen liebevoll zubereiteten Zwetschkenfleck kredenzt, machst du als routinierter Sohn nach dem ersten Bissen ganz laut "Mmmmmm", um die Mehlspeise zu würdigen.

Wenn du allerdings um drei Uhr Früh im Rahmen der Browsergame-Suchtbefriedigung nebenbei Tiefkühl-Hühnernuggets runterschlingst, machst du wohl nicht "Mmmmmm". Verstehst du den Vergleich oder muss ich noch deutlicher werden?

Ich bin Vorarlbergerin und würde gerne Dirty Talk betreiben. Wenn ich meinem Freund alemannisch zuflüstere, er möge seinen prallen Admiral fachmännisch handhaben, komm ich mir doof vor. Wenn ich aber in Schriftsprache dreckig rede, klingt das immer so, als hätte man ein Porno-Transkript bei Babelfish eingegeben. Was soll ich nur tun? (Sabine, 17)

Liebe Sabine, nachdem man ohnehin ständig zur Geschwätzigkeit neigt, gibt es eigentlich keinen Grund, auch noch beim Sex zu plaudern. Wenn dir der schweigende Beischlaf allerdings zu langweilig wird, könntet ihr euch einmal die Aufgabe stellen, ernsthaft und ausführlich über Juragewässerkorrekturen zu diskutieren, während ihr es tut. Das ist zwar nicht geil, aber eine schöne Herausforderung.

Wenn eine Frau einen kleinen Reise-Vibrator in ihrem Handtäschchen mit sich führt, wird das nicht als Tabubruch, sondern höchstens als leichte Verruchtheit und vor allem als Zeichen eines begrüßenswerten sexuellen Selbstverständnisses gewertet. Es wäre wohl kein allzu großer Skandal, wenn während einer Rede der Bürgermeistergattin auf einem Brustkrebskongress plötzlich versehentlich ihr elektrisches Lustinstrument lossurrt.
Würde der Bürgermeister dagegen im Rahmen der Verleihung des bronzenen Ehrenzeichens an den peruanischen Botschafter nach seinem Schnäuztuch langen, versehentlich aber seine Taschenvagina hervorziehen, wäre breite Entrüstung garantiert. Ist das gerecht?
(Herbert, 19)

Lieber Herbert, nein.

CuntRa la Kunsthure

Ihr lieben Steirer!

Probleme? Hier kommt die Lesung!

Heute, 7. Oktober, live in Graz!

CuntRa la Kunsthure
Jakoministraße 8
20 Uhr

Mein Freund giert nach einem Deep Throat. Ich lehnte bisher ab. Der Grund ist aber nicht, dass ich die Herausforderung scheue, meinen Würgereflex zu bändigen, sondern dass sein Glied so derartig bescheiden geraten ist, dass ich es auch einfach so zur Gänze in den Mund nehmen kann. Soll ich ein Recken fingieren, um ihn nicht zu demütigen? (Maria, 18)

Liebe Maria, das wäre vielleicht ratsam.

Müssen Pornodarsteller eigentlich proben? (Ludwig, 20)

Lieber Ludwig, na klar, wochenlang. Und eine pannenreiche Generalprobe mit misslungenen Cumshots wird in der Szene allgemein als gutes Omen für die Premiere betrachtet.

Woher kommt eigentlich der Mythos, adoleszente Männer würden zuweilen in der Gruppe onanieren? Ich bekam bisher nie eine derartige Einladung und habe auch keine Bekannten, die jemals an einer solchen Gemeinschaftsaktivität teilgenommen hätten. (Hans, 15)

Lieber Hans, das sind katholische Internatsfantasien, über die du dir keine weiteren Gedanken machen musst.

Immer, wenn von Sex an ungewöhnlichen Orten die Rede ist, werden Locations wie Waschmaschinen, Aufzüge, Flugzeugtoiletten oder öffentliche Parkanlagen angeführt. Was ist denn an diesen Schauplätzen ungewöhnlich, wenn ein derart breiter Konsens bei den Alternativen zum Schlafgemach herrscht? Sag uns doch mal wirklich ungewöhnliche Koitus-Plätze! (Franziska, 17 und Heinrich, 18)

Liebe Franziska, lieber Heinrich, hier einige Vorschläge:

  • Tierkrematorium
  • Magistratsabteilung für Parkraumüberwachung (MA 67)
  • Fiakerkutsche
  • Squashhalle
  • Brauerei
  • Wartezimmer des Vermögensberaters
  • Eigene Toilette

Mein erstes Mal war romantisch, leidenschaftlich, schmerzfrei und befriedigend. Jetzt habe ich die Angst, dass ich dieses hohe Niveau in Folge nicht mehr halten kann. Hilf mir! (Christine, 15)

Wirst du auch nicht. Deine weitere Biographie werden unzählige austauschbare, uninspirierte und lustlose Nummern säumen. Da musst du durch.

Ich vermisse die Zeit, als man Pornos noch auf der Festplatte archivierte. Seit ich die Schundfilmchen streame, entdecke ich zwar mitunter wahre Perlen der erotischen Filmkunst, finde sie aber bei künftiger Geilheit nicht mehr. Natürlich könnte ich die URLs speichern, das kommt mir nach getaner Befriedigung aber immer so lächerlich vor. Außerdem onaniere ich immer mit der rechten Hand und muss dann mit den linken zur Maus greifen, um mich durch die audiovisuelle Wichshilfe zu skippen. Ich bin aber mit links so ungeschickt und klicke dann oft versehentlich auf die gefährlichen Werbebanner. Was soll ich nur tun? (Winfried, 21)

Lieber Winfried, du kannst mich mal mit deinen Luxusproblemchen.

Vor meinem Outing sehnten sich die Klassenkollegen nach Beischlaf mit mir. Seit sie wissen, dass ich homosexuell bin, finden sie mich erst recht verlockend. Welche Neigung könnte ich denn erfinden, damit ich endlich nicht mehr ihre schändlichen Fantasien bevölkere? (Hannelore, 17)

Liebe Hannelore, behaupte einfach, es würde dich erregen, nach einer Woche ohne Körperpflege beim Analfisting von einem Pekinesen beobachtet zu werden, der als Krankenschwester verkleidet ist und einen Umschnalldildo trägt.

Wenn Sex so unglaublich wichtig und interessant ist, warum kann man sich dann an kaum einen Koitus konkret erinnern? (Franz, 19)

Lieber Franz, das ist eine berechtigte Frage, über die ich gerne ausführlich nachdenken würde, bevor ich um des Zeilenhonorars willen wieder irgendeinen küchenpsychologischen Schmarrn antworte.

Haftungsausschluss

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.

Forum

Zum Eingabeformular Kommentieren

  • johannesrausch | vor 1629 Tagen, 9 Stunden, 3 Minuten

    lesung in graz

    wäre ja gerne hingegangen, aber da beginnt das "el clasico", sorry...! ;-)

    Auf dieses Posting antworten