Standort: fm4.ORF.at / Meldung: "Weitspeiben"

Musik, Film, Heiteres

FM4 Science Busters

Martin Puntigam, Prof. Heinz Oberhummer, Univ.-Lekt. Werner Gruber und die Welt der Physik. Gibts auch als Podcast.

27. 1. 2013 - 17:40

Weitspeiben

Der Fasching hat zu Unrecht einen schlechten Ruf, was die Abnützung des eigenen Körpers durch heftiges Feiern angeht. Die Science Busters finden heraus, wieso.

Martin Puntigam, Univ.-Prof. Heinz Oberhummer, Dir. Werner Gruber und die Welt der Physik

Gutes Training, optimale Bedingungen und bestes Material, dann könnte Österreich in einer weiteren Disziplin ganz vorne mitmischen.

"Auweia, da hat er sich zu weit hintagsitzt."
"Hattegatte, wie der in der Hocke bleibt."
"Und der geht weeeeiiiiit!"

Kürbis

http://www.flickr.com/photos/jdhancock/

Atomic Wedgie live
Das Supersoloprogramm von Martin Puntigam zum designierten Zusammenbruch des Wirtschaftssystems live:

  • 6.3. Kommödchen, Düsseldorf
  • 12.3. Stalburg, Frankfurt
  • 13.3. Politt-Büro, Hamburg
  • 14.3. BKA, Berlin
  • 15.4. Stadtsaal, Wien

Ausrufe der Freude, der Spannung und des Entzückens, die in vielen von uns wie eine ferne Erinnerung an eine glückliche Kindheit nachklingen. Leider ist Österreich nur in sehr wenigen Sportarten international wettbewerbsfähig, und so müssen wir zu etwas Schi-WM sagen, was einen Großteil der Menschen nicht einmal zum Spaß interessiert. Das müsste nicht sein, wenn wir unsere Ressourcen optimal nutzen würden. Nehmen wir die fünfte Jahreszeit.

Nur noch gut 14 Tage sind bis Faschingdienstag, in den Stadtsälen und Volksheimen des Landes tobt der Karneval schon seit Wochen, und die teilnehmenden Organismen werden entsprechend gefordert. Fasching hat in vielen Soziotopen einen schlechten Ruf, aber man kann die Topleistungen, die menschliche Körperöffnungen dabei erbringen müssen, auch verwenden, um Nachwuchstalente für den Spitzensport zu rekrutieren. Wie das gehen soll, darüber sprechen Martin Puntigam und Univ.-Lekt. Werner Gruber.

Dieses Element ist nicht mehr verfügbar

Haftungsausschluss

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.