Standort: fm4.ORF.at / Meldung: "Wie jetzt, Akademiker? FPÖ? Korporierte?"

Musik, Film, Heiteres

Irmi Wutscher

Gesellschaftspolitik und Gleichstellung. All Genders welcome.

1. 2. 2013 - 10:57

Wie jetzt, Akademiker? FPÖ? Korporierte?

Alles neu beim jährlichen Ball der rechten Szene und den Demos dagegen? Oder doch alles beim Alten? Wir erörtern ein paar Fragen.

Was ist jetzt neu an dem Ball?

Christoph Weiss über "WKR-Ball Neu"

Offiziell gibt es den WKR-Ball, also den Ball der Wiener Burschenschaftler, nicht mehr. Denn die Hofburg BetriebsgesmbH hat im Dezember 2011 angekündigt, den Ball nicht mehr in ihren Räumlichkeiten stattfinden zu lassen.

strache wkr ball 2012

apa

Strache am WKR-Ball 2012

Was es stattdessen gibt, ist der Wiener Akademikerball: Neuer Name, neue Homepage, neuer Veranstalter, nämlich die Wiener FPÖ. Die könne man von der Ballveranstaltung in der Hofburg nicht ausschließen, heißt es vonseiten der Hofburg, denn schließlich sei sie eine demokratisch gewählte Partei, die auch im Parlament sitze.

Was ist nicht neu an dem Ball?

Wenn man ein bisschen hinter die Oberfläche blickt, lassen sich einige Querverbindungen zum angeblich nicht mehr existenten WKR-Ball finden: Bis vor kurzem führte die Website des Akademikerballs noch auf die alte Website des WKR-Balls. In der schriftlichen Einladung zum Ball heißt es wörtlich: "Der Wiener Akademikerball ist ein Ball von Korporierten für Korporierte".

Einladungsschreiben

Christoph Weiss

Einladungsschreiben zum Akademikerball

Und auch die Umbenennung kündigte Heinz-Christian Strache (FPÖ) vergangenes Jahr schon an: Laut einem Bericht jener Standard-RedakteurInnen, die vergangenes Jahr inkognito auf dem WKR-Ball waren, überlegte der FPÖ-Obmann im Gespräch mit Ballgästen laut, man könne den Ball ja umbenennen in "Ball der freien Akademiker". Nun, da ist "Wiener Akademikerball" gar nicht so weit weg davon.

Strache wird selbst übrigens heute Abend nicht auf den Akademikerball gehen: Er ist ab Freitag auf "Urlaub mit meinen Liebsten", um Kraft für das Superwahljahr zu sammeln. Er hat aber den Ehrenschutz für den Ball übernommen. Man weiß zwar auch heuer nichts bis wenig über angesagte rechte "Prominenz" (vergangenes Jahr war da etwa von Marine Le Pen die Rede). "Dass das Publikum zum Teil ein ähnliches sein wird wie am WKR-Ball, wird man nicht verhindern können", sagte der freiheitliche EU-Abgeordnete Andreas Mölzer allerdings dem Kurier.

Warum regt man sich darüber auf?

Protestierende und GegnerInnen hatten die vergangenen Jahre immer wieder gefordert, dass in einem so symbolträchtigen Veranstaltungshaus der Republik Österreich wie der Hofburg, kein Ball von Rechtsextremen stattfinden soll. Die Demos und der Widerstand gegen den WKR-Ball haben sich in den letzten Jahren immer mehr erhöht.

Abgeriegelte Hofburg beim WKR-Ball 2011

APA/Oczeret

Abgeriegelte Hofburg beim WKR-Ball 2011

Wegen der "Publizität", die der Ball und die Demos zunehmend erhalten, reagierte die Hofburg BetriebsgesmbH schließlich im Dezember 2011: Geschäftsführerin Renate Danler verkündete, dass der WKR-Ball ab dem Jahr 2013 nicht mehr in der Hofburg stattfinden werde. Der Akademikerball ist jetzt aber - so meinen GegnerInnen - genau der gleiche Ball nur mit anderem Namen. Gegen diese Farce wollen sie heute erneut demonstrieren und damit erreichen, dass der Ball endgültig nicht mehr in der Hofburg stattfindet.

Also wieder Demos?

Ja, wieder Demos. Und zwar gleich mehrere: Im neu gegründeten Bündnis Jetzt Zeichen setzen sind unter anderem Asyl in Not, die ÖH, SOS Mitmensch, der ÖGB und die Israelitische Kultusgemeinde (IKG) vertreten. Heute Abend wird das Bündnis eine Mahnwache auf dem Heldenplatz abhalten, bei der Widerstandstexte gelesen werden - protestiert wurde zuvor bereits in einer Aktionswoche.

polizei führt demonstranten ab

APA/HERBERT P. OCZERET

2010 waren die Demos verboten, die Lage eskalierte

FM4 zu den WKR-Ball-Demos:

Verbarrikadiert -
2010 wurde Sarah Seekircher bei der nicht genehmigten Demo eingekesselt.

2011 hat Simon Welebil die DemonstrantInnen beim Katz und Maus-Spielen mit der Polizei begleitet.

Und 2012 hat Alex Wagner die - wie man damals glaubte - letzte WKR-Ball-Demo begleitet.

Die Antifa hat auch eine Demo organisiert, diese führte wie in den vergangenen Jahren vom Europaplatz beim Westbahnhof bis zum Maria-Theresien-Platz. Unter #nowkr wird schon eifrig getwittert, hier kann man immer aktuelle Demo-Infos erfahren. Eine weitere Demo wird vom Sigmund-Freud-Park zum Heldenplatz führen.
Rund um die Antifa-Demo gibt’s auch schon die ersten Verschwörungstheorien: Die FPÖ und auch die Polizei orten nämlich Querverbindungen zu deutschen Linksextremen, die angeblich auch den Marsch der Flüchtlinge von Traiskirchen nach Wien organisierten.

Die Linken sind übrigens nicht die Einzigen, die heute Abend demonstrieren: Die FPÖ hat am Ballhausplatz neben dem Heldenplatz selbst eine Demo angemeldet. Dort wollen sie heute Abend gegen einen freien Zugang zum Arbeitsmarkt von AsylwerberInnen protestieren. Purer Zufall, dass die am gleichen Tag stattfindet?

Haftungsausschluss

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.

Forum

Zum Eingabeformular Kommentieren

  • matschgerant | vor 541 Tagen, 18 Stunden, 24 Minuten

    Man dürfte enttäuscht sein bei der FPÖ

    Viel zuwenig Ausschreitungen, zu wenig Besucher, nur der Herr Mölzer durfte sich ein bisserl (medienwirksam) als in Leib und Leben bedoht fühlender Superhosensch..... beklagen.
    Nichts los, keine zusätzliche Polarisierung gelungen, ein (r)echter Flop!

    Auf dieses Posting antworten
    • echtertiroler | vor 541 Tagen, 11 Stunden, 12 Minuten

      @matschgerberufskomiker: warum enttäuscht? Der rote Mob von der Straße hat sich doch benommen wie immer: verlaust und verwahrlost, gewalttätig, faschistisch weil antidemokratisch mit Farbbeutel und wurfgeschoßen in der Hand.... man müsste euch unter Naturschutz stellen wie pandabären zur Unterhaltung der arbeitenden und steuerzahlenden Bevölkerung..... Ha,Ha!!

    • johnleehookerelectro | vor 541 Tagen, 10 Stunden, 28 Minuten

      http://www.youtube.com/watch?v=GcSBw76_tpk

    • softmachine | vor 541 Tagen, 10 Stunden, 16 Minuten

      die nazis und ihr opfermythos, heascht tirola, singscht gleich das horst wessel lied ?

    • johnleehookerelectro | vor 541 Tagen, 9 Stunden, 49 Minuten

      andreas hofer die tucke glaubt er is wer wegen den 3 quadratmeter land was übrig blieben sind

      schwabos ahahahaha

    • johnleehookerelectro | vor 541 Tagen, 9 Stunden, 41 Minuten

      sry an alle schwule

      es is für andreas hofer ein kompliment

      für euch nicht
      das war nicht beabsichtigt

    • matschgerant | vor 541 Tagen, 7 Stunden, 30 Minuten

      "....bisch a Mensch!" Ich bin mindestens genauso Tiroler wie du, bin null links und die Demonstranten als verlaust zu schimpfen zeigt, dass du von einer Hinterwäldlerischkeit bist, die in Tirol geografisch eigentlich gar nicht möglich ist.
      Jedenfalls eine schwere Beleidigung für alle Tiroler zwischen St.Anton und Woadring, dass du diich selbst als "echt" zertifizierst.

    • echtertiroler | vor 541 Tagen, 5 Stunden, 52 Minuten

      Autocorrect: Als überzeugter Tierfreund wollte ich natürlich keinen Pandabären mit diesem Vergleich beleidigen, das haben sie wirklich nicht verdient.....:-))

    • softmachine | vor 541 Tagen, 5 Stunden, 26 Minuten

      wow, soviel offene und zynische menschenverachtung gibts nur noch selten.was ist das eigentlich immer bei den rechtsradikalen mit ihrer tierliebe und gleichzeitig ihrem menschenhaß, was bedeutet dieses "blondie" syndrom ?

    • echtertiroler | vor 541 Tagen, 3 Stunden, 36 Minuten

      @softie: nur weil ich ein Problem mit linker Anarcho- Gewalt habe bin ich ein rechtsradikaler? Andererseits, politische Dummheit war schon immer ein typisches Merkmal von linken Chaoten, nichts aus der Geschichte gelernt.....höchste zeit daß politische Bildung ein Pflichtfach wird, auch wenn das bei euch wie vieles eh nur wieder verschwendung von steuergelder ist.....!

    • softmachine | vor 541 Tagen, 8 Minuten

      das problem ist wie du das artikulierst. ich weiß nicht, wer da nichts aus der geschichte gelernt hat, wenn man einen ball von deutschnationalen und rechtsradikalen in der hofburg, dem ort der hitler rede 1938 und derzeitigem amtsgebäude des österr. präsidenten gutheisst. in d ein ball von rechten deutschnationalen im schlo bellevue ? völlig undenkbar. es erscheint logisch, dass auf so einen symbolischen angriff auf die demokratie eine gegenwehr erfolgt. und wenn man bei einer demo von 3000 leuten farbbeutel und eine angespuckte frau als bsp für gewalt und faschismus hernimmt, dann sieht man ja sofort die opfermythologisierung der rechten.ihnen dient alles der aufmersmakeitsökonomischen provokation, der zersetzung des demokratischen common senses, gestern wie heute.macht euren ball doch einfach woanders, wenn ihr wirklich nur feiern wollt und dabei noch steuern sparen wollt. die frage ist ja: warum macht ihr das nicht ?

  • bigbadjohn | vor 542 Tagen, 2 Stunden, 21 Minuten

    ich war (wiedermal) dort am ball dabei und hab 2 geile blondinen am klo vögeln können.

    herrlicher abend!

    Auf dieses Posting antworten
    • tesseract | vor 542 Tagen, 43 Minuten

      es waren wohl eher zwei blonde herren, nicht zwei herrliche blondinen, was? *LOL*

    • matschgerant | vor 541 Tagen, 18 Stunden, 34 Minuten

      Kannst ja ein großes "DANKE" auf Straches Facebooksdite posten, mit Riesensmiley, aber dringend auch mit Rechtschreibfehlern!.

  • emotionpictures | vor 542 Tagen, 3 Stunden, 22 Minuten

    oh österreich

    kann man jemandem sein Recht auf freie Meinungsäußerung und sein Versammlungsrecht gewähren, wenn dieser jemand an Ideologien festhält, die eben dieses Recht streichen wollen??

    Auf dieses Posting antworten
    • matschgerant | vor 542 Tagen, 3 Stunden, 12 Minuten

      Ja muss man. Die Hofburg müsste man ihnen aber nicht dafür zur Verfügung stelen.

    • johnleehookerelectro | vor 541 Tagen, 21 Stunden, 37 Minuten

      boa genau
      die sind ja nur ein spiegel der gesellschaft..eigentlich sinds opfer

      stimmt

    • johnleehookerelectro | vor 541 Tagen, 21 Stunden, 36 Minuten

      der wka ball bzw die burschis

      sind opfer

    • johnleehookerelectro | vor 541 Tagen, 21 Stunden, 36 Minuten

      endlich mal konsenz

    • johnleehookerelectro | vor 541 Tagen, 21 Stunden, 26 Minuten

      http://www.youtube.com/watch?v=QiTNlzcp-L0

  • tesseract | vor 542 Tagen, 5 Stunden, 18 Minuten

    man kann gar nicht so viel fressen, wie man kotzen möchte.

    einem erwachsenen menschen, der sich in einem lachhaften faschingsprinzenkostüm inklusive hieb-/stich- oder was-auch-immer-waffe und in trauter gemeinschaft mit rechtsextremen agitatoren wie strache, mölzer und noch üblerem gelichter herumtreibt, sollte man den akademischen grad eigentlich sofort aberkennen.

    ich bedauere die paar polizisten, die nicht dem rechten lager angehören und die dennoch diesen ball der schande bewachen müssen. nicht die "linksextremen" sind das problem, denn davon gibt es leider eh viel zu wenig, um zumindest ein gleichgewicht möglich zu machen; es ist der breite konsens vieler wohlstandsverwahrloster mit einem bis zu erbrechen widerlichen klüngel aus ewigvorgestrigen, neoliberal-soziopathischen, xenophob-faschistischen oder einfach nur pathologisch antisozialen elemneten vom rechten schmuddelrand der gesellschaft!

    Auf dieses Posting antworten
    • rosat | vor 542 Tagen, 4 Stunden, 31 Minuten

      hauptsache

      du weisst, was die einzig richtige gesinnung ist und was man gefälligst zu denken hat. schon mal darüber nachgedacht, dass du um nix demokratischer bist als die, über die du dich da so aufregst? dass aus deiner andeutung, es gebe zu wenig linksextreme, nur dein wunsch nach ein bisserl (linkem) faschismus spricht? man muss die rechten bekämpfen, notfalls mit gewalt... und die wohlstandsverwahrlosten, die neoliberalen auch gleich, weil alle, die nicht so sind wie du sind eh soziopathen. junge, so läuft das nicht, und das ist gut so. gruß rosa

    • rosat | vor 542 Tagen, 4 Stunden, 22 Minuten

      zur klarstellung:

      für gewalttäter, egal ob lechts- oder rinksextrem, sind polizei und strafrecht zuständig. für verhetzer, alte und neue nazis und gaskammernichtwahrhabenwoller auch.
      dass es leute gibt, die sich aus ungeschicklichkeit mit scharfen klingen im gesicht verletzen, ist für die betroffenen vielleicht blöd, aber kein grund, ihnen das gründen von selbshilfegruppen oder faschingsgilden zu verbieten. gruß rosa

    • tesseract | vor 542 Tagen, 40 Minuten

      ich sprach von aberkennung der akademikerwürden. denn diese haben solche subjekte wohl eindeutig durch ihre zugehörigkeit in antidemokratischen, fortschrittsfeindlichen einrichtungen verspielt. es geht eben nur eins von beiden: ewiggestriger nationalistenrabauke ODER ernst zu nehmender akademisch gebildeter aufgeklärter. punkt und aus.

      ps: es gibt keinen "linken faschismus"; faschsimus ist per se und defintionem rechts. wenn linke faschistische methoden anwenden, sind sie rechts. bücher lesen und hirn einschalten. wär auch für meine akademikerkollegen vielleicht manchmal ratsam.

    • softmachine | vor 541 Tagen, 23 Stunden, 46 Minuten

      ich kapier hier gar nichts mehr. hc strache war doch nicht auf dem akademkerball weil er ja gar kein akademiker ist, sondern blöd wie blau wie blond. und was soll das für ein problem sein, wenn rechte akademiker sind ?das problem ist doch wohl eher ihre menschenverachtende ideologie. so ein argument kann ja nur aus dem untertanen- und geilauftiteladel- staat österreich kommen.in wie weit sich der ns (national-sozialismus-sic) linken ideen bemächtigt hat, wäre noch zu klären. hier empfiehlt sich dringend ein studium, zb das der geschichte.

  • echtertiroler | vor 542 Tagen, 5 Stunden, 50 Minuten

    Mir stinken die Linken! Wer bezahlt eigentlich die Kosten für diesen Polizeieinsatz samt Fluggerätschaften? Der linke Pöbel vielleicht der sie verursacht hat?? Kann mir nicht vorstellen daß Ballgäste 1000 Polizisten für ihre Sicherheit benötigen wenn sie nicht von Linksfaschos bedroht würden.....

    Auf dieses Posting antworten
    • tesseract | vor 542 Tagen, 5 Stunden, 24 Minuten

      mir stinken rechte foren-trolle, die so tun, als wären sie "echte tiroler", obwohl sie in wahrheit nur frustrierte burschis sind.

    • matschgerant | vor 542 Tagen, 3 Stunden, 17 Minuten

      Wer bezahlt eigentlich das Minus, das diese FPÖ-Wahlkampfveranstaltung, getarnt als Gschtudiertenball, erwirtschaftet. Dessen Ausenwirkung schon vorher klar war, was von der FPÖ bewusst und gerne in Kauf genommen wird, um Sendezeit zu heischen.

    • softmachine | vor 541 Tagen, 23 Stunden, 35 Minuten

      @echter tiroler: ist das nicht peinlich für akademiker sich von zahntechnikern einen ball organisieren zu lassen ?

  • freiherr | vor 542 Tagen, 7 Stunden, 36 Minuten

    das Verhalten der sg Demonstranten

    ist ein Skandal-Jede Demonstration gegen einen Ball ist notwendig wie ein Kropf, aber bitte wir haben ja noch das Demonstrationsrecht-wieso bespuckt man Menschen ,die nur einem Tanzvergnügen nachgehen wollen die keineswegs gegen die freiheitliche Demokratie konspirieren es gibt keinen haltbaren Vorwurf nur der linke Pöbel führt sich so auf als wie seinerzeit die SA

    Auf dieses Posting antworten
    • matschgerant | vor 542 Tagen, 6 Stunden, 28 Minuten

      Ich denke, da werden eher gerade die Wahrheiten verdreht (wie bei der SA)..//

  • scrato | vor 542 Tagen, 7 Stunden, 49 Minuten

    Mir sind diese rechten Typen zutiefst zuwider. Nur müssen auch die linken Ideologen zur Kenntnis nehmen, dass in wir in einer Demokratie leben und nicht in der Diktatur des Proletariats. Daher muss man es aushalten, dass es Menschen gibt, die eine andere politische Einstellung haben als man selbst und dass diese das Recht haben, einen Ball zu veranstalten (Recht auf Versammlungsfreiheit). So lange man ihnen nicht Wiederbetätigung nachweisen kann, ist das legal und legitim.

    Auf dieses Posting antworten
  • ungustl | vor 542 Tagen, 10 Stunden, 7 Minuten

    Es gibt überhaupt keinen Grund zu demonstrieren.

    Berufsdemonstranten, Randalierer und "über all dabei" Chaoten nehmen den Ball zum Anlass Krawall zu machen. Wers nicht der Ball, dann eben etewas anderes.Die Burschenschaften sind ein Zeichen der Tradition im besten Sinne.

    Auf dieses Posting antworten
    • johnleehookerelectro | vor 542 Tagen, 9 Stunden, 8 Minuten

      ihr verschmutzt die tradition
      die kultur dieses landes
      das sind die wapla die auf der HTL oder am thersianum kein mädl bekommen haben und stattdessen mit dem alten grauen professor "aufs zimmer" gingen um eure eier mitm säbel abzuschneiden....ou yiea baby
      die sängerknaben sind wenigstens politisch gusch und stehen dazu das sie keine eier haben!versuchens nicht so peinlich zu kompensieren... aber ansonsten genau der selbe verein

      jede elite dieses landes lacht euch aus

    • ungustl | vor 542 Tagen, 8 Stunden, 32 Minuten

      @John.........Sie sind ein armer Mensch...

      Meine Aufrichtige Amnteilnahme.So einen Unsinn habe ich schon lange nicht mehr gelesen. Respekt.

    • johnleehookerelectro | vor 542 Tagen, 8 Stunden, 24 Minuten

      respect auch an dich

      keine eier,als jugendlicher misshandelt,keine eigenen ziele, befehle von alten ewig gestrigen säcken

      und trotzdem interagiert dein hirn noch mit den fingern

      respect
      normale zombies können das NICHT

    • johnleehookerelectro | vor 542 Tagen, 8 Stunden, 18 Minuten

      und respekt fürs respekten von unsinn

      eine stufe weiter und du könntest dadaistisch sein.
      genau das is der punkt der euch vl helfen könnte

      hört mit dem rassismus auf !und ihr könntet FAST dada sein..

      aber egal ..wird schon

    • schlägl | vor 542 Tagen, 7 Stunden, 28 Minuten

      @johnleehokeretc

      warten sie vielleicht mal, bis die wirkung von, was auch immer sie genommen haben, nachlässt. Ihre Posts sind ein einziger Schwachsinn und lassen ihre "Schützlinge" in einem noch erbärmlicheren Licht dastehen als sie ohnehin schon sind. Ich dachte immer, nur FPÖler und die Krone sind gut im Beleidigen, aber anscheinend haben Linke, Alternativ-Ökoliberale da stark aufgeholt.

    • johnleehookerelectro | vor 542 Tagen, 7 Stunden,

      Meine schützlinge .löl.der vater meines stiefvaters hat deinen mit spitfires abgeschossen.wir sind nicht auf der normandie gelandet damit sich euer pfadfinderclub in die politik einmischt..youll see

    • johnleehookerelectro | vor 542 Tagen, 6 Stunden, 34 Minuten

      Und mit wir mein ich nicht wir amis und ihr nazis.sondern alle menschen die an das gleicheim individuum glauben.der club is größer .von der wall street bis zum militär

  • christian88 | vor 542 Tagen, 10 Stunden, 44 Minuten

    Willkommen im neuen Faschismus...

    ..., denn der kommt nicht mehr von rechthalbs der Mitte, beziehungsweise von der liberalen Rechten (FPÖ), sonder von den Linksextremen. Diese Linken sind eine Gefahr für unsere wunderschöne Demokratie und sie beginnen hier die ersten Erkennungszeichen eines faschistischen Gedankengutes an den Tag zu legen.

    Auf dieses Posting antworten
    • zikmund | vor 542 Tagen, 10 Stunden, 35 Minuten

      Ohne mich inhaltlich zu irgendeiner Äußerung hinreißen zu lassen:
      Aber die FPÖ wurde bereits vor bald 20 Jahren aus der Liberalen Internationalen ausgeschlossen.
      Von liberal kann also tasächlich keine Rede sein.

    • destroyedbutnotdefeated | vor 542 Tagen, 8 Stunden, 29 Minuten

      Ein User mit "88" im Nickname echauffiert sich über den Faschismus der Linksextremen.
      Confusing times.

    • schlägl | vor 542 Tagen, 7 Stunden, 33 Minuten

      aber richtig was entgegen argumentieren,

      dass schafft ihr beiden interessanterweise auch nicht. Über den Usernamen kann man streiten, aber dass der Linksextremismus- genauso wie der Rechtsextremismus- eine Gefahr darstellt und abzulehnen ist, muss hier jedem klar sein.

    • zikmund | vor 542 Tagen, 7 Stunden, 29 Minuten

      @schlägl

      Ich bin eh nicht gemeint, oder?

      Weil meine einzige (und belegbare) Aussage war: Die FPÖ ist keine liberale Partei.

    • softmachine | vor 541 Tagen, 23 Stunden, 39 Minuten

      für den heilhitlerchristian sind deomnstranten also linksextreme ? in d stände eine partei wie die fpö, die entspricht in D den republikanern, vor einem verbot. das ist nämlich demokratie. eine partei und irgendwelche angeschnitten teutschen purschenschafter bekennen sich ja nicht zu der österreichischen republik, sondern zum germanentum teutscher nazion, sie sind also staats und verfassungsfeinde und in ö für patrioten eigentlich nicht mehr demokratisch legitimierbar.es lebe die republik !

  • thepianoplayer | vor 542 Tagen, 12 Stunden, 41 Minuten

    Ach was

    Wenn also (Schein)Asylanten wochenlang gratis in die Votivkirche brunzen dürfen, ohne dass sich jemand aufregt, dann werden jene ewiggestrigen Hanseln wohl auch eine Nacht in der Hofburg verbringen dürfen. Schließlich zahlen sie ja auch dafür - und im Gegensatz zu den Votivkirchen-Leuten wird das Gebäude in einem ordentlichen Zustand hinterlassen. Das Hofburg-Management kassiert mindestens € 700.000,- Saalmiete nur allein für die Benützung der Räumlochkeiten, und die Gastro vom Intercontinental weigert sich ja auch nicht, das Geld der Ballgäste entgegenzunehmen.

    Auf dieses Posting antworten
    • benaja | vor 542 Tagen, 12 Stunden, 28 Minuten

      Gegenrechnung

      Zahlen die dann davon auch die Kosten für Hubschrauber und tausende Sicherheitskräfte...?

    • alexwagner | vor 542 Tagen, 11 Stunden, 46 Minuten

      Bitte

      hör auf, die Flüchtlinge in der Votivkirche zu diskreditieren.

    • checkmyneck | vor 542 Tagen, 10 Stunden, 54 Minuten

      @thepianoofthehalbtöne
      Wenn die FPÖ diesen Ball organisiert, dann heißt es für mich, dass Leute, die von mir gewählt wurden, eine Party veranstaltenn wollen, die zu einer Ausgabe von 700.000 € führt. Sie dürfen "rechte Ideen" im Parlament vertreten, aber ob sie deswegen auch ihre Kraft und Energie(und EUROS) in solch teure Veranstaltungen geben dürften entscheidet immer noch am Ende der Bürger. Wie immer bei der Wahl. Eine Million € Party für 3000 Besucher. Wer bezahlt das? Wer will so eine Machtdemonstration und ein Treffen dieser Szene inszenieren? (aus eigener Tasche!!!einfach so!ohne kassieren zu können). Nicht einmal eine Geburtstagsparty wird gemacht, ohne etwas davon zu haben.

    • christian88 | vor 542 Tagen, 10 Stunden, 48 Minuten

      Votivkirche...

      ... da waren doch nur Berufsdemonstranten aus Deutschland und keine richtigen Asylanten aus Traiskirchen. Wenn Ihr Idioten nicht mal fähig das zu erkennen, dann müsst Ihr endlich mal Lernen euren Verstand zu benutzen und zwischen den Zeilen der Medien zu lesen. Es waren nur 4 Asylanten aus Traiskirchen in der Votivkirche... aber naja das, die Wahrheit, interessiert Kopffaschisten wie die meisten hier ohnehin nicht!

    • johnleehookerelectro | vor 542 Tagen, 9 Stunden, 28 Minuten

      christian88

      das gute ist
      man dachte ja lang man muss euch ernst nehmen mit euch auf "einer ebene "im sinne des diskurses eure fehler erörtern

      aber you know what die politisch korrekten roten sind flasch

      man muss euch nicht diskutieren
      in keinster fucking weise
      man kann euch verarschen..zum psychologen schicken weil euer papa dein spatzi so gern hatte

      einfach nur auslachen
      ihr spielt mit karten und denkt ihr seit hoat

      ein kampf gegen nen 15 jährigen junus und murat und ihr rennt weinend zur mama(weil die halt lieb zu eurem spatzi is..und junus erinnert euch halt an eurem bösen vater..der war nicht lieb zu deinem spatzi)
      aber das wichtigste

      die finanzmacht hinter euch
      die kann bald scheissen gehen
      schnuffl

      du brauchst dich nichtmehr bemühen korrekt zu sein..SCHEISS DRAUF;)
      es is sowas von blunzn
      genau wie du