Standort: fm4.ORF.at / Meldung: "#memememememe"

Musik, Film, Heiteres

Roland Gratzer

Links und Likes

31. 12. 2013 - 16:52

#memememememe

Das Meme ist der Teppich, der das Internet erst so richtig gemütlich macht. Ein Jahresrückblick mit bedenklich fehlender Vollständigkeit. Dafür mit Katzen und Porno. Lustige Videos wie gewohnt ganz unten.

Memes sind Gedanken, Erfahrungen und Wissenseinheiten, die durch Kommunikation weitergegeben werden. Eine Spezies erlernt eine Eigenschaft und gibt die an die Nachkommen weiter. Die Darwinisten werden gleich aufschreien, weil wir uns hier knietief in den Sumpf des Lamarckismus begeben. Demnach passiert Evolution nicht ausschließlich durch zufällige Mutationen, die halt einfach besser sind, sondern auch über Anpassung und Lernen. Ein Meme hingegen ist ein Bezirk in Kamerun mit knapp über 300.000 Einwohnern. Und sonst?

unknown

Spoiler des Jahres: Red Wedding

Die Netzgemeinde kennt normalerweise einen Ehrenkodex. Selbst wenn die neueste Folge der heißesten TV-Serie schon auf verschiedenen Wegen verfügbar ist: Es wird nicht gespoilert. Bei Game of Thrones brachen alle Dämme. Der WTF-Moment der gesamten Reihe war einfach so dermaßen arg, dass ÜBERALL darüber geschrieben wurde. Dass diese Serie nicht gerade zimperlich mit ihren Hauptcharakteren umgeht, wissen wir. Diese Hochzeit ist dennoch der ärgste TV-Moment seit der letzten Alf-Folge. Als die Buchleser diese Erkenntnis durchmachen mussten, waren sie alleine. Niemand war für sie da. Next Staffel is coming. Next book ... ach lassen wir das.

Sehr schönes Fanprojekt:

School of Thrones

Failblog

App des Jahres: Vine

Ja, Instagram ist sehr wichtig und sogar echte Stars benützen das. Ja, Snapchat ist in diesem Jahr zu einer ernsthaften Gefahr für Facebook geworden. Ja, Candy Crush zieht den Menschen das Geld aus der Tasche. Doch eine App hat die Netzkultur in diesem Jahr vor allem mit Betonung auf "Kultur" verändert. Das Konzept ist simpel: Jedes Video dauert maximal sechs Sekunden und läuft im Loop. Die Ergebnisse sind atemberaubend. Trotzdem kann es nur eines geben:

Vine des Jahres: Ryan Gosling won't eat his cereal

Der Titel sagt eh alles. Hier alle acht Episoden:

9gag

Blog des Jahres: Die Tagespresse

Satire-Websites im deutschsprachigen Raum leiden seit jeher an pentranter Humorlosigkeit. Heuer hat sich allerdings eine österreichische Variante durchgesetzt, die in überraschender Regelmäßigkeit schöne Geschichten abliefert. Im klassischen Nachrichten-Design gehalten wird fast jeder Artikel des in Wien lebenden Studenten quer durch die Plattformen geshared. Der größte Coup gelang im Juli: Der Artikel über "Keuschi, das Känguru" wurde von den meisten Menschen nicht als Satire erkannt. Und eigentlich geht's ja immer nur um genau darum.

http://www.tumblr.com/tagged/llama-del-rey

Deppat, aber toll: Llama del Rey

Erzdiözese Wien/Die Tagespresse

Kampfansage des Jahres: Jean Claude Van Damme

Um den neben Dolph Lundgren und Bela Lugosi wohl wichtigsten europäischen Hollywood-Schauspieler ist es leider viel zu still geworden. Die Netzgemeinde hat anscheinend nur Platz für einen Martial-Arts-Darsteller mit bedenklicher Filmografie. Dass diese Krone dem Fundi-Christen, Abtreibungsgegner und Waffennarr Chuck Norris aufgesetzt wurde, ist eine historische Schande. Doch van Damme schlug heuer mit einem unglaublichen Video zurück. Auch wenn Norris gleich eines nachmachte, das ist egal. Denn Van Damme braucht keine CGI. JCVD, danke, dass du wieder da bist. Das führt uns direkt zu:

Autowerbung des Jahres: Volvo

Hashtags des Jahres: #aufschrei #hasjustinelandedyet

Die erste ex aequo Entscheidung. Im Jänner veröffentlichte der Stern einen Artikel der Journalistin Laura Himmelreich, in dem sie sich über sexuelle Anmerkungen des FDP-Politikers Rainer Brüderle beschwerte. Unter dem Hashtag #aufschrei berichteten dann viele andere Frauen von ähnlichen Begebenheiten. Die Gegenbewegung kam natürlich sofort. Genereller Tenor: Alles nicht so schlimm, scheißt's euch nicht an. Anführer dieser "Es ist ja eh alles in Ordnung"-Bewegung war der deutsche Präsident Joachim Gauck, der das seltsame Wort "Tugendfuror" benutzte.

Der zweite Gewinner dieser Kategorie zeigt, wie schnell die Netzgemeinde ein soziales Leben vernichten kann. Ende Dezember postete eine britische PR-Mitarbeiterin namens Justine Sacco diesen, selten deppaten Tweet:

Twitter

Danach stieg sie in den Flieger. In den elf Stunden, die sie unterwegs war, überschlug sich das Internet mit Witzen, Beleidigungen und Fake-Accounts. Am Flughafen warteten sogar Fotografen auf die nichtswissende Frau. Der Job ist mittlerweile weg, das Image zerstört und die Meme-Maschine angeworfen. Oft geht's schnell und blöd.

knowyourmeme.com

Meme des Jahres (international): Harlem Shake

Leider. Im letzten Jahr hatten wir noch Potato Jesus, doch heuer kommen wir an dem knapp über 30 Sekunden langen Konzept des Harlem Shake nicht vorbei. Blöd tanzen, dann noch blöder tanzen. Der Impact war enorm. Sogar Wetten dass..., die wohl unaktuellste Fernsehsendung der Welt, sprang auf den Trend auf. Die US-Billboard-Charts nahmen das Phänomen zum Anlass, auch YouTube-Klicks in ihre Bewertung aufzunehmen. Israelische Soldaten wurden dafür eingesperrt, australische Minenarbeiter haben ihre Jobs verloren und sogar die ägyptische Muslimbruderschaft machte mit. Jetzt hören wir aber ein für alle mal auf, darüber zu reden. Und das sollte das letzte Harlem Shake Video sein, dass Sie sich jemals ansehen werden. Danke, Minnesota Timberwolves, sorry Miami Heat.

Meme des Jahres (national): Guess how I just met!

Wenn Pornostars Memes nachspielen, dann hat das Gute gesiegt.

Aufstieg und Fall des Felix Baumgartner. Im letzten Jahr zuerst Superstar und dann Supertrottel. Zuerst beschwerte er sich darüber, dass in einer Demokratie nichts möglich ist und er deshalb für eine gemäßigte Diktatur eintritt. Angeführt von Wirtschaftsbossen wie zum Beispiel ... Didi Mateschitz! Na, wer hätte das gedacht. Dann regte er sich auch noch über die Steuerlast in Österreich auf, wegen der er jetzt in der Schweiz leben muss, der Arme. Aber im April hat er's dann endgültig zur Witzfigur gebracht. Er postete ein Foto auf Facebook.

Facebook

Erstens heißt das who I just met und nicht how I just met und zweitens: Der Mensch auf dem Foto ist nicht Ozzy Osborne. Sondern Gene Simmons. Tagelang war das der Running Gag auf allen sozialen Medien. Fotos mit irgendwas und ein falscher Name dazu. Es war fast schon gemein. Baumgartner versuchte noch alles zu retten, indem er meinte, dass alle Leute Idioten sind, die nicht checken, dass das ein Gag war. Publikumsbeschimpfung geht selten gut, Felix. Seitdem ist es ruhig um ihn geworden. Er hat dann noch einen Preis angenommen, von dessen Verleihung sich Bill Clinton geschlichen hat. Passt irgendwie ins Bild.

Arge Fotos von Hundeshows? Bitte gerne.

Imagefilm des Jahres: Obsthändler Didi

Es ist unerklärlich. Immer noch gibt es so viele YouTube-Videos, die buffern müssen. Die Konsequenz: warten, warten, warten. Bei den Zwangswerbungen am Anfang ist das seltsamerweise nie der Fall. Was wir außerdem unaufgefordert lernen müssen: George Clooney ist begeistert von den Nestle-Produktionsbedingungen. Das lasse ich selber unkommentiert und verweise an dieser Stelle an die Southpark-Episode Smug Alert.

So sehr uns YouTube auch zwingen mag: Imagevideos nerven. Aber eines tut das ganz und gar nicht. Meine Damen und Herren, hier kommt Obsthändler Didi:

Ein sehr nerviger Typ: Der "in the way" guy

Internetausdrucker des Jahres: Beyonce

Bei allem Respekt vor der großartigen Künstlerin: Dass sie das Internet so gar nicht versteht, tut weh. Bei ihrer Superbowl-Performance entstanden einige, naja, nicht ganz so vorteilhafte Bilder. Die wurden natürlich sofort auf buzzfeed veröffentlicht. Dann bekam die Redaktion dieses Mail:

Buzzfeed

Eieiei. Eieiei. Es wäre ja wirklich schade um die ganzen schönen Bearbeitungen:

knowyourmeme.com

knowyourmeme.com

knowyourmeme.com

Kündigung des Jahres: Mark Duffy

Buzzfeed ist eigentlich die beste Website der Welt. Alles wird erklärt. In Listen und in animierten GIFs. Aber was wissen wir eigentlich über diese Firma? Mark Duffy klärt auf. Er war der älteste Buzzfeed-Mitarbeiter und wurde nach kurzer Zeit rausgeschmissen. Seine Eindrücke verarbeitete er im sehr lesenswerten Artikel

TOP 10 BEST EVER WTF OMG REASONS BUZZFEED FIRED ME, LOL!

Innovation des Jahres: Regionale und themenspezifische Meme-Sites

Steirermemes, TU Wien Memes, FH Memes, was auch immer Memes. International gültige Meme-Konventionen, die für bestimmte Regionen, Themen oder Schicksalsgemeinschaften adaptiert werden, schossen heuer wie Super Mario Schwammerl aus dem Boden. Viele sind sehr mies, viele durchschnittlich, manche schon super. Weiter so!

live is life, fragt die katze, na na na na na

steirermeme.com

R.I.P. des Jahres: Google Reader

Das werde ich euch nie verzeihen. Niemals.

troll.me

Bilder des Jahres:

irgendwas davon:

Den besten Firmensprecher der Welt hat definitiv Hot Spice. Meet the Wolfdog

Facebook-Seite des Jahres: FF Kritzendorf

Viele Unternehmen stecken Unsummen von Geld in einen knackigen Facebook-Auftritt. Tausende Social-Media-ExpertInnen glauben zu wissen, wie das geht. Und wie geht das jetzt? Ganz einfach! Ehrlich, unterhaltsam, emotional. Während des heurigen Hochwassers informierte die Freiwillige Feuerwehr Kritzendorf immer aktuell auf ihrer Facebook-Seite. Garniert wurden die Informationen mit Bildern, die für das Internet wie geschaffen sind.

FF Kritzendorf

Browsergame des Jahres: Fashion or Porn

Der Körper steht bei beiden Branchen im Mittelpunkt. Interessanterweise in erster Linie der weibliche. Doch sind die Bilder überhaupt zu unterscheiden? Und auch wenn man nach 100 Runden zumindest eine Ahnung hat, was jetzt was ist, 40 Punkte schafft niemand. Niemals. Bitte ausprobieren.

www.nssmag.com

Fail des Jahres (international): Barilla

Auch peinlich: Firma klaut Fotos

Im Dezember erklärte Nudel-Chef Guido Barilla, dass er sicher niemals gleichgeschlechtliche Paare für die Werbung verwenden würde. Und er ließ an alle homosexuellen Nudel-Esserinnen ausrichten: Wenn ihr meine Nudeln nicht wollt, dann esst halt andere. Die Entschuldigung auf der Firmen-Facebook-Seite kam zwar natürlich schnell, da war es aber schon zu spät. Teilweise wurden die Nudeln sogar haufenweise verbrannt. Die Konkurrenz reagierte ebenfalls schnell:

Bertolli

Fail des Jahres (national): McDonalds

Nicht unerwähnt darf hier bleiben:

Angeblicher Facebook-Fan-Kauf von ÖSTERREICH

Die Burgerkette hat eigentlich immer ein gutes Gespür. Sie schaffte es sogar im kaffeenarzistischen Österreich, eine erfolgreiche Kaffeehaus-Abteilung einzurichten. Doch mit dieser Werbung haben sie den Nationalstolz massiv verletzt:

McDonalds

Für's Stammbuch: Die Wurstsemmel verunglimpfen geht gar nicht. Und außerdem: Der Vergleich ist ein ziemlicher Blödsinn.

Facebook

Ein eher wenig beachteter Mini-Shitstorm war die Folge. Das Besondere daran: Er schwappte auch ins echte Leben über. Einige Wurstbürger kauften sich Semmerln, gingen zum Schachtelwirt und stellten Fotos davon online. Doch McDonalds ist der Helmut Zilk der Marketingwelt: Da bleibt einfach kaum Dreck picken.

weibo.com

So kämpften chinesische Internet-AktivistInnen gegen die Zensur.

Website des Jahres: PointerPointer

Wem im Büro sehr fad ist, der schafft es mit dieser Website wirklich mühelos bis Weihnachten.

Geplantes Meme des Jahres: Jimmy Kimmel Twerking

"Jetzt mocht's holt amol wos Virales, herst" - Mit diesem Satz müssen sich viele Werbe-, PR- und Web-Menschen rumschlagen. Ist es überhaupt möglich, ein Meme bewusst zu kreieren? Ist es. Das bewies der Talkshow-Host Jimmy Kimmel heuer. Sehen Sie selbst:

Tumblr des Jahres: Des hommes et des chatons

Katzen und männliche Models. Endlich vereint.

Video des Jahres: ???

Aufgrund einer mühsamen Zwangsvernetzung von YouTube und Google Plus ("Geh bitte, was soll der Scheiß?" des Jahres) sind heuer leider einige verloren gegangen. Genug für einen ganzen ersten Jänner sollten es trotzdem sein.

Russian Spa for Cats
Vacuum scares baby
Tanzen! Tanzen!
Wenn Hunde tänzeln…
Tanzen! Tanzen!
Dubstep Bird
53 miese Witze
Trust Fail
Trust Fail Fail
Und noch ein Trust Fail
Ein extrem grausliches Viech
Will Ferell and Ryan Gosling are: The Knife Guys
No means no
Drunken Golf Win!
Dumm wie ein Stock
Edmund Stoiber Schlagzeug Solo
Horse plays Flute
Top 10 Bike Loading Fails
Das tragische Ende einer befreiten Maus
Der süßeste Frosch der Welt
Penguin Fails
Süßes Tier! Oder doch nicht?
Die schlechteste Band der Welt
Autobombe im Nachrichtenstudio
Katze vor dem Kamin. Sonst nix?
Saudi spielt im Schnee
Sad Rat
In Norwegen gegen den Wind gehen
Unfassbarer Basketball-Wurf
Unfassbarer Messer-Wurf
Affen-Pädagogik
just another japanische Autowerbung

Jetzt wird es aber mal Zeit für die Top 5:

Lust auf 30 Minuten Best of 2013 Fails? Bitte sehr!

Platz 5: Helicopter Madness

Platz 4: El Amor de mi amante

Unterrichtsaufgabe war, etwas Kreatives in spanischer Sprache zu machen. Rausgekommen ist dieses Meisterwerk:

Platz 3: Fiese Motorcross Falle

Platz 2: You shall not pass!

Platz 1: Crazy Rhabarber Frau

Haftungsausschluss

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.

Forum

Zum Eingabeformular Kommentieren

  • fargonaut | vor 996 Tagen, 14 Stunden, 1 Minute

    fashion or porn
    4 von 40, beat this!

    dasselbe wär auch mit Fußball or Porn oder am Bau hakln or Porn möglich alles eine Frage der Manipulation

    Auf dieses Posting antworten
    • fargonaut | vor 996 Tagen, 13 Stunden, 59 Minuten

      Spin Off zum tragischen Ende einer befreiten Maus
      http://www.youtube.com/watch?v=IxFfxTZA6ao

    • rezzz | vor 995 Tagen, 13 Stunden, 50 Minuten

      7 von 40!

      Beat it!

  • robertglashuettner | vor 997 Tagen, 9 Stunden, 15 Minuten

    haha, das motocross-video!

    Auf dieses Posting antworten
  • atardecer | vor 997 Tagen, 12 Stunden, 59 Minuten

    bester. jahresrückblick. ever.

    Auf dieses Posting antworten
  • selib | vor 997 Tagen, 19 Stunden, 15 Minuten

    Super!

    Auf dieses Posting antworten
  • singekeinemelodien | vor 998 Tagen, 6 Stunden, 12 Minuten

    top!

    danke

    Auf dieses Posting antworten
  • makronaut | vor 998 Tagen, 12 Stunden, 17 Minuten

    linkfehler:

    "Pornobilder, die auch während der Arbeit kein Problem sind" hat ebenfalls die URL von "Auch peinlich: Firma klaut Fotos" erwischt.

    lg

    Auf dieses Posting antworten
    • gratzer | vor 998 Tagen, 12 Stunden, 6 Minuten

      jössas! danke für den hinweis. ist ausgebessert.

  • cesarromero | vor 998 Tagen, 12 Stunden, 30 Minuten

    Super, danke!

    Auf dieses Posting antworten