Standort: fm4.ORF.at / Meldung: "Bass of Hope"

Musik, Film, Heiteres

Phekt

Geschichten aus dem Hip Hop-Universum und benachbarten Galaxien.

30. 11. 2015 - 16:47

Bass of Hope

Mit "Bass of Hope" ist soeben eine Compilation erschienen, auf der 20 elektronische Musikerinnen und Musiker zu hören sind. Der Reinerlös des Projekts kommt dem Verein "Train of Hope" zugute.

Menschen, die unter Lebensgefahr ihre alte Heimat zurücklassen, um in weiter Ferne einen Neuanfang zu versuchen, waren und sind seit Monaten Dauerthema in Europa. Wie geht man mit dem Zustrom richtig um? Die sogenannte "Flüchtlingskrise" polarisiert die Gesellschaft und bringt mitunter gruselige und durchaus beängstigende Geisteshaltungen diverser Mitmenschen zutage.

Was wir im Zuge des Chaos' zum Glück auch beobachten durften war, wie schnell es gehen kann, dass sich die Zivilgesellschaft organisiert, um dort auszuhelfen, wo offizielle Stellen zu langsam sind oder einfach versagen.

Bass of hope

Bass of Hope

Unzählige freiwillige Helferinnen und Helfer haben in den letzten Monaten viele Stunden damit verbracht, an Bahnhöfen oder Grenzen mitzuhelfen. Ohne sie wäre der tägliche Zustrom von Menschen wesentlich komplizierter verlaufen. Am Wiener Hauptbahnhof organisiert zum Beispiel der Verein Train of Hope Tag für Tag Essen, warme Kleidung, Übersetzer und noch wesentlich mehr.

Jetzt erscheint mit Bass of Hope eine Compilation, für die diverse elektronische Musikerinnen und Musiker aus Österreich Stücke produziert bzw. zur Verfügung gestellt haben. Der Reinerlös kommt dem Verein Train of Hope zu Gute. Zu erwerben ist die Compilation unter anderem hier.

Initiiert wurde das Projekt von der Wiener Journalistin und Musikproduzentin Barbara Wimmer aka. Shroombab und Ira Federspiel, die Teil des "Train of Hope"-Social Media-Teams ist.

Ira Federspiel und Shroombab

Radio FM4

Ira Federspiel und Shroombab zu Besuch bei FM4

Techno, Dub, Electro-Swing uvm.

Die Stücke, die auf "Bass of Hope" zu hören sind, reichen von Techno über Drum'n'Bass und Dub bis Electro-Swing und noch weiter. Einige der beteiligten Artists haben exklusiv für diese Compilation Stücke produziert, die sich inhaltlich mit der Thematik befassen. Zu hören ist Musik von Camo & Krooked, Johann Sebastian Bass, Erwin & Edwin, Dunkelbunt, uvm.

Am 19.12.15 wird im Wiener Loft auf zwei Floors eine große Release-Party gefeiert. Mit dabei sind am Mainfloor unter anderem Pandora, Shifty, Kombad, Menace, Summit und Intravenoise. Am zweiten Floor sorgen Osf Sound und Jah Power Sound für Reggae- und Dancehall-Vibes.

Alle Einnahmen aus dem Verkauf der Bass of Hope- Compilation und von der Relase-Party werden dem Verein Train of Hope zur Verfügung gestellt.

Wir haben heute Nachmittag Barbara Wimmer und Ira Federspiel live bei uns im FM4 Connected Studio begrüßt.

FM4 Interview mit Shroombab und Ira Federspiel zu "Bass of Hope"

Haftungsausschluss

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.

Forum

Zum Eingabeformular Kommentieren

  • kwikstep | vor 483 Tagen, 12 Stunden, 39 Minuten

    TrainofHope big up und

    jetzt auch noch den passenden BassofHope dazu - nice!! Und kommt mal was sinnvollem zugute der Reinerlös, ich war ja viel zu selten am Hauptbahnhof helfen.

    Auf dieses Posting antworten