Standort: fm4.ORF.at / Meldung: "RT-TV-Desinformation im Faktencheck"

Musik, Film, Heiteres

Erich Möchel

Netzpolitik, Datenschutz - und Spaß am Gerät.

11. 2. 2016 - 19:00

RT-TV-Desinformation im Faktencheck

Der Syrien-Krieg verschwindet aus den News, dafür dominieren Neonazis, Kindesmissbrauch und sexuelle Belästigung von Europäerinnen den gesamten Nachrichtenblock.

Update 22.45 Uhr: kleinere Korrekturen, weiterer Screenshot eingebaut

Seit dem Eingreifen Russlands in den Syrien-Krieg ist die Berichterstattung des Staatssenders RT in den Kriegsmodus übergegangen. Der Krieg selbst ist dabei immer mehr aus der aktuellen Berichterstattung verschwunden, das Flächenbombardement von Aleppo und die folgende Massenflucht von Zigtausenden Einwohnern ist in RT einfach nicht passiert. Das Krisentreffen der deutschen Kanzlerin Angela Merkel in der Türkei am Montag schaffte es gerade noch in die Kurzmeldungen, der Zusammenhang mit den Bombardements wurde völlig ausgeblendet.

Aktuell dazu in FM4

Joanna Bostock spoke to Gerhard Mangott, Professor of International Relations at the University of Innsbruck about Russia's objectives and strategy in the Syrian conflict.

Die Nachrichten dominieren mittlerweile europäische Rechtsradikale sowie angebliche und echte Straftaten von Asylwerbern. Die Vergewaltigung eines Zehnjährigen im Wiener Maria-Theresienbad wurde so zu einem Aufmacher der RT-Weltnachrichten und tagelang wiederholt. Dieses "Newsreel" ist vom Kontext des tatsächlichen Weltgeschehens inzwischen wenigstens temporär abgekoppelt. Ein einfacher Faktencheck zeigt, wie Abfolge und Gewichtung der Nachrichten manipuliert werden.

Screenshot RT

RT

Dieser RT-Bericht kam als Nummer zwei an der Spitze des Nachrichtenblocks. Im Newsticker darunter wird auf eine weitere Meldung verwiesen (siehe weiter unten).

Fakten zur Nachrichtenlage

Am Montag waren die Folgen des Flächenbombardements von Aleppo durch russische und syrische Luftstreitkräfte das beherrschende außenpolitische Thema in den TV-Kanälen Europas und des Nahen Ostens. Zigtausende Menschen flohen seit dem Wochenende aus der weitgehend zerstörten Stadt vor den anrückenden Truppen von Baschar al-Assad an die türkische Grenze. Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel traf zu einem Blitzbesuch beim türkischen Ministerpräsident Ahmet Davutoglu ein, um eine humanitäre Katastrophe abzuwenden. Die gemeinsame Pressekonferenz war in so gut wie allen Nachrichtensendern das außenpolitische Topereignis, auch RT berichtete darüber, allerdings wie nun folgt.

Screenshot RT

RT

Ein nur in Frankreich prominenter Ex-General wird als Teilnehmer einer verbotenen Neonazi-Demonstration verhaftet. Man beachte die Tickermeldung darunter, denn hier werden durch die Verknüpfung einer schweren Straftat eines einzelnen Asylwerbers randalierende Neonazis in ein günstigeres Licht gerückt. Insgesamt sind es nur drei oder vier Tickermeldungen, die permanent rotieren und - je nach Gewichtung - zum Teil auch danach wiederkehren.

Ein Nichtereignis als Topmeldung

Der Aufmacher der RT-Weltnachrichten zur europäischen Primetime am Montag um 20.00 Uhr war eine Demonstration von ein paar Dutzend PEGIDA-Anhängern und anderen Rechtsradikalen vor dem großen Flüchtlingslager in Calais. Da diese Demonstration verboten worden war, wurden einige der Teilnehmer verhaftet, unter den Festgenommenen war auch ein für einschlägige Ansichten bekannter ehemaliger General der Fremdenlegion. RT hatte für dieses Nichtereignis extra eine Reporterin nach Calais entsandt, die Teilnehmer an dieser PEGIDA-Demonstration ausführlich interviewte.

Der Tenor dieser "Patrioten", die nacheinander zu Wort kamen, war der angebliche Skandal, dass ein so verdienter Patriot und hoch angesehener General der Fremdenlegion überhaupt verhaftet wurde und nun eventuell sogar gerichtliche Verfolgung fürchten müsse. Die RT-Reporterin übernahm dieselbe Diktion vom "hoch angesehenen General der legendären Fremdenlegion" dann gleich selbst in ihren Fünfminüter, dessen Botschaft war: "Wie kann man einen so verdienten Militär nur so schändlich behandeln, wenn er mit anderen Patrioten für das Vaterland demonstriert?" Auf fünf Minuten pure Desinformation an der Spitze der RT-Weltnachrichten brachte der Anchorman dann im Studio der Ausgewogenheit halber noch die andere Seite. 20 Sekunden lang wurde die Stellungnahme der Stadtverwaltung von Calais mit der Begründung des Verbots zitiert: Die Demonstration sei von amtsbekannten Neonazis angemeldet worden.

Screenshot RT

RT

Auch hier kommt dieselbe Methode der Manipulation zum Einsatz, indem Fakten, die miteinander direkt nichts zu tun haben, quasikausal zu einer Storyline verknüpft werden.

Topmeldung zwei, Theresienbad, "Kronen Zeitung"

Die zweite Meldung kam ebenfalls in Form eines Korrespondentenberichts, allerdings nicht aus der Türkei, sondern aus Wien. Die Vergewaltigung eines Zehnjährigen durch einen Asylwerber aus dem Irak in Wien wurde ebenfalls zu einem Fünfminüter aufgeblasen und folgte an zweiter Stelle der Weltnachrichten, RT berief sich dabei auf einen Bericht der "Kronen Zeitung". Machart und Tenor des Berichts folgten der mittlerweile bekannten Linie von RT, dass nämlich Behörden und Medien westlicher Staaten unter einer Decke steckten und solche Vorfälle aus politischen Gründen vertuschen würden. Dieser Bericht wurde ins Newsreel aufgenommen und im Halbstundentakt als eine von drei außenpolitischen Spitzenmeldungen rund um die Uhr wiederholt.

Rosenmontag, Flüchtlinge, Sexualstraftäter

Der offizielle Launch von RT UK, einer eigenen RT-Nachrichtenschiene für Großbritannien im November 2014, fiel nicht ganz zufällig mit der umstrittenen Wahl in der von russischen Separatisten besetzten Ostukraine zusammen.

Die dritte Meldung stand ebenfalls in inhaltlichem Zusammenhang, betraf jedoch kein chronikales Ereignis sondern die britische Innenpolitik. Premierminister David Cameron hatte in einer Rede, die Medien außerhalb Großbritanniens keinen Bericht wert war, vor einem Austritt Großbritanniens aus der EU gewarnt, weil dann womöglich "Zustände wie in Calais" drohten. Meldung Nummer vier war wieder ein Korrespondentenbericht, diesmal vom Kölner Rosenmontagszug gemischt mit dem Faschingstreiben in Wien.

Screenshot RT

RT

Während russische Bomber Aleppo in Schutt und Asche legen, wird in RT über Drohungen aus Ankara berichtet. Dieser Screenshot zeigt die einzige Erwähnung von Aleppo in einem 20 Minuten langen Nachrichtenblock.

Hier wie dort wurden Frauen befragt, ob sie sich angesichts der Sexualstraftaten während der Silvesternacht bzw. der Vergewaltigung von Kindern denn auf der Straße sicher fühlten. Nach 15 Minuten offener Manipulation an der Spitze der Weltnachrichten kam mit dem Integrationsbeauftragten der Islamischen Glaubensgemeinschaft in Österreich, Omar Al-Rawi, sozusagen die Stimme der Vernunft kurz zu Wort, dann ging es in der bekannten Tonart weiter. Ein Sager des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan, dass die Kämpfer in Aleppo Unterstützung gegen das Assad-Regime benötigten, wurde zusammen mit einem Militärmanöver britischer Truppen in Jordanien zur Kriegsdrohung gegen Russland aufgeblasen. In sattsam bekannter Boulevardmanier wurden Schlagzeilen, für die alle Belege fehlten, einfach mit Fragezeichen versehen und dann so stehen gelassen.

Der Nichtbericht vom Krisentreffen

Die Effizienz der Moskauer Spindoktors bekam der vergleichsweise winzige TV-Nachrichtenkanal Ukraine Today gleich nach dem Launch im September 2014 zu spüren. Seitdem waren die beiden Sender in einen ungleichen Propagandakrieg verstrickt.

Der überraschende Besuch der deutschen Bundeskanzlerin in der Türkei kam gerade noch am Ende in den Nachrichtenblock und da nur eine Minute lang, obwohl ein RT-Korrespondent an Ort und Stelle war. RT schaffte es darin nicht nur, den Grund für dieses Krisentreffen vollständig auszublenden, nämlich die weitgehende Zerstörung der Stadt Aleppo durch russisch-syrische Bombardements. Das einzige Thema des Berichts war die Frage des RT-Korrespondenten zu den Bombardements der türkischen Armee gegen die Zivilbevölkerung im mehrheitlich von Kurden bewohnten Südosten der Türkei und die systematische Verfolgung kritischer Journalisten durch den türkischen Staat.

Screenshot RT

RT

Das war die Antwort aus Russland an die Türkei: Bomber der Luftwaffe werden von Abfangjägern begleitet. Im Ticker wiederum PEGIDA-Demonstrationen in Europa .

Diese Art von Berichterstattung "gegen den Strich" der westlichen Nachrichtenselektion und -gewichtung ist an sich das Alleinstellungsmerkmal des russischen Nachrichtenkanals. Besonders aus den USA und Großbritannien gab und gibt es in RT oft ausgesprochen seriöse und gut gemachte Hintergrundberichte zu Themen, die im Mainstream westlicher Medien aus den verschiedensten - sehr wohl auch politischen - Gründen unterberichtet sind. Dazu gehört etwa das brutale Vorgehen des türkischen Staats gegen die kurdische Minderheit, über das in europäischen Medien - wenn überhaupt - am Rande berichtet wird, natürlich allemal. Es handelte sich also um eine an sich notwendige und völlig legitime Frage, die da gestellt wurde. Wenn es allerdings die einzige Frage eines Reporters in einer Pressekonferenz ist, deren Anlass und Thema einfach unterschlagen werden, dann wird aus einer solchen legitimen Frage politisch motivierte Desinformation.

Screenshot RT

RT

Die Botschaft aus Russland an die türkische Luftwaffe

Die RT-Storyline zum Tag

Am Satellitenhimmel ist RT eine Weltmacht, von insgesamt mehr als 30 Satpositionen wird RT auf allen Kontinenten zeitangepasst ausgestrahlt.

Der Faktencheck der Nachrichten lässt sich daher so zusammenfassen: Nach den Flächenbombardments der von Rebellen gehaltenen Stadt Aleppo durch russische und syrische Luftstreitkräfte flüchten Zehntausende Bewohner der Stadt in Richtung türkischer Grenze und kampieren dort im Freien. Die deutsche Bundeskanzlerin Merkel trifft zu einem Krisenbesuch in der Türkei ein und hält mit Ministerpräsident Davutoglu eine Pressekonferenz über die Massenflucht und schnelle humanitäre Hilfe. RT berichtet mit keinem Wort über die Geschehnisse, sondern macht mit einer Demonstration von ein paar Dutzend Neonazis gegen Flüchtlinge in Calais auf, berichtet flächendeckend über die Vergewaltigung eines Wiener Buben durch einen Asylwerber aus dem Irak und sexuelle Belästigung von Frauen beim Karneval. Über das politische Topereignis, das in direktem Zusammenhang mit der Bombardierung von Zivilisten durch russische Bomber steht, wird in Form einer Kurzmeldung am Ende der News so "berichtet", dass alle Fakten dazu unterschlagen werden.

Screenshot RT

RT

"Angreifen ist zwecklos" - sehr viel klarer geht es nicht

Selbstreferenzielle Logik als Methode

Was es an diesem Nachrichtentag in RT an Fakten gab, das lieferten Trailer zwischen den Nachrichtenblocks. Diese Fakten waren Reichweite und Kaliber von Waffen der russischen Luftstreitkräfte in Syrien, die ebenso wie das Newsreel ständig wiederholt werden. Die permanente formale und inhaltliche Verknüpfung von Nachrichten, die nur entfernt oder auch gar nicht miteinander in Beziehung stehen, ist dabei das wichtigste Mittel, um den Berichten eine wenigstens oberflächliche Stimmigkeit durch eine permanent wiederholte, selbstreferenzielle Logik zu verleihen. Vergleichbar ist das mit dem von Karl Popper erstmals beobachteten Mechanismus der "Selbstimmunisierung" aller autoritären Philosophiekonstrukte, die Kritik daran schwer bis unmöglich machen, weil es geschlossene Systeme sind, die alle Antworten auf alle möglichen Kritikpunkte bereits enthalten, wobei diese Antworten stets in unlösbare Zirkelschlüsse führen.

Haftungsausschluss

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.

Forum

Zum Eingabeformular Kommentieren

  • reservebuddha | vor 199 Tagen, 17 Stunden, 49 Minuten

    Sehr plausibel und nachvollziehbar

    Selbstverständlich manipulieren russische Medien auf Teufel komm raus, ebenso wie viele westliche.

    Ich erinnere an einen Kommentar im Spiegel letztes Jahr, in dem Varoufakis quasi als Antisemit dargestellt wurde, weil er auf seiner Homepage einem "Anti-Zionisten" huldige. Die Nachforschung ergab: Es handelt sich um eine Huldigung an Bruno Kreisky. Auf diesem unterirdischen Niveau gehts hüben wie drüben am laufenden Band, und selbstverständlich auch bei einschlägigen russischen Medien, die halt von der anderen Seite hemmungslos manipulieren. Insbesondere das Flüchtlingsthema wird so unterirdisch abgehandelt, so realitätsfern polarisierend dargestellt, dass einem nur mehr schlecht werden kann.

    Ein einigermassen haltbares Gesamtbild erhält man nur mehr durch distanzierte Betrachtung möglichst vieler Medien, und das kann man nur allen raten, die sich keinem Block nahe fühlen, sondern an einer einigermassen objektiven und differenzierten Sicht der Dinge interessiert sind.

    Das Aufdecken und Darstellen dieser Manipulations-Strategien ist jedenfalls ganz wichtig, und ein Dienst am Publikum und an den letzten Resten seriöser Berichterstattung.

    Auf dieses Posting antworten
    • grafzeppelin | vor 197 Tagen, 21 Stunden, 8 Minuten

      Zustimmung

      Man muss sich nur am Beispiel des genannten Vorfalles im Theresienbad vom Dezember die Zeitschiene ansehen. Die mediale Berichterstattung begann Mitte Jänner. Anders verläuft die Sache bei Gewalt von Inländern. Hier wird die Angelegenheit wochenlang breit getreten.
      Die Vorfälle von Köln wurden ebenfalls anfangs sehr flach gehalten.
      Ich denke, man versucht mit allen Mitteln, einen eventuell aufkommenden Rassismus zu verhindern, doch das ist im Internetzeitalter der falsche Weg. Neutrale offene Kommunikation sollte die Devise sein.

    • fenris79 | vor 196 Tagen, 22 Stunden, 10 Minuten

      Spiegel vs. RT-TV

      das niveau ist da aber schon ein anderes wenn private oder staatliche medien meinungsmache betreiben und in russland bleibts ja nicht dabei reporter-ohne-grenzen

      "Seit der Wahl Wladimir Putins im Jahr 2000 zum russischen Präsidenten hat der Kreml die landesweiten Fernsehsender weitgehend unter seine Kontrolle gebracht. Kritische Medien wie Radio Moskwy oder TV Doschd geraten regelmäßig unter Druck, Journalisten müssen mit Gewalt oder gezielten Anschlägen rechnen, die meist straffrei bleiben. Strenge Internetgesetze ermöglichen das schnelle und unbürokratische Sperren unliebsamer Webseiten. Kurz vor Beginn der Olympischen Spiele in Sotschi weitete Russland die Internetüberwachung weiter aus. Blogs von Regierungskritikern werden zum Teil ganz gelöscht"

  • meinkleiner | vor 199 Tagen, 22 Stunden, 52 Minuten

    z.B:

    Sender 1+1(Ukr.) bringt Interview mit einer Bewohnerin aus dem Osten. Sie beschwert sich über die hetzerischen Predigten der russ. orth. Prister und sagt:.. da geh ich nicht mehr hin.
    RT bringt den selben Beitrag in gleicher Länge aber mit einem OFF-Sprecher der erklärt das die ukr.orth. Kirche gegen Russen hetzt. Im orig. Ton kommt nur der Satz: ...da geh ich nicht mehr hin.

    Auf dieses Posting antworten
    • tantejutta | vor 199 Tagen, 19 Stunden, 14 Minuten

      Das ist recht typisch, wobei

      die ukarinischen Kanäle keinen Deut seriöser sind. In beiden Staaten hat es noch nie ein Mindestmaß an freier Berichterstattung gegeben, das sieht man nur zu deutlich.

  • softmachine | vor 200 Tagen, 10 Stunden, 39 Minuten

    zib 1 themen, 11.2.2016: erdogan weist kritik zurück/diskussion um grenzzaun am brenner/schelling fordert mehr solidarität inder eu/nö finanzlandesrat vor hypo ausschuss/angst vor wirtschaftsflaute/schirnhofer muss nicht in konkurs/lugners erstepressekonferenz/eröffnung der berlinale

    Auf dieses Posting antworten
    • tantejutta | vor 200 Tagen, 8 Stunden, 13 Minuten

      Nun die üblichen eher inlandszentrierten

      Prime Time Nachrichten für eine recht breite, eher ältere Audience. Zib 2 funzt dann ganz anders mit jüngerem Publikum, Livegästen und Newsreel. Gerade in diese 20 min streaming News kriegt man ganz wenige Themen rein. Etwas in depth funzt das nur mit dem Topthema des Tages. Was Technisches geht sich da praktisch nicht aus. Müssen anderen Channels machen. Streaming ist _nicht_ inklusiv.

    • softmachine | vor 199 Tagen, 17 Stunden, 33 Minuten

      schon aber topthema war eben weder aleppo, noch kurdistan etc. interessant an der rt kritik ist ja das bewusstwerden der manipulation in westlichen medien.sogar nordkoreanisches tv hat zb das design von cnn. weird.

    • meinemutter | vor 199 Tagen, 12 Stunden, 35 Minuten

      ja die leitmedien sind alle gefickt.we get it.
      das wissen auch die meisten im westen.
      das ist ja der unterschied..wir wissen wie deppat die umstände sind.bei uns darf sich jede gay öko hippie transe auf waldorf herummockieren ohne auf der strasse von sparta hooligans dumm UND DEPPAT IN DIE GOSCHN GEHAUT ZU WERDEN!!
      räusper.
      und wir dürften! unkonventionell gegen den kanon sein.. nur sind wir halt antiaggressiv doktrinierten im normalo "strickt nach korrektheit und ordnung"wahn
      ...wir wollen gar nicht dagegen reden....auch nicht immer grundlos...

      der andere unterschied und der grund wieso der westen seit 70 jahren was zu sagen hat:

      die freie marktwirtschaft von milton friedman undco.

      wenn es gewinn bringt darf hier jeder business machen und steuern zahlen bzw offshore verstecken.man muss sich nach internen gesetzen halten.die grundordnung ist von grossindustriellen untereinander verteilt. extrem schwierig zu durchbrechen.von öl bis pharma bis stahl bis tech bis staat.alle heilige zeiten stirbt einer und neue kommen dazu..es bewegt sich langsam aber sicher
      das schlimmste was passieren kann ist das dich eine konsortium rausmobbt.

      mach in russland ein business(mit dazugehörigen medien) das putin nicht in den kram passt und du endest mit betonbatschen in der londoner themse wie die ganzen abramovich cousins oder...

    • meinemutter | vor 199 Tagen, 12 Stunden, 34 Minuten

      unter der autobahnbrücke vorm kreml..ganz zu schweigen von nordkorea.egal wie gut du bist egal wieviel gewinn du machst. wenn du vom kreml jemanden verärgerst und ein bisl macht zur veränderung hast, bist du weg.das arbeitet gegen das system ansich.und selbst wenn es nur manipulation des westens ist,sie stellen sich nicht so deppat an.

      bei uns darf jeder halodrie einen podcast aufmachen und gegenmeinungen verbreiten(österreich is halt zu bequem a priori).in amerika ist es soweit kultiviert dass die gegenmeinung ebenfalls von grossen opportunen lobbys gesponsort ist um an die breite öffentlichkeit zu kommen(HBO zB lebt von heuschrecken hedgefonds aus china europa USA etc) .in russland-> betonbatschen
      da gibts keine gegenmeinung..nichtmal eine "gespielte".nur im untergrund.(der e schon bebt)

      auch in china muss dem staat alles bis ins detail in den kram passen aber sie waren bei einer sache smarter bzw liberaler(in hong kong wäre die liberale beinahe komplett an die macht gekommen,mittlerweile ist sie zwar ruhig gestellt aber nicht gewaltsam. sie leben als opposition!) heutzutage muss man micro und macro ökonomie am aktuellen stand haben sonst kannst brausn gehen.

      dort wo ungesteuertes business entstehen darf, entstehen automatisch oppositionen und verschiedenere möglichkeiten(hin und wieder halt auch eine...

    • meinemutter | vor 199 Tagen, 12 Stunden, 33 Minuten

      immobilien blase zB aber sind wir verhungert?? NEIN! 1929 sind wir stärker geworden und 2008! und jeeedesmal dazwischen! 10 flugzeugträger ficken deinen oasch von wladivostok bis moskau stoisch und ruhig nachwievor STÄRKER ALS ZUVOR! 100erte satelliten kontrollieren präziser als zuvor!
      89 milliarden in testversionen von unnützen F22 raptoren SCHEISSEGAL! goldman JP und googlen sind stark wie nie zuvor!go fuck yourself putin!..nichtmal dein eishockey team kann er zu alten glanzzeiten aufpolieren.versager)
      china ist militärisch in 20 jahren dabei schätzungen zufolge,aber russland geh nach hause.wer soll das ernst nehmen ausser ein paar ukrainische partisanen .uuu gefährlich..pfff. die taliban machen mehr stress..mach ein bisl business mit leitl und heifi für die ösi-notfallkassa aber das wars dann

      in russland müssen die topunternehmer von neuen industrien kleinlaut um grundreformen bitten.
      http://www.businesswire.com/news/home/20150620005005/en/SPIEF-Russia%E2%80%99s-Sector-Attractive-Crisis-Market-Conditions
      taxation,intellectual property und flow of capital ist eine grundvorraussetzung damit die grundordnung bestehen kann
      aber die sind zu deppat bzw noch nicht ganz von den sowjet genen befreit
      hauptsach auf bully machen ohne gscheitem militär dahinter.
      russland muss von innen mal wieder light revoltieren damit was weitergeht.ein möglichst unblutiger putsch.
      man muss sich nur eine simple statistik anschaun
      die lebensmittelpreise in relation zum einkommen.
      sie sind gefickt

      http://www.numbeo.com/food-prices/country_result.jsp?country=Russia

      http://www.theguardian.com/business/2015/dec/30/oil-iran-saudi-arabia-russia-venezuela-nigeria-libya

      http://www.slate.com/articles/health_and_science/feed_the_world/2014/04/food_riots_and_revolution_grain_prices_predict_political_instability.html

      wenn man sich bei nem land auf ein bisl...

    • meinemutter | vor 199 Tagen, 12 Stunden, 32 Minuten

      umsturz verlassen kann ..dann bei russland
      aber bis dahin
      GO FUCKYOURSELF putin!
      biz mit asien wird euch ein bisl retten .aber wenns hart auf hart kommt mit wem macht china mehr cash? mit 1,5 milliarden im westen oder mit 200 millionen russen?lachhaft auf weltmacht zu machen!

      USS lincoln DARPA in dein face putin!
      beyonce singt hymne während 12 f18 hornets in dein face fliegen motherfuuucker!!bald vom mars gestuert !usw!
      UNGEBROCHEN seit 80 jahren!
      FIRST ON THE MOON!
      JENNIFER LAWRENCE!!

      BITCH!!!
      eat shit putin!!
      oldschool fucktard!

    • meinemutter | vor 199 Tagen, 12 Stunden, 6 Minuten

      aber keine ahnung

      vl hat putin recht und muss als sündenbock herhalten

      who the fuck knows shit

      man kann alles faken heutzutage..alles

  • dermo | vor 200 Tagen, 13 Stunden, 13 Minuten

    Etwas ratlos

    Bisher war es m. E. eine der sehr guten journalistischen Leistungen die RedakteurIn Möchel hier über lange Zeit zum Besten gegeben hat - immer mit dem Ansatz der Faktenbewertung ohne allzuviel Polemik. Um so erstaunter ließt man nun den Artikel "RT streut Fehlinformationen". Die Achse des Bösen lauert klarer Weise nur darauf alle friedliebenden, von der NATO vorwärtsverteidigten Bürgern hinters Licht zu führen. Staatsmedien seien das, aha tönt es aus einem parteilich aufgeteilten Staatsmedium. Verzeihung - natürlich vollkommen unabhängige Stiftung ist ja das. Besonders schön ist das Bild "Flächenbombardments" (RU) gegen "chirurgische Eingriffe-like Bombardierungen" USA (in Afghanistan etwas zu wörtlich bei MSF-Spitälern) Etwas stehen die westlichen Wahrheitsmedien immer etwas unter Legitimationsdruck. Putin sein der volle Antidemokrat - naja, seine Zustimmungswerte würden sich so manche österreichischen (und andere Politiker) wünschen. Assad ist irgendwie durch irgendwas illegitim, daher darf man Truppen, Waffen und Krieg in Syrien einspielen. Das ist immer aufregend wie exakt die westlichen Wahrheitsmedien die Schwachstellen der ANDEREN aufdecken können. Wo sind die Flächenbombardments der USA im Irak? Aja westliche Bomben sind ja sooo viel demokratischer - die lassen Homosexuelle, Kinder und geschlagene Mütter aus. Krieg ist Scheiße - und...

    Auf dieses Posting antworten
    • tantejutta | vor 200 Tagen, 12 Stunden, 27 Minuten

      Können denn alle Kritiker hier nur

      in einem einzigen Gegensatzpaar denken? Man ist entweder für "Russland" oder "für die USA" und wer die Manipulation in RT Kacke findet ist dann gleich bei der NATO? Hat denn hier keiner einen von den hunderten Artikeln gelesen, die hier in der Storyline über US-Überwachung, GCHQ, Five-Eyes, TTIP, sinnlose Cyber-Hochrüstung des Westens zugänglich sind? Nun, zumindest beherrschen Sie hier die Landessprache nicht nur ausreichend sondern sehr gut und können sich diffizil ausdrücken. Wir begrüen das ausführlich. Das erfreut das Herz und ist mal eine wohltuende Abwechslung zu den heutigen Fuqbook-Trollen und der Mailschreiberpartie. Einigen wurden kostenfreie Sprachförderkurse angeboten, schließlich ist man nicht nur Tante sondern als Magistra Philosophiae dafür qualifiziert.

    • tantejutta | vor 200 Tagen, 12 Stunden, 13 Minuten

      recte: "begrüßen"

    • meinemutter | vor 200 Tagen, 11 Stunden, 30 Minuten

      was nützt es der EU russland zu unterstützen?
      http://www.wsj.com/articles/russian-defense-industry-hits-speed-bumps-1448583770
      sie habens verabsäum ihre neuen industrien für einen globale vernetzung ausreichend zu entwickeln. deswegen rennen sie dem alten öl hinterher ohne weitere trümpfe in der hand zu haben.
      die können nichtmal mehr ihre defense industry beisammen halten,ihr heiligtum!das letzte mal wie das passiert ist ging gorbatschow bei kohl und reagan herumbetteln damit das gesamte land nicht gnadenlos im winter verhungert!
      was hat das mit deinem deppaten bias und deiner paranoid veralterten ideologie oder mit deppater homophobie zu tun dermo??
      (und die anderen österreich-zeitung horden weiter unten im forum..bezahlt?)
      man nennts zahlenlogik!

      wenn man in einem einzelnen artikel nur charlie manson für seine taten kritisiert aber richard kuklinski und josef fritzl vergisst..dann ist man anscheinend automatisch ein sympatisant von fritzl und kuklinski(auch wenn die untaten von USA und europa im grunde in jedem einzelnen artikel von möchel zur schau gestellt werden..wenn man sowas wie kontext kennt)

      welcome to the world der cognitive bias faktion der paranoiden "hilfe-3ter weltkrieg-flüchtlinge-sind-das-problem"

      es war wirklich ein fehler sie dauernd als nazis zu bezeichnen.
      genausowenig wie ein von billigen NLP- und viralmarketing-seminaren zerfressener pick up artist heinzi nicht gleich ein rapist ist, sondern einfach nur eine oakley...

    • meinemutter | vor 200 Tagen, 11 Stunden, 29 Minuten

      oakley brillen jungfrau..
      genausowenig bestehen die republicans nicht zum grossteil aus arian brotherhood häfen nazis und teaparty baptisten...nein es sind einfach frustrierte normalo bürojohnny al bundy douchebags.politisch korrekte spießbürger..rechts ist das neue douchebag

      russland hat es verabsäumt sich eine funktionierende globale neue industrie zuzulegen.sie laufen dem öl hinterher und ihnen gehen die optionen aus deswegen betreiben sie aggressive geopolitik.das ist ihre einzige mini-chance im welthandel zu bestehen.ausser gazprom haben sie keine wirklichen player an der wallstreet oder dem Shanghai Stock Exchange.
      die amis sind genauso aggressiv(auch die chinesen zunehmend im südchinesischen meer und im pazifik)
      nur weil die rechten ein bisl cash mit ihnen machen muss man die EU nicht ins verderben stürzen.china ist für die EU und USA ein logischere partner als russland.es is schlichte von den besten wirtschaftsprogrammen berechnete analytik..die russen haben auf tech geschissen.selber schuld.scheissegal welche ideologie oder wie korrekt sie sind.
      denken oida

    • meinemutter | vor 200 Tagen, 11 Stunden, 28 Minuten

      *amis sind genauso aggressiv aber haben mehr trümpfe 4 economy und damit society in der hand

  • trojaner74 | vor 200 Tagen, 15 Stunden, 35 Minuten

    Russophilie die 2te

    ...worden.
    Während westliche Militärs eine Sitzung nach der anderen abgehalten haben. Beschähmend!
    Habt ihr weiters die Verwendung russischer Aufnahmen zur Propaganda des Westens erwähnt? So geschehen vor einigen Tagen im französischen TV,
    wo die Vernichtung von ÖL LKW´s durch die Russen als Eigenverdienst gepriesen wurde.
    Werdet endlich objektiv und hört auf mit dieser Russo-Phobie! Das führt zu nichts. Wir müssen sie endlich ins Boot holen, und nicht uns ständig an den Amerikanern festhalten.
    Die sind weit weg. Im Falle des Falles werden wir als erste daran glauben.

    Auf dieses Posting antworten
    • tantejutta | vor 200 Tagen, 12 Stunden, 49 Minuten

      Hier ist weder interessant, wer am Syrienkrieg

      "schuld" ist, noch wer eine Phobie vor wem hat. Hier ist nur interessant, welche Nachrichten nachweislich passiert sind und wie RT darüber berichtet hat. Das war krasse Manipulation. Punkt. Das war alles worum es hier ging. Mit den Russen möchte ich genauswenig in einem Boot sitzen wie mit den Amerikanern. Klar waren es die Russen, die das Ölgeschäft der Daesh takfiri asugeknockt waren, deswegen dreht die Türkei auch so am Rade. Die haben nämlich das Geschäft mit dem billigen Öl gemacht. Die US habens nicht getan, aus Rücksicht auf den NATO-Partner. Was in Russland gerade passiert, können Sie hier nachlesen http://orf.at/#/stories/2324309/

    • joshik | vor 200 Tagen, 12 Stunden, 8 Minuten

      was soll der ewige Russophobie-Schmarrn?

      lies einfach den Artikel - der ist ausgezeichnet recherchiert - und die Analyse belegt anhand tagesaktueller Vergleiche, wie manipulativ RT ist. darüber hinaus geht es aber auch ohne das Putin-Regime. Exporte, Toursismus - überall wurden 2015 Zuwächse erzielt - während Russland unter Putins Führung längst in der Rezession versunken ist. wenn ich mir ansehe, wie rasend schnell die Armut in Russland steigt, dann frag ich mich, wo die Russophoben wirklich am Ruder sind.

  • trojaner74 | vor 200 Tagen, 15 Stunden, 38 Minuten

    Russophobie

    Jeder hat seine Prioritäten in der Berichterstattung.
    Natürlich fliehen die Menschen vor den Bomben. Da ist es egal ob man ein Sympathisant der IS oder Assads ist. Es fallen Bomben.
    Und wohin soll man fliehen?? Im Landesinneren ist die IS. Es bleibt nur Richtung Türkei.
    Natürlich war Merkels Besuch in der Türkei unser Topereignis. Aber warum? Weil wir daran interessiert sind dass die Flüchtlinge aufgehalten werden.
    Und dafür hält die Türkei die Hand auf. Auf der anderen Seite verdient sie sehr viel Geld durch offene Grenzen.
    Russland ist daran interessiert Assad zu unterstützen und die IS zu besiegen. Über Interessen des Westens bracht man kein Wort zu verlieren denke ich.
    Wir alle waren unzählige Male Zeugen der westlichen Propaganda und Manipulation. Man denke nur an die berühmten Massenvernichtungswaffen Iraks. Vergesst nicht:
    Das, was jetzt geschieht, tut es deshalb weil es jemand angezettelt hat. Und unsere Medien haben massiv dabei mitgewirkt. Der Schlagzeilen wegen.
    Es Russland jetzt vorzuwerfen ist heuchlerisch! Und ihr haltet euch an Strohhalmen wie dem Bericht über den General fest.
    Habt ihr die Verdienste Russlands im Kampf gegen die IS gewürdigt ? Denn, seitdem Russland im September sich im Konflikt eingeschalten hat, ist die IS massiv zurückgedrängt...

    Auf dieses Posting antworten
  • meinkleiner | vor 200 Tagen, 18 Stunden, 27 Minuten

    Michail Lessin

    der Gründer von RT ist ja im November in der USA gestorben. Es wurde auch erwähnt das seine Familie dort wohnt.Anscheinend hat nicht einmal er der eigenen Propaganda geglaubt.

    Auf dieses Posting antworten
    • tantejutta | vor 200 Tagen, 12 Stunden, 25 Minuten

      AFAIR wurde der ausgebootet

      Als es um die Ausrichtung des Senders ging.

  • meinemutter | vor 200 Tagen, 19 Stunden, 50 Minuten

    Die bar wird zwar noch immer von foxnews und cnn hochgehalten (baptisten und neocons in antifaktencheck trumprhetorik..lange bevor trump überhaupt kanditierte..they basicly invented this shit. ron burgundy!)aber rt dürfte halt aufholen...hängt einerseits mit 120000 soldaten am nordpol und syrien zusammen und mit der US wahl (noch immer von globaler bedeutung aufgrund der stärksten armee des planeten und goldman,jp)

    Aber wer soll russland im endefekt als kritischen dualismus ernst nehmen.militärisch bräuchtem die amis nur die navy allein schicken und russland wäre futsch mit ihrer oldschool kgb schachmeister kasparov offensive taktik.ökonomisch grapschen sie verzweifelt nach syrien und alter industrie am nordpol..kurz vorm totalem kollaps mal wieder.
    Wenn wir eine dialektisch hermeneutische 2te ernst zunehmende dualismus-seite wollem müssen wir wohl oder übel chinesisch lernen..russland ist lächerlich und wird halt von wu studenten und deutschen verteidigt die big business mit ihnem haben.nichtmehr lang.
    Go china thats the big brother

    Auf dieses Posting antworten
    • meinemutter | vor 200 Tagen, 19 Stunden, 41 Minuten

      Bobby fisher fickte schon die smarten russischen schachmeister und ihre strategien.
      Sie wollten smart auf aggro und homophob oldschool patriachat machen
      Jetzt sind sie fucked
      Go china..

    • frescobaldi | vor 200 Tagen, 19 Stunden, 23 Minuten

      vielleicht wäre

      es gut ein wenig am Stil zu arbeiten. Andererseits, Hopfen und Malz sollte man bei der Bierherstellung benützen, ansonsten ist es schnell mal verloren.
      Andererseits, Bobby Fisher als Kronzeuge ist erstaunlich riskant - alle Achtung.....

    • tantejutta | vor 200 Tagen, 19 Stunden, 12 Minuten

      LOL, aber die Argumente der Frau Mutter

      wären an sich gar nicht schlecht.

    • tantejutta | vor 200 Tagen, 19 Stunden, 10 Minuten

      Vor allem Fox News, die sind mindestens

      so skrupellos im Umgang mit Nachrichten wie RT, dabei aber um Klassen dümmer und bornierter.

    • meinemutter | vor 200 Tagen, 18 Stunden, 49 Minuten

      Yea sister.. its a farce back in the states...fake news ala daily show .hbo bill maher or john oliver last week tonight.young turks podcasts ..comedians like bill burr etc...die sind paradoxerweise die echten news mit real factchecks und den interessanten interviews(snowden face to face zb)geworden...kein schmäh

    • meinemutter | vor 200 Tagen, 18 Stunden, 34 Minuten

      Auch pseudoliberal cnn/msnbc versagt vollkommen und plapert ungeprüft jede quotenmeldung nach
      Bei den liberals ist halt der quotendruck schuld

      Sehr gut in der hbo serie newsroom aaron sorkinesk dargestellt

  • nagelaufdenkopf | vor 200 Tagen, 20 Stunden, 17 Minuten

    an tantejutta

    Ihre Meinung sei Ihnen unbenommen, nicht alle teilen sie.
    Aber das geht am Thema vorbei. Auch wenn Russland diese inneren Zustände hätte, ist das kein Beweis, dass es nicht in der Lage wäre, über seinen Regierungssender Fakten objektiv darzustellen.
    Sie scheinen an Medien interessiert zu sein, dann müssen Sie doch wissen, dass die westlichen MSM allesamt von fünf großen Konzernen beherrscht werden. Üben die keinen Einfluss aus?

    Auf dieses Posting antworten
    • tantejutta | vor 200 Tagen, 20 Stunden, 6 Minuten

      Klar, dort wo sie Eigentümer sind

      aber sonst können sie sich brausen gehen.

  • nagelaufdenkopf | vor 200 Tagen, 20 Stunden, 28 Minuten

    Tja, Herr Möchel

    Ihr Artikel mag ja nett für ein Publizistikseminar sein, doch ich mache mir nicht die Mühe, ihn ernsthaft zu analysieren.
    Ich denke mir einfach, dass ich die Welt viel besser verstehe, seit ich nicht mehr den westlichen Medien vertraue. Und über eine Milliarde Konsumenten von RT sprechen doch eine deutliche Sprache, oder? Russland befindet sich im unerklärten Krieg gegen die Nato, ist Ihnen das noch nicht aufgefallen, können Sie da Ausgewogenheit nach Ihren akademischen Grundsätzen erwarten? Analysieren Sie bitte auch noch Sputniknews, die sind auch sehr informativ und hilfreich, um ein objektiveres Bild der Weltlage zu gewinnen.

    Auf dieses Posting antworten
    • tantejutta | vor 200 Tagen, 20 Stunden, 23 Minuten

      Ahem, das ist der Sender eines Staats

      in dem Premier und Präsident Bäumchen-wechsel-dich spielen, um demokratische Grundsätze wie maximal zwei Amtszeiten auszuhebeln, ein Land ohne demokratische Parteien und freie Wahlen und ein Sender namens Russia TV, der absolut nichts über Russland berichtet. Das soll ernst zu nehmen sein?

    • frescobaldi | vor 200 Tagen, 20 Stunden, 4 Minuten

      zwei Amtszeiten

      sind ein "demokratischer Grundsatz"? Nur in Russland oder auch in Deutschland?
      Bei Lichte besehen, das mit den 2 Perioden hatte man sich in Russland von den Amis abgeschaut (in der neuen Verfassung nach 91), es zeigt sich aber, dass es dumm wäre einen hervorragenden Politiker, den das Land dringend braucht an dieser sekundären Vorschrift scheitern zu lassen. Die Merkel will sich auch eine dritte Amtszeit - sie hat Deutschland noch nicht ganz ruiniert.....

    • meinemutter | vor 200 Tagen, 19 Stunden, 22 Minuten

      Politik ist überall dasselbe verlogene cognitive bias medien game.egal ob US, deutschland russland china
      Yea we get it.das ist auch nicht der punkt wo russland versagt hat.im gegenteil.in der politik ist putin sogar der smarteste
      Das problem ist russland hat komplett verpennt das politik zunehmend scheissegal wird!
      Ihre grösst tech firma is kaspersky! Wie lachhaft ist das bitte

      An der baidu peking university und am MIT werden politische reden von AI gesteuert(bitte selber googlen bin am smartphone..ur stressig zu verlinken)ibm watson ist standard etc.
      keine alten kgb tricks gewinnen wahlen sondern nate silver und big data etc..same in soziologie militär und science

      Google und musk sind die industrie der zukunft während russland wegen öl herumscheisst als ob er nichts anderes hätte..gues what: er hat nichts amderes!hes fucked
      Das sollte die eu erkennen