Standort: fm4.ORF.at / Meldung: ""So wird das Leben""

Musik, Film, Heiteres

Irmi Wutscher

Gesellschaftspolitik und Gleichstellung. All Genders welcome.

12. 8. 2016 - 11:05

"So wird das Leben"

Marlene Streeruwitz begleitet den Wahlkampf zur Wiederholung der Bundespräsidentenwahl mit ihrem dritten Wahlkampfroman. Jeden Donnerstag erscheint eine neue Folge online.

Jede Woche vor dem Fernseher sitzen, um die neueste Folge der Lieblingsserie zu erwischen - okay, das hat sich seit Netstreaming und Binge-Watching ein bisschen aufgehört. Die österreichische Schriftstellerin Marlene Streeruwitz hat dieses Element der Serie aufgegriffen und verwendet es für ihre Wahlkampfromane. Gerade erscheint ihr dritter solcher Wahlkampfroman auf ihrer Website.

Marlene Streeruwitz

APA/GEORG HOCHMUTH

Marlene Streeruwitz

Unter dem Titel "So wird das Leben" wird jeden Donnerstag um 20 Uhr eine neue Folge online gestellt. Und man kann so das „Warten-darauf-wie-es-weitergeht“-Gefühl in Literaturform erneut erleben.

Der Wahlkampfroman von Streeruwitz - sie hat gemeinsam mit anderen AutorInnen einen Appell gegen die Wahl Norbert Hofers unterzeichnet - beobachtet das Alltagsleben jetzt, vor der Wiederholung der Bundespräsidentenwahl. Aktuelle Ereignisse inbegriffen wie zum Beispiel der Putsch in der Türkei.

In Folge eins befinden wir uns in einem Mietshaus in Wien, da werden allerhand HausbewohnerInnen vorgestellt. So auch ein Herr Dr. Chrobath. Er verschafft sich Zutritt zur Wohnung der Hauptfiguren wegen eines Wasserflecks.

Sie hörte noch, wie der Dr. Chrobath den Toni zum Frühstück einlud. Damit man einen Schlachtplan machen könne, wie man diesem dreckigen Fleck zu Leibe rücken solle. Da müsse nämlich eine radikale Lösung gefunden werden. Es ginge nicht, daß es so durch die Wände hereinsickere. Er wolle Ordnung, sagte der Dr. Chrobath.

Folge zwei ist gestern Abend erschienen, und so geht es weiter bis zur Wahl am 2. Oktober. Wer Lust hat das zu lesen, jeden Donnerstag 20 Uhr gibt es auf marlenestreeruwitz.at/aktuell eine neue Folge.

Haftungsausschluss

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.