Standort: fm4.ORF.at / Meldung: "Fruchtfliegen"

Musik, Film, Heiteres

FM4 Science Busters

Martin Puntigam, Dr. Florian Freistetter, Prof. Helmut Jungwirth und die Welt der Naturwissenschaften. Gibts auch als Podcast.

5. 3. 2017 - 15:26

Fruchtfliegen

Ein Tier, dem Respekt gebührt.

  • FM4 Science Busters Martin Puntigam, Univ.-Prof. Helmut Jungwirth und die Welt der Naturwissenschaften
  • Sciencebusters.at: Livetermine und alle Infos zu Büchern, Hörbüchern, Auszeichnungen
  • Die FM4 Science Busters gibt es auch als Podcast

Der Winter ist gut angekommen bei den Science Busters auf der Theaterbühne, mit ihrer neuen Show über die Wissenschaft von Game of Thrones gehen sie nun auf Tour. Auf ORFeins hingegen biegt ihre aktuelle Staffel in die Zielgerade, kommenden Dienstag wird in „Hier ist alles super!“ u.a. untersucht, wie man Heimatfleisch bastelt.

Mann in einem Fliegenkostüm

Helmut Lunghammer

Insektenplage ist auf Westeros ein Fremdwort

Von Basteln kann im Periodikum auf FM4 nicht die Rede sein. Martin Moder, Molekularbiologe und jüngstes Mitglieder der Kelly Family der Naturwissenschaften, hat für seine Masterarbeit mit Fruchtfliegen gearbeitet bzw. viel eher in ihnen. Er hat versucht, Hinweise auf die Entstehung von Gehirntumoren zu finden. Seither ist er nicht nur Master Moder, sondern hat auch gehörigen Respekt für die kleinen Flugkünstler entwickelt, die nicht nur in Martin Puntigams Haushalt regelmäßig über der Obstschüssel kreisen.

FM4_Science_Busters_170305

Haftungsausschluss

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.

Forum

Zum Eingabeformular Kommentieren

  • archetype | vor 17 Tagen, 19 Stunden, 59 Minuten

    die zwetschke ist blau

    und die fruchtfliege interressiert keine sau.

    aber hier ist die logische erklärung der "spukhaften" fernwirkung.
    die weder einstein noch die quanten-heinis erklären können:
    http://diepresse.com/home/science/5166991/Quantenphysik-mit-Sternen#kommentare

    mfg. hubert taber

    Auf dieses Posting antworten