FM4-Logo

jetzt live:

Aktueller Musiktitel:

Dieses Element ist nicht mehr verfügbar

FM4 Acoustic Session mit Mando Diao

Die schwedische Band und ihr Neuanfang. Festgehalten auf ihrem achten Album „Good Times“ und bei einer FM4 Acoustic Session.

von Susi Ondrusova

Ein Konzert spielen ist wie eine Droge. „It’s the ultimate high but you don’t remember anything. It’s just something you want to do over and over again. So that’s how we feel!” erzählt Sänger und Gitarrist Björn Dixgard im FM4 Interview. Im Juni werden Mando Diao auf der FM4-Planet.tt-Bühne am Donauinselfest spielen.

Es wird nicht ihr erstes Konzert in Österreich sein, aber ihr erstes in der neuen Besetzung. Mando Diao 2.0 quasi. Der „neue“ heißt Jens Siverstedt. Das Bewerbungsgespräch war eigentlich keines, man habe sich auf Anraten eines Freundes getroffen, um zu versuchen, gemeinsam einen Song für einen anderen Artist zu schreiben. Die Chemie hat von Anfang an gestimmt, innerhalb von 48 Stunden sind zwei Songs entstanden, die beide auf dem neuen Mando Diao Album zu hören sind. „Hit Me With A Bottle“ und der liebevoll „cowboy techno song“ beschriebene Track „One Two Three“. Am 18. April haben Mando Diao ihr neues Album bei einer FM4 Acoustic Session im ORF Funkhaus vorgestellt.

Mando Diao Albumcover

Mando Diao

„Good Times“ von Mando Diao

„Good Times“ ist ein Album zwischen Himmel und Hölle. Das Paradies kann man schon auf dem Albumcover sehen. Das Album beginnt mit „Break Us“ - einer Ballade, einem Liebeslied und endet mit einem Liebeslied „Without Love“. Die Songs auf „Good Times können als Nachtleben Studio gedeutet werden. Es geht um Party. Vor der Party, nach der Party, während der Party. Es wird gefeiert aber auch bereut, geliebt und gestritten.

„One way of us seein ourselves is as the ultimate party group. We bring the party on stage and we try to bring it on record too!” meint Björn über den Song “Shake” (video albumsong youtube) “It´s about shaking your troubles away or whatever bad vibe you have in your body and get the good vibe instead! And it´s also our love for Rock´n´Roll Disco!”

Der gleichnamige Titelsong ist die größte Überraschung – vorgetragen mit einer so noch nie gehörten Verzweiflung, besingt Björn das Ende einer guten Zeit. Es geht um Selbstzerstörung. Ob durch chemische Hilfsmittel oder durch zwischenmenschliches Zutun. Ein Song über den Teufel an der Schulter, der einem zu einer schlechten Entscheidung rät. Von diesem Teufel muss man sich verabschieden.

Mit „Good Times“ hoffen Mando Diao dass ihr neues Album für die Fans so etwas wie der Engel an der Schulter wird. „To make people do good things! Out of the inspiration they might get!”

Aktuell:

Werbung X