FM4-Logo

jetzt live:

Aktueller Musiktitel:

Waves 2016 Publikum

Patrick Münnich

festivalradio

Das passiert beim Waves Vienna 2017!

The Homesick, Fai Baba, Magic Island und viele mehr: Rund um das WUK gibt es beim Wiener Showcase-Festival Waves wieder viele Bands zu entdecken.

von Katharina Seidler

Das Waves Vienna Festival findet rund um das Wiener WUK von 28. bis 30.September statt.

Der Sommer mag vorüber sein, aber in Sachen Festivals sind im Jahr 2017 noch nicht die letzten Worte gesprochen. Ende September zum Beispiel wird Wien bereits traditionellerweise - immerhin zum siebenten Mal - zur Showcase-Zone, wenn das Waves Vienna dazu einlädt, über hundert frische Bands aus aller Welt kennenzulernen.

Ein solcher Schwall an größtenteils neuen Namen will im Vorhinein sorgfältig durchgearbeitet werden. Oder aber, man lässt sich treiben und entdeckt auf den über zehn Bühnen umso größere Überraschungen.

Das gemütliche Herumschlendern funktioniert besonders gut, seit das Waves letztes Jahr seine neue Festivalzentrale im WUK bezogen hat. Mehrere Bühnen befinden sich direkt im Kulturzentrum, wo am 29. und 30. September auch die das Festival begleitende Waves Conference stattfindet.

Es werden aber auch umliegende Locations im 9. Bezirk wie z.B. das bezaubernde Schubert Theater, die Canisiuskirche oder eine Schulaula bespielt, alle in Gehweite voneinander. Dazwischen kann man im WUK-Hof sitzen, plaudern und Biertrinken; unzweifelhaft eine der besten Freizeitbeschäftigungen der Welt.

Waves Vienna Logo Dachs

Waves Vienna

Tipps, Tickets und Craft Beer

Einen Überblick über die vielen Bands gibt es auf der Seite des Wave Festivals, dort gibt es auch den Timetable mit allen Zeiten und Orten der auftretenden Bands, sowie einen genauen Plan der Waves-Venues.

Das ganze Programm der Conference ist hier sorgfältig aufgeschlüsselt.

Das Waves Vienna hat eine Youtube-Playliste mit allen Artists des diesjährigen Lineups erstellt. Super zum Durchhören!

Die Tickets gibt es über wavesvienna.com
Festivalpass: 49 Euro, Tagespass Donnerstag: 18 Euro, Freitag/Samstag: 22 Euro

Der Craft Beer & Street Food Market ist abgesagt!

Eine handvoll renommierter Acts

Was das Line-Up betrifft, verlässt sich das Waves wie gehabt nicht rein auf die Neugierde des Publikums, sondern lädt neben all den Newcomern auch zwei Hände voll renommierter Acts ein. Die kalifornische Musikerin Ramona Gonzales alias Nite Jewel wird ihren eleganten, sensuellen R’n’B-Disco-Pop präsentieren, der britische Post-Step-Poet Forest Swords seinen verpassten Wien-Gig vom Hyperreality-Festival nachholen, und die zappeligen New Yorker Indie-Rocker Clap Your Hands Say Yeah (prinzipiell gutes Festivalmotto) bringen ihr jüngstes Album „The Tourist“, erschienen im Februar diesen Jahres, zur Aufführung.

... und heiß gehandelte Aufsteiger

Zu den heiß gehandelten Aufsteigern im Line-Up gehört dieses Jahr etwa der Schweizer Musiker Fabian Sigmund mit seinem Projekt Fai Baba.

Fai Baba

Peter Hauser

Fai Baba spielen am Freitag, 29.9., beim Waves

In seinen psychedelischen Songs scheint er die ganze Welt zu vereinen, man hört Einflüsse von Psychedelik, Blues und indischer Musik, von Lo-Fi-Hazy Pop und Gitarren Rock.

Das letzte Weihnachten erschienene Fai Baba-Album mit dem schönen Titel „Sad and horny“ war bereits der fünfte Longplayer des Quartetts und scheint den Zürichern mit einer ausgedehnten Tour durch ganz Europa nun endlich die verdiente internationale Aufmerksamkeit zu bringen.

Ein anderer Act, der beim Waves Vienna darauf wartet, entdeckt zu werden, sind drei freundliche junge Herren aus dem Städchen Dokkum in den Niederlanden.

The Homesick

Isolde Woudstra

The Homesick spielen ebenfalls am Freitag, 29.9., beim Waves

Als Trio nennen sie sich The Homesick, und mit ihrem im März erschienenen Debütalbum „Youth Hunt“ haben sie nicht nur die Herzen der internationalen Musikpresse gewonnen, sondern auch die von Franz Ferdinand, die sie derzeit auf Tour supporten. Postpunk, Noise, Rock und Pop im Geiste von Bands wie British Sea Power oder Preoccupations.

„The three 20 year olds grind out the sexiest guitar pop on a stage since, god, The Beatles in 1964? Maybe. Probably.“ So jubelt etwa The Quietus nach der Show der drei Zwanzigjährigen bei der diesjährigen Tallinn Music Week. Was genau The Homesick mit dem Songtitel „The best part of being young is falling in love with Jesus“ auf ihrem auch sonst an religiösen Referenzen nicht armen Album meinen, werden sie im Rahmen des Waves dann hoffentlich näher erörtern.

Die in Berlin lebende Kanadierin Emma Czerny hat im Frühjahr als Magic Island ihr Debütalbum „Like Water“ beim Morr Music-Vertriebslabel Mansions&Millions herausgebracht und hat mit der kommenden „Wash Away“-EP bereits eine neue Veröffentlichung im Ärmel.

Magic Island spielt am Donnerstag, 28. September beim Waves

Im Licht von untergehenden Sonnen schreibt sie zurückgelehnte Electro-Pop-Songs, verschwommenen Lo-Fi-R’n’B über vergehende Sommernächte und die Sehnsucht nach fernen Wassern, Inseln und Menschen.

Gastländer Italien und Tschechien

Wie immer featured das Waves Festival zwei Gastländer ganz besonders, in diesem Jahr sind das Italien und Tschechien. Künstlerinnen und Künstler aus diesen Ländern tauchen nicht nur vermehrt im Programm auf, auch bei der Konferenz liegt ein Fokus auf den jeweiligen lokalen Musikszenen und -märkten.

Aus Italien hört man im WUK etwa zweimal elektronisch verstärkten Pop und Singer-Songwritertum von Giungla und Birthh, beide einstweilen noch praktisch Geheimprojekte auf aktueller Vorstellungs-Tour durch die weltweiten Showcase-Festivals.

Melancholisches Singer-Songwritertum in Dunkelblau kommt von der tschechischen Musikerin Never Sol, reverb-verliebter Shoegaze von Manon Meurt.

Acts aus Österreich

Auch Österreich ist im Line-Up natürlich ausgiebig vertreten.

Tipp

Junge Bands können ihre Musik bei der Waves Conference im Rahmen der Listening Sessions internationalen und nationalen Musikbusiness-Menschen vorspielen und sich Feedback holen: Anmeldung hier.

Und wer beim Waves mitarbeiten und erste Festivalerfahrungen sammeln möchte, kann sich hier als Volunteer melden.

Unser aktueller Soundpark-Act des Monats Bitten By etwa gibt am 30. September im Rahmen des Waves ihr Solo-Livedebüt; außerdem spielt das Black Palms Orchestra in einer Kirche, Wandl legt auf, die beste aktuelle Post-Punk-Band des Landes TENTS greift in die Saiten und Paenda aus Wien hat mit dem Electro-Pop ihrer Single „Waves“ möglicherweise den passenden Festivalsong im Programm. Weitere Namen auf der heimischen Line-Up-Liste zum Erkunden und Merken lauten etwa Naked Cameo, Maria Thornton oder Lulu Schmidt. Es gibt wirklich einiges zu tun.

Eigentlich aus Brixen, wird das Südtiroler Duo Anger aufgrund ihres Lebensmittelpunktes in Wien im Waves-Programm als österreichischer Act angeführt. Cremiger Dreampop voller Nostalgie und Sehnsucht; eine EP namens „Liebe & Wut“ steht in den Startlöchern.

mehr Musik:

Aktuell:

Werbung X