FM4-Logo

jetzt live:

Aktueller Musiktitel:

Eminem freestyle

BET

Eminems wütender Rap-Rant gegen Trump

Dass Eminem kein Trump-Fan ist, hat er längst bewiesen. Im Rahmen der BET Hip Hop Awards legt er jetzt kräftig nach.

Von Stefan „Trishes“ Trischler

Eminem ist wütend. Kommt er doch aus Michigan, einem dieser traditionell working-class-dominierten US-Bundesstaaten, in dem abgesiedelte Industrien (in diesem Fall die der Automobile) schon seit mehreren Jahrzehnten eine Wolke der Hoffnungslosigkeit über ganze Gegenden gelegt haben. Zur grassierenden Arbeitslosigkeit hat sich in den letzten Jahren noch die Opioid-Epidemie gesellt, und die ohnehin dezimierte weiße Mittelschicht empfänglicher für einfache politische Lösungen gemacht. Letzten November ging Michigan unter anderem deshalb auch hauchdünn an Donald Trump.

Seinen Unmut darüber hat Eminem schon Anfang des Jahres in einem Gastvers bei seinem Detroiter Kollegen Big Sean kundgetan: „Trump’s a bitch, I’ll make his whole brand go under“. Jetzt legte er in einem Cypher für die BET Awards, wo traditionell verschiedene Rapper_innen im Kreis ihre Talente zeigen dürfen, nochmal nach.

Etwas gar theatralisch gestikulierend, mit vielen dramatischen Pausen in bester Poetry Slam Tradition, spricht Marshall Mathers da viele wahre Punkte an: Ein Präsident, der wortreich den friedlichen Protest afroamerikanischer Sportler verurteilt, während die US-zugehörige Insel Puerto Rico nach Hurricane Maria noch immer in Trümmern liegt, der mit sinnentleerten Twitter-Scharmützeln gekonnt von großen Problemen wie der massiv lobbyisierten tödlichen US-Waffenkultur ablenkt – das ist nicht sein Präsident!

Nach ein bisschen Gewaltphantasie, wie man sie von seinem bösen Alter Ego Slim Shady gewöhnt ist, zeigt Eminem eventuell zwischen ihm und Trump schwankenden Fans den Finger – „you’re either with or against“ – bevor er sicherheitshalber die Liebe zum Land und zur Armee beteuert, aber großen Hass für den aktuellen POTUS. Sein ehemaliger Kollabo-Partner Kid Rock, der als Trump-Unterstützer 2018 als Senator von Michigan kandidieren will, bereitet vermutlich schon einen Diss-Track vor!

Aktuell: