FM4-Logo

jetzt live:

Aktueller Musiktitel:

Blut, Beuschel, glühende Runen und ein Zombie...

Doom

Spielekammerl-Show

Doom auf der Switch

Der vierte Teil der Shooter-Legende ist für die Switch erschienen, eineinhalb Jahre nach dem Erstrelease. Erste Eindrücke gibt’s dazu in der FM4 Spielekammerl-Show.

Von Michael Fiedler

Die Kolonie auf dem Mars zapft Energie aus der Hölle ab, sogenanntes Argent, und das geht, wie könnte es anders sein, mächtig schief. Die Wissenschaftlerin Olivia Pierce geht einen Pakt mit dem Fürsten der Finsternis ein und die dämonische Apokalypse bricht über die Mars-Station herein. Aufhalten kann sie nur der namenlose Marine, der - wer weiß wie lange - in einem Sarkophag in der Hölle gefangen war. Der seltsame Dr. Hayen, ein menschliches Gehirn in einem Roboterkörper, weckt uns also auf und wir metzeln uns durch Horden an Besessenen und Monstern aus der anderen Dimension.

Das kommt dir bekannt vor? Nicht nur aus den ersten drei Teilen? Ja, der vierte Teil der Doom-Reihe ist auch schon gut eineinhalb Jahre alt. Jetzt ist er aber für die Switch erschienen und soll wohl die Konsole mehr für erwachsene Spieler_innen öffnen. Anfang kommenden Jahres erscheint dann auch Wolfenstein 2 für die Switch.

Weil die Konsole nicht ganz so viel Grafikpower hat wie ihre Konkurrenz, schaut Doom auf der Switch auch nicht ganz so gut aus, ein bisschen verwaschen und weniger detailreich. Dafür kann man man es halt auch unterwegs mit dem Handheld-Tablet spielen.

Ein Faustschlag gegen einen Imp

Doom

Der Imp fängt eine und das Blut spritzt einbisschen verwaschen.

Feels like it’s 1993

Das ursprüngliche Doom war eine Revolution. Auch wenn es schon davor 3D-Spiele gegeben hat, so gut ist die First-Person-Perspektive bis dahin noch nicht dargestellt worden. Mich hat Doom damals so sehr in den Bann gezogen, wie kein anderes Computerspiel zuvor. Und so stellt sich beim vierten Teil auch ein sehr nostalgisches Gefühl ein. Wo ist das nächste Secret?

Von denen gibt es eine ganze Menge, neben fürs Spiel irrelevanten Collectibles kann man Upgrades für die Rüstung oder Waffen finden und in jedem Level ist für noch mehr Retro-Feeling ein Stück aus dem ersten oder zweiten Teil der Reihe versteckt. Dazu gibt es wieder die doppelläufige Schrotflinte und die Motorsäge und natürlich die BFG 9000.

Bleibt die Frage, ob man 60 Euro für ein eineinhalb Jahre altes Spiel ausgeben mag - auch wenn da schon alle Erweiterungen und der Mehrspielermodus dabei sind.

Wir spielen am Donnerstag, 23.11. ab 17:00 Doom für die Switch in der Großen Spielekammerl-Show auf Twitch - neben anderen Spielen wie dem bunten Arcade Caveman Worriors:

Live-Video von radio_fm4 auf www.twitch.tv ansehen

mehr Game:

Aktuell:

Werbung X