FM4-Logo

jetzt live:

Aktueller Musiktitel:

Spielekammerl trifft KünstlerInnen

Die Games-Streaming-Show von FM4 ist zu Gast bei der B3, der Biennale des bewegten Bildes in Frankfurt. Dort sprechen und spielen Conny Lee und Robert Glashüttner zwei Tage lang mit geladenen KünstlerInnen.

von Robert Glashüttner

Festivals sind dann besonders interessant, wenn sie fächerübergreifend wirken und sich nicht nur einer Sache oder einem Medium widmen, sondern möglichst neugierig über Tellerränder blicken. Das Elevate in Graz etwa verbindet Diskurs mit Musik, die Ars Electronica in Linz mischt viele Ausformungen der zeitgenössischen Kunst.

Die B3 in Frankfurt, die Biennale des bewegten Bildes, ist auch so ein crossdisziplinäres Festival. Der Name ist Programm, denn es vereinen sich unterschiedliche Formen der Bewegtbilder: Videokunst trifft auf Film trifft auf digitale Spielkultur.

Logo des Festivalthemas "On Desire"

B3, Biennale des bewegten Bildes

Das Leitthema der B3 2017 ist „On Desire. Über das Begehren.“

FM4 ist diesmal mit dem Spielekammerl bei der B3 mit von der Partie und fungiert als eine Art Hybrid zwischen Artist und Presse. Getreu dem alten Motto „Durch’s Spielen kommen d’Leut z’samm“ laden wir geladene, ausstellende KünstlerInnen in unser mobiles Spielekammerl ein und plaudern jeweils eine Stunde mit dem jeweiligen Gast. Conny Lee und ich sprechen, spielen und streamen deshalb diese Woche gleich an zwei Tagen: am Mittwoch, 29. 11., und Donnerstag, 30. 11. - und so sieht der Timetable aus:

Mittwoch (12:30 bis 18:00)

„Beate Geissler und Oliver Sann wurden in Deutschland geboren, leben und arbeiten jedoch in Chicago. Ihre Werke wurden national und international gezeigt, in Museen, Galerien und an alternativen Orten. Aktuell wirkt Geissler als Associate Professor of Art an der University of Illinois at Chicago, und Sann ist Associate Professor an der School of the Art Institute, Chicago.“

„Head of VR/360 @ ARTE / Mission Innovation. Studium der Politikwissenschaften an der Universität Potsdam, Abschluss mit Diplom. Stationen bei der ARD, ARTE, 3sat, Redakteur bei Frontal21. Seit Ende der 90er Jahre Realisierung vieler preisgekrönter Online-Projekte. Seit 2013 bei ARTE, Mitglied des Editorial Boards des Magazins SQUARE IDEE und seit dem Projekt ‚Polar Sea 360°‘ Beschäftigung mit der Umsetzung von Inhalten in 360° und Virtual Reality.“

  • 15:30 - 16:30: Igor Simić, Künstler, Filmemacher, Autor (SRB)

„Igor Simić hat an der Columbia University New York in den Fächern Film Studies und Philosophie seinen Abschluss gemacht. Seine Kurzfilme, besonders ‚The Thinker in the Supermarket‘, ‚Cost-Benefit-Love‘ und ‚Melancholic Drone‘, wurden international in der Kunstszene und auf Filmfestivals gezeigt. Igor hat auch zwei mobile Videospiele gestaltet; ein drittes mit Soundtrack ist für dieses Jahr geplant.“

„Zwischen IS-Terroristen im Irak, an der Frontlinie der Ostukraine, mitten im Nahost-Konflikt, an Europas abgeriegelten Außengrenzen, im Sturm auf einem Rettungsboot ... Als leidenschaftliche Reporterin zieht Christiane Wittenbecher mit ihrer 360°-Kamera am liebsten dorthin, wo die wichtigen gesellschaftlichen Fragen verhandelt werden. Sie gehört zu den führenden und erfahrensten VR-Journalisten Deutschlands.“

"The Great Farce"

Federico Solmi

„The Great Farce“ von Federico Solmi, eines der zentralen Werke der diesjährigen B3. Es wurde bei der Eröffnung gezeigt - eine über 100 Meter lange Fassadenprojektion.

Donnerstag (10 bis 14 Uhr)

  • 10:00 - 11:00: Federico Solmi, Video- und Installationskünstler (ITA, USA)

„Federico Solmi gilt in seiner Wahlheimat New York als der Superstar der Video- und Installationskunst. Mit seinem Bilder-Mix aus Games, Pop-Kultur und dem Internet möchte er zum Nachdenken über unsere Gegenwart animieren.“

„Erfolgreich als Schauspieler und Theaterregisseur, coacht der Schweizer Jürg Montalta mit Wohnsitz in Berlin seit 1995 Mitarbeiter und Führungskräfte von Unternehmen. Dabei setzt er künstlerische Prozesse als Instrument der Persönlichkeits- und Unternehmensentwicklung ein. Als Künstler hat er zuletzt die Kampagne „Bedingungsloses Grundeinkommen“ in der Schweiz unterstützt.“

  • 12:00 - 13:00: Erika Harrsch, multidisziplinäre Künstlerin (USA/MX)

„Erika Harrsch wurde in Mexiko City geboren und lebt in New York. Sie ist eine multidisziplinäre Künstlerin, die tradierte Medien mit neuen Medien verbindet. Die formalen Aspekte ihres Werks erforschen verschiedene Gebiete, um visuelle, multi-sensorielle und interaktive Erfahrungen zu ermöglichen: eine Reflexion über Gender, Identität, Nationalität und den Raum um uns, über Grenzen und schwindlig machende Freiheit, die zu einer fortwährenden körperlichen und ideologischen Migration führt.“

  • 13:00 - 14:00: Maya Magnat, Theaterregisseurin und Performancekünstlerin (Israel)

„Die Theaterregisseurin und Performancekünstlerin Maya Ofir Magnat lebt in Tel Aviv, Israel. Sie unterrichtet Sexualkunde und lernt bei der Freiwilligenorganisation ‚Open Door‘. Ihre Arbeiten beschäftigen sich mit vermittelter Intimität, Sexualität und Technologie, Frauen und Technologie sowie mit interaktiver Kunst und Spielen. Sie sucht nach verschiedenen Wegen, um mittels Technologie neue Arten von Intimität zu erzeugen.“

FM4 Spielekammerl bei der B3 in Frankfurt

Conny Lee und Robert Glashüttner streamen bei einem Spielekammerl-Auswärtsspiel von der B3. Live sehen (und später nachsehen) könnt ihr die Spielekammerl-Action aus Frankfurt wie immer auf twitch.tv/radio_fm4.

Live-Video von radio_fm4 auf www.twitch.tv ansehen

mehr Game:

Aktuell:

Werbung X