FM4-Logo

jetzt live:

Aktueller Musiktitel:

div

div

Filmflimmern

Filmflimmern

Neu im Kino: A Ghost Story, Radiance, The Mountain Between Us, Fikkefuchs. Außerdem: Vorfreude aufs Sundance-Festival und Sammelklage gegen Harvey Weinstein.

Von Pia Reiser

The Mountain between us

Mitten im schneebedeckten Nirgendwo in den Bergen Utahs landen nach einem fast schon bizarr unspektakulär inszenierten Flugzeugabsturz Journalistin Alex (Kate Winslet) und Neurochirurg Ben (Idris Elba). Die Drehbuchautoren waren unschlüssig, ob sie einen Survivalthriller oder einen Liebesfilm aufs Blatt bringen wollten und haben sich für ein unausgegorenes Drama entschieden. Wenigstens wissen wir jetzt, dass Winslet und Elba auch in unkleidsamen Winterjacken fesch aussehen. Ich vergebe 3 von 10 Frostbeulen und nutze das Schneethema, um allen, die ihn nicht gesehen haben „The Grey“ ans Herz zu legen.

A Ghost Story

Ein Mann kehrt von den Toten als Geist zurück? Ja, das kennen wir aus „Ghost“. Aber in „A Ghost Story“ von Indie-Zampano David Bowery wird nicht sexy an der Töpferscheibe rumgeschmust. Casey Affleck steckt als verstorbener junger Mann den Großteil des Films unter einem Leintuch mit ausgeschnittenen Augen und sieht seiner Freundin (Rooney Mara) dabei zu, wie sie mit dem Verlust umgeht. „Traurigkeit und Romantik verschmelzen, man kann nach dem Kinobesuch gerne Nick Cave, Radiohead oder den elektronischen Soundtrack von Daniel Hart hören. Wer im Kino gerne in einen wehmütigen Schwebezustand kommt: Hier ist einer der passenden Pflichtfilme in diesem Winter“, schreibt Christian Fuchs und vergibt 7 von 10 Leintüchern.

Filmstill A Ghost Story

UPI

Radiance

Der Elevator-Pitch zu „Radiance“ war „Girl meets boy, aber es ist urkompliziert, weil das, was sie beruflich macht, ist für ihn bald sehr wichtig, wegen seiner Erkrankung“. Autorin Misako Ozaki (Ayame Misaki) verfasst Hörfassungen von Filmen für blinde Menschen. Als sie den ruppigen Fotografen Masaya Nakamori (Masatoshi Nagase) kennenlernt, der langsam sein Augenlicht verliert, entspinnt sich eine zarte Romanze. Regisseur Naomi Kawase erzählt von der Macht der Bilder über den Umweg von Leuten, die diese in Worte umzusetzen versuchen bzw. die diese bald nicht mehr wahrnehmen können. „Ein Werk über die Vorstellungskraft und darüber, was das Ungesagte sagt und was Sprache erweckt“, so Martina Bauer, sie vergibt 7 von 10 zoom lenses.

div

div

Fikkefuchs

Ist das jetzt Sexismus oder Kritik am Sexismus? Wie hat Nina Proll der Film gefallen? „Fikkefuchs“ ist der Film für die chemischen und physikalischen Reaktionen dieser Woche, er erhitzt und spaltet die Gemüter. Rockys (Jan Henrik Stahlberg) Tage als selbsternannter Frauenheld sind lange vorbei, am Hinterkopf schält sich bereits eine kreisrunde Glatze aus den Haaren. Dann taucht ein junger Mann namens Thorben (Franz Rogowski) auf, behauptet sein Sohn zu sein und will alles über Frauen von Rocky lernen. Anna Katharina Laggner vergibt 1 von 10 Füchsen.

div

div

Außerdem?

Gegen Harvey Weinstein wird eine Sammelklage eingereicht, House of Cards wird sich in seiner letzten Staffel auf Claire Underwood konzentrieren, John Oliver hat bei einem Q&A beim Tribeca Filmfestival Dustin Hoffman auf die Vorwürfe wegen sexueller Belästigung angesprochen.

Die supere Carey Mulligan übernimmt die Hauptrolle in Paul Danos Regiedebüt „Wildlife“, wer mit dem Filmjahr 2017 schon abgeschlossen hat, hier sind 15 Filme, auf die man sich am Sundance Festival freuen kann und wir werden 2018 sehr viel über Joaquin Phoenix reden, hier der Trailer zu Lynne Ramseys „You were never really here“, der sich titelmäßig herrlich an Phoenix’ „I’m still here“ schmiegt, der Film, der wohl oft mit „I’m not there“ verwechselt wird.

Quentin Tarantino will beim nächsten „Star Trek“-Film Regie führen - und der Film soll „R“-rated sein. Tarantino geht dahin, where no muthafuckin’ man has gone before.

Termine

keanu reeves und patrick swayze in "point break"

filmmuseum

„Point Break“ am 13.12 im Filmmuseum, Wien

7./8./9./10.: Colossal, Gartenbaukino, Wien
10.12: The Bands, FIlmmuseum, Wien
10.12: La Règle du Jeu, Leokino, Innsbruck
10.12. Home Alone, Haydn, Wien
12.12 Love Actually, Haydn, Wien
13.12: Point Break, Filmmuseum, Wien
8.-11.12 Belle de Jour und Belle Toujours, Stadtkino, Wien
13.12 20th Century Women, FIlmcasino, Wien

In diesem Sinn: Lawyers don’t surf. („Point Break“)

mehr Film:

Aktuell:

Werbung X