FM4-Logo

jetzt live:

Aktueller Musiktitel:

FM4 Acoustic Session mit Son Lux

Der amerikanische Musiker Ryan Lott performt im FM4 Studio seine Songs exklusiv am Klavier und beantwortet zwei unmögliche Fragen.

Von Susi Ondrusova

Er wohnt eigentlich in Kalifornien und war auf vieles vorbereitet - aber nicht auf die Minus-Grade, die er mit den Kollegen seiner Band Son Lux auf der Europa-Tour zur Zeit erlebt. Die Venues auf dieser Tour sind allerdings gut gefüllt, das wärmt ja dann doch.

Manche der Fans die Ryan Lott mit Son Lux diese Woche in der Arena Wien gesehen haben, sind auf seine Musik über „Lanterns“ gestoßen, damals 2013 als Lorde ihn zum Lieblingsmusiker erklärt hat. Andere durch ihr Vertrauen zu Anticon, jenem Label auf dem das Debütalbum des Ausnahmemusikers erschienen ist. Viele haben einen ersten und ernsten Einblick in seine Welt aber auch erst mit dem aktuellen Album „Brighter Wounds“ gewonnen.

Im Interview erzählt Ryan Lott, dass er und seine Mitmusiker nicht an der Reproduktion der Album-Songs interessiert sind. Live spielen ist für Son Lux deswegen spannend, weil sie jeden Abend sich selber und die Fans überraschen können. Sie improvisieren nämlich. Das macht Ryan Lott auch bei der FM4 Acoustic Session als er sich am Bösendorfer für eine neue Interpretation seines Songs „Stay“ aus seinem Debütalbum „At War with Walls & Mazes“ entscheidet.

Ebenfalls außergewöhnlich - um nicht zu sagen umwerfend - auch seine Piano Darbietung von „Dream State“ jenem Hit aus dem aktuellen Album „Brighter Wounds“ in dem er mit seiner zerbrechlichen Stimme fragt „How do we feel?“

Eine einfache Frage oder? Bleiben wir also bei den einfachen Fragen. Ryan, was heißt Musik für dich?

„It is a simple question but kind of an impossible question to answer. What does food mean to you? What does air mean to you? I suppose to me it feels as much of a necessity as a pleasure as a career. It’s something that I can´t imagine life without.“

Son Lux Acoustic Session

Radio FM4

Son Lux im Gespräch mit Christian Lehner über „Brighter Wounds“ im FM4 Interview Podcast.

Die nächste Gelegenheit Son Lux live zu sehen gibt es im Juli auf dem Acoustic Lakeside Festival.

So Ryan Lott - der Mann hinter Son Lux - über sein Dasein als Musiker. Und was antwortet er in der Ubahn, am Flughafen, im Cafehaus, wenn ihn ein Fremder fragt WAS für Musik er genau mache? Das ist dann die zweite unmögliche Frage, die Ryan im Rahmen der FM4 Acoustic Session beantworten muss:

„This is an impossible question that sounds easy. Music is kind of a wide open playground in a way for me. It’s among the most difficult questions to answer because I don’t set out to make the sounds one particular way – with respect to genre or style. Of course I gravitate towards certain things and I have my own biases and habits and patterns and preferences but I´m really fascinated with contrast and finding things that are inherently contrasting and that don’t seem to belong together and finding a way to piece them together in a way that creates something magical. I’m just looking for a surprise in music. So if I answer my music is THIS well it’s true but it’s also the opposite of THAT. That’s why it’s an impossible question to answer. At the end of the day I hope my music is honest and emotional and soulful.“

Aktuell:

Werbung X