FM4-Logo

jetzt live:

Aktueller Musiktitel:

John Cusack in High Fidelity

High Fidelity (2000)

Disney arbeitet an einer „High Fidelity“ TV-Serie

Ein Reboot in Serienformat, basierend auf Hornbys Vorlage, allerdings mit weiblichen Protagonisten. John Cusack ist wenig begeistert: „They’ll fuck it up.“

Von Jan Hestmann

Das Buch von Nick Hornby (1995) wie auch der Film mit John Cusack in der Hauptrolle (2000) sind unbestritten absolute Klassiker. Die Geschichte rund um den verkopft-zerknautschten Musikliebhaber Rob Gordon, der seine Platten lieber autobiografisch als einfach nur alphabetisch sortiert, und seinen liebevoll muffigen Plattenladen hat wohl mehr als eine Generation geprägt.

Wieviele haben sich wohl schon mit dem Protagonisten identifiziert, wenn sie an der perfekten Reihenfolge für die Songs am Mixtape (oder CD) getüftelt haben, um sie dann einer gemochten oder gar geliebten Person zu schenken.

TV Serie mit Female Cast

Disney arbeitet nun an einer Serie, die auf Hornbys Vorlage basiert. Der Größte bis dato bekannte Unterschied zum Original ist, dass die Hauptrollen weiblich besetzt sein werden.

Mit an Bord ist auch Scott Rosenberg, der bereits am Drehbuch zu „High Fidelity“ (2000) beteiligt gewesen ist. Erscheinen soll die Serie via Disneys eigenem Streaming-Dienst, der demnächst, voraussichtlich im Herbst 2019, gelauncht wird.

John Cusack hat sich zu Disneys Vorhaben schon via Twitter zu Wort gemeldet. Er scheint nicht allzu begeistert:

„Of course - they want to brand their thing with our thing- they’ll fuck it up“

Dabei hat er dezidiert kein Problem mit der weiblichen Besetzung, offenbar aber mit sonst allem. Schließlich hofft er auf eine direkte Beteiligung Nick Hornbys am Projekt:

„The woman part seems good / the rest not so much - but it’s nicks book hope at least he’s involved- if he’s not - it’ll suck“

Die weibliche Besetzung der Kultfiguren hat jedenfalls großes Potential, die (leidige) Ghostbusters-Debatte von vor zwei Jahren fortzuführen. Lange vor Filmstart wurde schon gegen den weiblichen Cast gewettert und sogar zum Boykott aufgerufen.

mehr Film:

Aktuell: