FM4-Logo

jetzt live:

Aktueller Musiktitel:

Animationsfilm mit Indianer

VIS Martha Colburn

„We Need to Disagree“: Protest im Kino bei den Vienna Shorts

Das Vienna Shorts ist Österreichs größtes Kurzfilmfestival. Und geht bereits in die 15. Runde - diesmal mit aufständischem Motto.

Von Jan Hestmann

Rund 300 Beiträge kann man sich zwischen 29. Mai und 4. Juni bei den Vienna Shorts ansehen, die wieder in mehreren Kinos in Wien über die Bühne gehen. Ein bunter Mix aus österreichischen und internationalen Beiträgen. Jede Filmgattung ist dabei erlaubt, ob Spielfilm, Doku, Animation, Musikvideo, hauptsache in aller Kürze.

Jedes Jahr setzt das Festival einen besonderen Fokus und damit ein Motto - dieses Jahr heißt es „We Need to Disagree“ und damit kündigt sich ein betont politisches Programm an. Denn Filmfestivals sind im Idealfall nicht bloß Bespaßung, sondern auch Kommentar und Position zum gesellschaftspolitischen Alltag und Nährboden für Diskussion. Das ist auch den VeranstalterInnen der Vienna Shorts stets ein Anliegen, und darum sind die Vienna Shorts auch ein solch wichtiges und zurecht über die Jahre groß gewordenes Filmfestival.

Graffiti mit Megafon

VIS Carmen Gomila, Tonina Matamalas

Spotlight auf radikale Animationskünstlerin

An vielen internationalen Gästen aus der Filmbranche wird es am Festival auch dieses Jahr nicht mangeln. Zwei FilmemacherInnen widmen die Vienna Shorts eine Personale, ein sogenanntes Spotlight. Eine dieser Auserwählten ist die US-Filmemacherin Martha Colburn. Sie gilt als eine der subversivsten und radikalsten zeitgenössischen AnimationskünstlerInnen und passt mit ihrer Palette an Filmen sehr gut zum diesjährigen widerständigen Motto.

VIS Vienna Shorts Festival
29. Mai - 4. Juni 2018
viennashorts.com

„Western Wild... or how I found wanderlust and met Old Shatterhand“ ist einer ihrer Filme, die im Rahmen der Vienna Shorts gezeigt werden. Es ist ein Film über Karl May und das Phänomen Indianerfilm. Darin verfolgt die selbst in den nordamerikanischen Appalachen aufgewachsene Colburn die Spuren Old Shatterhands bis in den Osten Deutschlands - ein Film, der mit Found Footage und Stop Motion-Techniken nicht zuletzt eine Gesellschaft zeichnet, die sich am liebsten in Gut und Böse denkt.

Aktionistische Filme aus Österreich nennt Colburn übrigens als ihre ersten Einflüsse als Filmemacherin und den österreichischen Filmemacher Kurt Kren, der unter anderem die Aktionen der Wiener Aktionisten Günter Brus und Otto Mühl auf Film festhielt, als wichtige Inspiration.

Breaking News, September 2015

Das Politische zeigt sich auch an vielen anderen Stellen im Programm, etwa im österreichischen Film „In erster Linie“ von Veronika Schubert. Wieder ein Animationsfilm, der allerdings auf der Tonebene ausschließlich Found Footage verarbeitet. Die Sätze, die in „In erster Linie“ zu hören sind, während in Glas gravierte Wolken über die Leinwand ziehen, stammen allesamt aus österreichischen Nachrichtensendungen. Genauer gesagt aus dem Zeitraum September 2015, der Zeit, als tausende Flüchtende in Österreich angekommen sind und Floskeln der Ratlosigkeit die allgemeine Berichterstattung dominiert haben.

Lost in Therme

Während die Spotlights und Fokus-Filme außer Konkurrenz laufen, gibt es wie jedes Jahr auch mehrere Wettbewerbsfilme bei den Vienna Shorts - da gehen neben vielen internationalen Produktionen auch etliche neue heimische Kurzfilme ins Rennen um eine begehrte VIS-Auszeichnung.

Junger Mann in Bademantel

Filmakademie Wien / Bernhard Wenger

„Entschuldigung, ich suche den Tischtennisraum und meine Freundin“

Ein Kandidat ist die melancholische Komödie „Entschuldigung, ich suche den Tischtennisraum und meine Freundin“ von Bernhard Wenger, die dieses Jahr schon auf der Diagonale in Graz als Bester österreichischer Kurzspielfilm ausgezeichnet worden ist. Ein junger Schwede macht mit seiner Freundin Thermenurlaub mitten im österreichsichen Bergidyll. Als ihm die Freundin plötzlich abhanden kommt, lenkt sich der verträumte Bademantelträger mit Tischtennisspielen ab. Der Film wird im Rahmen der Vienna Shorts zum ersten Mal in Wien zu sehen sein.

VIS Vienna Shorts Festival

29. Mai - 4. Juni 2018

Das ganze Programm gibt es auf viennashorts.com.

mehr Film:

Aktuell:

Werbung X