FM4-Logo

jetzt live:

Aktueller Musiktitel:

Ute Bock Cup 2017

Ute Bock Cup / Niklas Schnaubelt

Am Sonntag heißt es 10 Jahre Ute Bock Cup

Kurz vor dem Start der Fußball-WM finden in Wien am Sonntag gleich zwei relevante Fußball-Events statt: Österreich-Brasilien im ausverkauften Praterstadion und der Ute Bock Cup am Sportclubplatz im 17.Bezirk in Wien.

Der Eintritt beim Ute Bock Cup ist frei, Spenden werden gerne entgegengenommen. Mit den Einnahmen werden verschiedene NGOs unterstützt. In diesem Jahr die Deserteurs- und Flüchtlingsberatung, den Verein Flucht nach Vorn und die Queer Base.

Andreas Gstettner-Brugger hat mit Martin (einem der Gründer vom Ute Bock Cup) und Sebi von der Deserteurs- und Flüchtlingsberatung gesprochen.

Ute Bock ist im Jänner 75-jährig verstorben, wird es beim Cup eine Art Gedenken geben?

Martin: Es gibt ein paar ganz typische Zitate von Ute Bock, die ihre Arbeit ausgemacht haben. „Hilfe ist wichtig, erst dann schau ich nach wie die Rahmenbedingungen auschauen“ zum Beispiel. Diese Statements zeigen gut, was eigentlich die Arbeit von Ute Bock ausgemacht hat. Es werden einige solche Zitate vorbereitet, das kommt dann zu „10 Jahre Ute Bock Cup“ schon vor. Ich glaube, dass alle Leute, die dabei sind, an sie denken werden. Und ich und wir alle sind uns auch dessen bewusst, dass wir mit dem Ute Bock Cup da die letzten 9 Jahre etwas geschaffen haben, wo wir den Namen von der Frau Bock und ihr Wirken und das wofür sie gestanden hat, weitertragen können. Das erfüllt mich mit Stolz.

Der Ute Bock Cup hat ursprünglich nur den Verein Ute Bock unterstützt. Das ist ja bereits seit letztem Jahr nicht mehr so, warum eigentlich?

Martin: Das hat verschiedene Gründe. Wie wir mit dem Ute Bock Cup angefangen haben, hat der Verein Ute Bock einfach Wohnung und Rechtsberatung und so weiter gebraucht. Frau Bock war pleite, der Verein ist mit roten Zahlen dagestanden und es war einfach wichtig, viel Geld aufzustellen. Das hat sich ein bisschen verändert, mit Hans Peter Haselsteiner zum Beispiel ist ja auch ein Großspender eingestiegen. Der Verein schreibt mittlerweile schwarze Zahlen und hat sich verändert. Wir haben dann glücklicherweise von der Frau Bock die Erlaubnis bekommen, dass wir weiter Ute Bock Cup heißen dürfen. Aber wir haben uns einfach andere Organisationen ausgesucht, die diese bedingungslose Hilfe im Sinne von der Frau Bock anbieten und die wir unterstützen wollen.

Sebi von der Deserteurs- und Flüchtlingsberatung, was macht ihr genau mit dem Geld, mit dem euch der Ute Bock Cup dieses Jahr unterstützt?

Sebi: Die Deserteurs- und Flüchtlingsberatung ist eine unabhängige Rechtsberatung, die allen Leuten offen steht die Hilfe im Asylrecht oder Fremdenrecht brauchen. Wir machen also eine ganz niederschwellige Beratung, ganz egal ob die Leute gerade im Verfahren sind, ob sie illegalisiert sind oder ob es aussichtslose Fälle sind, die sonst keine Beratung finden.

Auf der anderen Seite versuchen wir auch grundsätzlichere Arbeit zu machen. Wir haben zum Beispiel - was auch durch die Medien gegangen ist - den Plagiatsprüfer Stefan Weber beauftragt, sich die Asylverfahren-Gutachten des Afghanistangutachters Karl Mahringer anzusehen. Der kam dann auch zum Schluss, dass das eher Reiseberichte als Gutachten sind, weil die Quellenlage sehr schlecht war.

Also auf der einen Seite machen wir diese niederschwellige Rechtsberatung, die natürlich auch Ressourcen braucht, auf der anderen Seite schauen wir auch, dass wir grundsätzlich in diesem Bereich rechtsfortbildend arbeiten.

Am Ute Bock Cup nehmen heuer 32 Teams teil, ihr seid ja fast schon wie die FIFA: immer mehr Teilnehmer! Was erwartet uns am Sonntag?

Martin: Wir haben das schon in den letzten Jahren auf 32 Teams begrenzt, mehr geht einfach nicht. Es ist ein Klein-Feld-Fußballturnier, das heißt, es sind vier kleine Fußballfelder am großen Sportclub-Rasen aufgemalt und auf denen wird gespielt. Die Spiele dauern dann jeweils 10 Minuten. Es ist ein buntes Turnier, es geht um den Spaß, ums gemeinsam Sporteln, um das Verbindende des Sports und des Fußballs. Das ist das, was sich die FIFA auf ihre Fahnen schreibt aber nicht lebt. Und das ist der große Unterschied würde ich sagen. Wir arbeiten alle ehrenamtlich und verteilen die Kohle danach.

Für die Partystimmung beim Ute Bock Cup sorgen immer auch die Bands, die live spielen – heuer sind da zum Beispiel Mile Me Deaf dabei. Und zum 10 Jahres Jubiläum gibt es einen CD-Sampler, wer ist da alles dabei?

Martin: Wir hatten in den letzten Jahren sehr viele namhafte Liveacts, 5/8terl in Ehren, Mieze Medusa, Gustav, Clara Luzia,... Wir haben die alle angeschrieben, ob sie bei der Compilation zum 10 Jahres Jubiläum dabei sein wollen, und sehr viele haben uns auch wirklich einen Song gratis zur Verfügung gestellt. Gegen eine Spende kann man sich diesen Sampler dann mitnehmen - und auch was zum Spendenergebnis beitragen.

Ute Bock Cup 2018

10. Juni 2018, ganztägig ab 10:00 Uhr - Wiener Sportclub Platz, Alszeile 19, 1170 Wien. Alle Infos auch auf utebockcup.at

mehr Sport:

Aktuell:

Werbung X