AnimA

Die fünf Wiener bieten zwei Songs mit Tiefgang. Das erste Stück beschreibt einen Tag an dem alles zusammen kommt und man nicht mehr weiss was wohin. Der zweite Song behandelt Paranoidität, Drogenmissbrauch und seine Folgen.
Burned Out
Jeder kennt das ... ein Tag an dem alles zusammen kommt! Wenn man schon beschließt das Zeitliche zu segnen dann aber richtig!..davon erzählt dieses Lied

AnimA über sich

Zitat:"Wir sind eine fünfköpfige Rockband aus Wien, im Alter von 17 bis 21 Jahren. Aufgewachsen und zur gleichen Schule gegangen, sind wir heute - bis auf einen Matrosen und einen Soldaten - Studenten. Die Idole sind bis heute jedoch die goleichen geblieben: Rockbands wie Metallica, Nirvana, usw. haben uns geprägt- nur ein paar Gründe warum wir Musik machen: Versuchen, in die Fussstapfen unserer Vorbilder zu treten, Spaß an der Musik, besondere Form von Kunst usw.
Wir hoffen darauf, baldigst ein Label zu finden, um eine cd aufnehmen zu können - passende Demo und Pressetexte sowie euphorischer Wille sind vorhanden...der Stein muss nur ins Rollen kommen! "

Facts:

aus Wien | *01
Eckler Sebastian; Gunic Ahmed; Lukas Vitek; Mathias Krista; Schuster Stefan

Kontakt:

office@animamusic.at

AnimA empfiehlt:

Haftungsausschluss

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.
unding | vor 4502 Tagen, 13 Stunden, 27 Minuten
Greets
from se UNDING.
Wünschen schönen Sommer und gute Gigs.  
viennasound | vor 5078 Tagen, 13 Stunden, 19 Minuten
"Harte Riffs" und "einfach Sound mit Power" - so die Slogans auf der Homepage - triffts genau. Geradlinige Gitarren-Combo, wenig Schnörkel, Riff reiht sich an Riff, Musik ohne Glanzlack, dafür mit Funkenflug und (Metall)Spanabhebender Bearbeitung. Soziales/politisches Engagement ("Nazi sein macht keinen Sinn" von der Homepage), soziale Gedanken (Reborn sin), Nachdenkliches ("My life is over...No"). Dem Alter adäquate Aufmüpfigkeit gepaart mit (noch) ungetrübtem Idealismus.
So stellt man sich Teens an der Schwelle zum Twen vor. Paßt genau.
Gruss aus Wien
ViennaCC