Ars Amatoria

Sechs Menschen aus Kapfenberg kombinieren musikalische Elemente von Gothik, Rock und Metal mit dem den programmatischen Aufbau klassischer Opern.

Ars Amatoria über sich

Zitat: "Wir machen einen Musikstil der sich Symphonic Rock Opera nennt. Das bedeutet unser Programm ist wie eine Oper aufgebaut. Unser erstes Werk handelt von zwei Personen die sich verlieren, jedoch nach einiger Zeit wieder zu einander finden.

Wir haben uns 2004 zusammengefunden um etwas Neues zu kreieren, fern weg von jeglichen bereits bekannten Musikrichtungen. Herausgekommen ist ein Konglomerat der verschiedensten Einflüße, wie Gothik, Rock, Metal und Balladen. Unser Ziel ist es mit Lyrik, Progressivität und 'tragedy' die Zu-hörer/seher mitzureißen. Was für uns auch wichtig ist, ist dem Publikum eine Show zu liefern, und das gelingt durch unsere Bühnenperformance sehr gut."

Neueste Nachricht von Ars Amatoria:

arsamatoria1 | 8.Dez.2005
...feel romanticized
05.01.06 - Café Carina
Weitere Nachrichten Weitere Nachrichten

Facts:

aus Kapfenberg | *2004
Dominik Kamper
Tanja Doritsch
Verena Erler
Markus Hausegger
Benjamin Kamper
Markus Kügerl

Kontakt:

ars.amatoria@lycos.de
tel.: +43 / 660 / 46 211 15

Haftungsausschluss

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.
60notrub | vor 4199 Tagen, 15 Stunden, 2 Minuten
!!!
ia sats oafoch a hammer...

fü erfolg no weiterhin!!!

mfg rene  
iceicebabii | vor 4702 Tagen, 17 Stunden
Hallo!!
Ihr sats di Besten.
Find euch echt supi!

Ganz Liebe grüße
Jeanine  
dharma | vor 4970 Tagen, 12 Stunden, 29 Minuten
Übrigens gebt ihr irgedwann mal ein onzert?
Würed euch gern live sehen  
dharma | vor 4970 Tagen, 12 Stunden, 36 Minuten
Ihr rockt!!
Weiter so!!!
=)  
viennasound | vor 4990 Tagen, 15 Stunden, 9 Minuten
wie eine Oper
klingt wirklich wie eine Arie. Ziel gut erreicht. Den Bläser würde ich durch einen Synthie ersetzen, dann wärs perfekt.
Gruss aus Wien
ViennaCC