Artificial Sons

Vier Musiker aus Klagenfurt machen "cineastische Musik" mit Vorbildern wie Sigur Rós, Radiohead, Björk und John Frusciante.
Some Kind of the Future Past

Artificial Sons über sich

„...shaped by the beauty of the North – sculptured from the transient.”

So beschreibt sich die Band, rund um Musiker und Produzent Andreas Kurrent, welche sich mit ihrer cineastischen Musik durch eine Vielzahl von Genres bewegt.
2013 begann Andreas Kurrent als Songwriter auf der Gitarre eigene Songs zu schreiben, welche in seinem Tonstudio ‚partdotlife‘ nach wie vor arrangiert und produziert werden. Die Band, die die Umsetzung der Musik erst möglich machte, formierte sich erst Jahre später. Mit Martin Kirchbaumer (Lead Vocals), Rudi Pravda (Drums) und Alexander Fischer (Bass) vervollständigte sich das musikalische Konzept.
Von dort an entwickelte sich der Sound der Artificial Sons zu dem was er jetzt ist: frisch - modern - melancholisch. Musikalisch geprägt von Größen wie Sigur Rós, Radiohead, Björk und John Frusciante sowie Affinität zur Filmmusik, führt die Band den Hörer auf eine vielfältige Reise.

Neueste Nachricht von Artificial Sons:

artificialsons | 14.Mär.2019
Die neue Single 'SKOFP - Some Kind of the Future Past' jetzt auch auf Soundpark zu hören!!

Facts:

aus Klagenfurt | *2017
Martin Kirchbaumer (Vocals
Git)
Andreas Kurrent (Keys
Vocals)
Alexander Fischer (Bass)
Rudi Pravda (Drums)

Kontakt:

artificialsons@gmx.at

Haftungsausschluss

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.