atehna-1

Drei Mann aus dem Zillertal und ihre Songs zwischen Punk, Metal und Old School Rock.
Die Hure der Industrie
Das Geschäft mit der Revolte boomt. Mittlerweile laufen irgendwelche, vom Solarium verätzte Freizeitrebellen mit einem rosa T-Shirt vom Quelle Katalog mit der Aufschrift „Punk“ umher. Eben die Huren der Industrie.

atehna-1 über sich

Zitat: "Atehna kann man musikalisch am besten irgendwo zwischen Punk, Metal und Old School Rock einordnen. Die Texte sind deutsch und bewegen sich von melancholischen Ergüssen bis hin zur Thematisierung gesellschaftlicher Missstände. Dazu noch eine Brise Ironie und etwas Politik
und fertig ist ein durchaus geniales Bandkonzept, falls es sich dabei überhaupt um ein Kozept handelt! Gegründet wurde die Band im Frühsommer des Jahres 2004, wobei die Wurzeln der Band nochmal 3 Jahre zurückliegen, da sich im April 01 die Vorreiterband 'die Propheten' gründete. Wohnhaft sind alle Bandmitglieder im wunderschönen Zillertal (was man der Musik der drei exzessiven Rocker wohl ganz und gar nicht anmerken mag). Man könnte sie wohl zwischen den Ursprung Buam und den Schürzenjägern als wahre Exoten der lokalen Musikszene beschreiben. Und wenn sie nicht gestorben sind dann rocken sie noch heute..."

Facts:

aus Schlitters/Zillertal | *2004
Bani Pfister- Gesang und Gitarre
Hannes Kröll- Gesang und Bass
Mario Sprenger- Schlagzeug

Kontakt:

Mail: matthias@interwave.at
Homepage: www.atehna.at

Haftungsausschluss

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.
furzenhuebler | vor 4148 Tagen, 13 Stunden, 24 Minuten
Heute neu: Metronom
Hi Jungs, schon mal was von diesem Wunderding gehört? Hilft einem, das Tempo zu halten und rhythmisch exakter zu spielen (und ich meine hier nicht nur den Schlagzeuger).

Und das nächste Mal: Ohren! Helfen immens beim Richtig-Singen.

Und bis dahin: Üben, üben, üben!  
allm%E4chtiger | vor 4146 Tagen, 9 Stunden, 4 Minuten
Kurzes Frage-Antwort Spiel...
...Spielst du eigentlich selbst in einer Band? Ich hab jetzt deinen Kommentare über die anderen Bands auf n Soundpark durchgelesen, und würd mich jetzt mal sehr über deine musikalischen Meisterleistungen erfreuen, da diese irgendwo zwischen "absoluter Perfektion" und "Gottgleich" liegen müssen. Naja, dann doch lieber üben, statt im Sumpf der Arroganz und Selbstüberschätzung den Sinn fürs Wesendliche zu verlieren.
in Liebe
der Hannes von Atehna  
mastermind68 | vor 4143 Tagen, 10 Stunden, 20 Minuten
kritikfähigkeit üben,
lieber hannes. denn egal ob der furz selber was macht oder nicht, er spricht hier ein mehr als wahres wort!  
allm%E4chtiger | vor 4142 Tagen, 3 Stunden, 44 Minuten
Nochmal der Hannes von Atehna
Geht eigendlich gar nicht darum, ob er ein wahres Wort spricht. Es geht hier auch nicht darum ob die Kritik an uns gerichtet ist. Ich weiß mittlerweile selbst, dass die Songs nicht perfekt eingesungen wurden. Wurde in der Euphorie des Erstlingswerkes überhört. Und das wir ohne Klick aufgenommen haben ist mir auch nix neues. Es geht also nicht im Wesentlichen um uns und ob unsere Musik nun Scheisse ist. Es geht darum, dass der Typ an allem und jedem was auszusetzten hat, was nicht perfekt produziert wurde bzw. nicht nach seinem Geschmack ausgerichtet ist, und dies in einer ziemlich provokanten Form macht. Sollte igendwie nicht der Sinn des ganzen sein, auf jeden kleinen Fehler zu achten und Diesen dann auch in Windeseile auf möglichst beleidigende Art und Weise mitzuteilen. Bin ansonsten äußerst Kritikfähig, und einen Kommtentar mit einem Gegenkommentar zu belohnen liegt nun leider in meiner Natur. Tut mir leid.
MfG
Hannes  
mastermind68 | vor 4137 Tagen, 13 Stunden, 22 Minuten
schmoll nicht, hanni,
ist doch der sinn der sache, dass hier kritik verteilt wird. und wenn die mal zwischendurch einer mit ein bisschen bosheit spickt tut´s auch nicht schlecht. blümchenkritik ist auf dauer nämlich genau so unbefriedingend wie blümchensex.

zuckerbrot + peitsche  
allm%E4chtiger | vor 4137 Tagen, 7 Stunden, 1 Minute
Schmoll eh nicht,...
... hab nur gesagt, dass ich Kommentare mit Gegenkommentaren belohne. Ist nun mal so. Mag hier nicht alles schweigend hinnehmen. Aus.

MfG
Hannes  
furzenhuebler | vor 4093 Tagen, 9 Stunden, 18 Minuten
Antwort
Ja, ich spiele in einer Band - siehe Nickpage. Auf die Gefahr hin, dass du uns jetzt in der Luft zerreisst ;-)

Aber okay, wir haben unsere Songs öffentlich in den Soundpark gestellt, dazu stehe ich, so wie ihr eure. Und darum geht's - ihr präsentiert euch hier öffentlich!

Ich habe nie geschrieben, dass eure Musik Scheisse ist, mir ist nur aufgefallen, dass das Timing nicht passt und die Stimme daneben ist, und sich dieses Manko (und für mich stellt es ein Manko dar) durch den ganzen Song zieht.

Fehler meinerseits war, dass ich nicht "Achtung, zynisch gemeint!" über meinen Kommentar drübergeklebt habe. Das ist der Nachteil bei diesem schriftlichen Medium hier - da hängen die Worte auch etwas lockerer ;-)

Wenn ihr den Song in dieser Form online gestellt habt (obwohl ihr wisst, dass er nicht perfekt gesungen ist und das Timing nicht passt), dann wird das schon seinen Grund haben - mir sind halt genau diese Sachen aufgefallen. Ich habe nie gesagt, dass alles perfekt sein muss - Björk quietscht auch durch die Gegend, und es ist cool, oder Matt Belamy würgt seine Gitarre und überzeugt dabei. Es ist nur die Frage, wie man es rüberbringt - die Gefahr bei Musik ist, dass es schnell mal dilettantisch klingt, wenn das Feeling nicht rüberkommt und der Funke nicht überspringt.  
allm%E4chtiger | vor 4077 Tagen, 11 Stunden
wieder ich
Naja, aber wenn man sich den oben stehenden Kommentar durchliest, dann kommt das schon relativ heftig rüber. Ich denke mal du würdest dich eben so angegriffen fühlen. Zum anderen ist es mir auch einfach zu stumpf, eben über jeden kleinen Fehler einen Kommentar abzugeben. Meiner Meinung nach nicht der Sinn der Sache. Würde mal sagen dass das hier einfach nur ein Portal für Newcomer Bands ist, welche zwangsläufig manchmal dilletantisch wirken. Bands entwickeln sich nun mal. Zum anderen kann Dilletantismus duchaus seine Reize haben.
Und das mit dem richtigen "Feeling" ist auch so eine Sache. Ich denke mal, dass das Ding mit der "Emotionsebene" sehr individuell ist. Mich persönlich spricht Björk überhaupt nicht an. Aber Egal.
MfG
Hannes  
seidenblitz | vor 4149 Tagen, 9 Stunden, 21 Minuten
die
hi-hat open

gefällt mir  
allm%E4chtiger | vor 4148 Tagen, 17 Stunden, 3 Minuten
Danke :)
...für die Aufmunterung nach dem letzten letzten Kommentar  
viennasound | vor 4152 Tagen, 13 Stunden, 38 Minuten
Wahre Ehrlichkeit und Authentizität
Es ist kein Wunder, wenn eine Band, die
1) einen elenden Sound draufhat
2) Sänger ranlassen, die nicht singen können
3) holprig in Schlagermanier reimt: "das ist genial fast wie ein Schock, denn das ist exzessiver Rock"
4) sich billiger Kommerzklischees bedient, wie ein Seitenhieb auf die USA, dem Land der (un)begrenzten Möglichkeiten - wird immer wieder gern genommen

leztlich als uninteressant abgehakt wird und der Frustration darüber dann im Lied über die Hure der Industrie, der übliche Sündenbock, freien Lauf läßt um wieder mal so ein oftgehörtes Klischee zu bemühen. Für mich wandel ich euren Slogan auf "besser schneller laufen" um und halt mir die Ohren zu.
Authentisch aber sind Atehna, weil die scheinen wirklich keine Ahnung vom Musizieren zu haben.
ViennaCC