Cherosin

Vier Musiker aus Ried im Innkreis mit Vorbildern wie den Foo Fighters und den Red Hot Chili Peppers. Update!
Release Me
Release Me Live vom Heimspiel aus dem Linzer Posthof, Februar 2008

Cherosin über sich

Zitat: "Cherosin wurde 2005 gegründet. Das Quartett mit zwei Sängern spielt seither laufend Shows. Besonderes Merkmal an ihren Songs ist die ausgeprägte Rythmusgruppe, die besonders durch den Drummer Weili nicht so schnell vergessen wird. In ihren Songs entdeckt man Einflüsse des Stoner Rock, wodurch gewaltige Schallwände auf die Fans losgelassen werden. Doch immer wieder entdeckt man in ihren Arrangements ausgefeilte Nuancen, die den Genießer immer wieder aufs neue Cherosin und deren Songs entdecken lassen."

Facts:

aus Ried im Innkreis | *2005
Gregor Gadermaier
Fabian Grabner
Sebastian Erler
Johannes Weilhartner

Kontakt:

grabi@cherosin.com

Haftungsausschluss

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.
cherosin | vor 3757 Tagen, 23 Stunden, 51 Minuten
zeit wirds..
hi Leute! Wird doch Zeit, dass ihr mal unsere neuen Songs kritisiert!!
lg, Cherosinen  
chartbreaker | vor 4088 Tagen, 4 Stunden, 8 Minuten
freut mich, dass ihr jetzt hier auch zu finden seid.
eins möchte ich vorwegschicken: ich bin in der glücklichen lage cherosin schon mehrmals live erlebt haben zu dürfen, deshalb weiß ich, dass das live hören und fühlen ganz essentiell ist um den zugang zu ihrer musik zu finden. abgekürzt: sie sind auf der bühne so aktiv wie wenige andere nachwuchsbands, die ich kenne.
zu den songs: der stärkste der drei ist meiner meinung nach "gentle as a dove". vor allem die strophen erzeugen einen angenehmen sog, wenngleich der refrain vielleicht wirklich in zu starkem kontrast zu den strophen steht. "inner struggle" ist ein guter versuch im rockgenre hart/abwechslungsreich. "let me in your mind" steigert sich wie ich finde sehr schön hin zu einem grandiosen gitarrensolo. dieses ist der höhepunkt des lieds, der letzte refrain wirkt etwas übertrieben für mich.
ich freu mich jedenfalls schon auf neuen stoff und die nächsten auftritte.  
cherosin | vor 4094 Tagen, 34 Minuten
Hallo!

erstmals danke, für die kritik, die wir uns natürlich zu herzen nehmen werden. weniger verzerrung würden den refrain sicher a bissl wärmer machen und das ganze weicher machen. keine schlechte idee.
so würd das ganze dann sicher a bissl chilliger werden. vor allem verlierts dann auch a bissl das 08/15 rockballaden mäßige.
Danke schön, wär cool, wenn noch ein paar Leute einen Kommentar abgegeben würden.

www.cherosin.com  
furzenhuebler | vor 4094 Tagen, 3 Stunden, 19 Minuten
Gentle As A Dove
Bei der Akkordkombination zu Beginn dachte ich, schon wieder die 1000mal gehörten Chords, aber der Rhythmus baut sich ganz gut auf, und die etwas zerbrechlich klingende Stimme gefällt mir. Monotonie wird hier als Stilmittel gut eingesetzt.

Beim Refrain wird's etwas hektisch - ich habe das Gefühl, vom Timing her passt es auch nicht ganz (Song wird schneller). Beim zweiten Refrain wollen alle ein wenig zu viel - ein bisschen cooler spielen wäre besser. Und auch die Gitarren nicht so stark verzerren - weniger Fuzz kann's auch rockig machen; eher mit mehr Dynamik arbeiten.

2of5  
cherosin | vor 4103 Tagen, 20 Stunden, 15 Minuten
Hallo?
Wird Zeit, dass hier mal jemand was reinschreibt!  
kerouac | vor 4102 Tagen, 21 Stunden, 55 Minuten
zeit wirds
na weils hier gar so leer ist... eure mucke gefällt mir, und auch euer shouter klingt gut.