Dust Covered Carpet

Aktuell gibt es den zehnten Track des neuen Albums 'A Cloud, Pushed And Squeezed'.
guitarstring marked fingerprints
Zehnter Track des neuen Albums 'A Cloud, Pushed And Squeezed'

Dust Covered Carpet über sich

DUST COVERED CARPET

„Liebe die Welt und die Welt wird Dich lieben“, hat der legendäre, 2003 verstorbene deutsche Schauspieler Horst Buchholz einst als persönliches Lebensmotto genannt. Manchmal aber macht es einem die Welt schwer sie zu lieben. Überdenkt man aber die Arten an Zärtlichkeiten und emotionalen Liebkosungen, die man bereit ist der Welt entgegenzubringen und ist überdies gewillt diese zu intensivieren, so kann vielleicht eine seit längerem erfrorene Liebe zur Welt wieder auftauen.
Ich bin mir nicht sicher, ob das Wiener Action-Folk-Kollektiv DUST COVERED CARPET tatsächlich auch über diese Liebe singt, an die ich gerade denke, in meinem Kopf jedoch tun sie es definitiv. Denn es ist doch so: Musik schickt jeden Einzelnen von uns auf eine ganze eigene Achterbahnfahrt durch die emotionalen Zentren unseres Gehirns. Die Achterbahnfahrt, auf die einen das 2008 erschienene Debütalbum der lyrisch dramatischen Folk-Poeten DUST COVERED CARPET entführt, ist eine wahrlich sinnlich-emotionale und überdies eine an Details überreiche - nicht nur was die mit viel Lo-fi/DIY-Charme ausgestattete Instrumentierung betrifft.
Erschienen auf dem sympathischen Wiener Indie-Label Beatismurder Records und mit dem verheißungsvollen Titel „Rerededust the doubts I trust“ versehen, finden sich hier elf zerbrechliche melodische Folk-Kleinode, entstanden allesamt auf dem Teppich von Sänger Volker Buchgraber. Elf Songs die trotz aller Wehmut immer einen wunderbaren Hoffnungsstreifen am Horizont erkennen lassen. Auch wenn im wunderschönen Song „poison city“ die großartigen, aber doch ein wenig verbittert wirkenden Textzeilen „This city has got a rhythm and I cannot dance to it“ zu hören sind, positive Melancholie geht auf „Rerededust the doubts I trust“ stets als Siegerin jedes emotionalen Zweikampfes hervor.
Wer sich auf den lyrisch dramatischen und melodischen Folk-Rock von DUST COVERED CARPET einlässt, wird es nicht bereuen. Ganz im Gegenteil, nach dem Eintauchen in das betörende Zusammenspiel von Cello, Geige, Akkordeon, Klarinette, Querflöte, Glockenspiel, Melodika, Mundharmonika, Gitarre, Schlagzeug und natürlich dem angenehm wehmütigem Gesang, taucht man zwar nachdenklich, aber gestärkt wieder auf.
Musik schickt jeden Einzelnen von uns auf eine ganze eigene Achterbahnfahrt durch die emotionalen Zentren unseres Gehirns und deshalb wehren sich DUST COVERED CARPET auch zu Recht vehement gegen Vergleiche mit musikalisch Verwandten im Geiste. Und das obwohl man sich für Vergleiche mit einem gewissen Singer/Songwriter-Genius aus Omaha, Nebraska ja wohl bei Weitem nicht schämen müsste. Robert Buchmann (Ox-Fanzine)



www.beatismurder.com

Neueste Nachricht von Dust Covered Carpet:

dustcoveredcarpet | 2.Feb.2010
MORGEN 3.2.2010
Album RELEASE PARTY mit DUST COVERED CARPET IM CHELSEA!
" A CLOUD PUSHED AND SQUEEZED"
Weitere Nachrichten Weitere Nachrichten

Facts:

aus Wien | *2007
volker buchgraber (guit/vox/blablabla/recording/lyrics)
dominik hartl (bass/clarinet/vox)
katharina pfiel (accordion/transverse flute/clarinet/vox)
julia luiki (violin/melodica/flute/vox)
armin buchgraber (drums/e-guit/vox)
magdalena adamski (cello/glockenspiel/flute/vox)
& friends

Kontakt:

dustcoveredcarpet@gmx.net

www.myspace.com/volkever

Dust Covered Carpet empfiehlt:

Haftungsausschluss

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.
one1ton | vor 3727 Tagen, 4 Stunden, 49 Minuten
mein gott
so schön ...  
viennasound | vor 3732 Tagen, 22 Stunden, 11 Minuten
Peak of a feeling
ganz nett, aber zeitweise jammert der Gesang an der Soll-Tonlage vorbei.
ViennaCC  
eyepenny | vor 3733 Tagen, 10 Stunden, 52 Minuten
Peak of a feeling
sehr schöne nummer,genau mein stil,dreckig recorded, dass man jedes gitarrennebengeräusch hört, herrrrlich.verstehe break in der mitte allerdings nicht, neustart?  
looky | vor 3732 Tagen, 18 Stunden, 27 Minuten
oh je
ja, da ist wohl beim hochladen was danebengegangen...sorry

(sollte man schon ganz gehört haben, das lied!*) www.myspace.com/volkever