Jasko47

Dieser Rapper mit Wurzeln in Nordmazedonien ist mittlerweile in Wien-Ottakring zuhause.
Nokia
Die Single namens "Nokia" wurde am 01.05.2020 veröffentlicht

Jasko47 über sich

Jasko47 (06. November 1994 in Skopje ; bürgerlich Jasmin Klimenta) ist ein österreichischer Rapper aus Wien .

Privates

Der in Skopje geborene Musiker lebte bis zu seinem 10. Lebensjahr in Nordmazedonien. Im Jahr 2004, zog er mit seinen Eltern nach Österreich, genauer gesagt in die Hauptstadt Wien. Die ersten acht Jahre in Österreich verbrachte Jasko im Wiener Bezirk Ottakring, ohne jegliche Kenntnisse in Deutsch oder Englisch, kam Jasko gemeinsam mit seinem Bruder in eine Schule, wo er zwei Jahre lang, nur die deutsche Sprache lernte. An dieser Schule kam er das erste Mal mit Musik in Kontakt, lernte einiges dazu und hatte seine ersten, kleinen Auftritte bei Schulveranstaltungen. Schon von klein auf interessierte er sich für die Musik, bei der er heutzutage selbst als Künstler angehört, und holte sich die Inspiration von Rappern wie Eminem, 50 Cent, Dr. Dre und auch Eazy E. 2009 wollte er jedoch nicht nur hören, sondern auch selbst ein Teil dieser Szene sein, somit gründete Jasko47 mit einigen Freunden die Band JaskoMusic.

Karriere

Die damals gegründete Band JaskoMusic blieb nicht lange und die Mitglieder gingen ihren eigenen weg, nur Jasko blieb seinen Traum treu und machte weiter. Was am Anfang nur als Hobby gedacht war, wurde schnell ernst und nach einigen Freetracks im Internet kam die erste Single von Jasko47 am 28. März 2012 namens ”Ende der Welt” auf allen Digitalen Märkten. Somit stieg auch sein Bekanntheitsgrad in Wien und es folgten noch einige Veröffentlichungen, die man käuflich erwerben kann. Am 29.08.2014 veröffentlichte er seine EP Namens Update mit vier Songs und als Single den Song Gentleman. Diese Veröffentlichungen unterschiedenen sich jedoch ziemlich von seinen bisherigen Songs, im Positiven, denn er hatte sich entschieden seinen Stil zu verändern und verzichtete auf vorgespielten Gangsterrap und verbalen Beleidigungen in Texten, denn er will sich von der Mehrheit distanzieren.

Außerdem Qualifizierte er sich für das Donauinselfest 2015 und holte sich beim Spark7 Rock the Island Contest den 3. Platz in der Kategorie HipHop/Rap.

Am 20.07.2018 veröffentlichte der Rapper den ersten Song auf seiner Muttersprache raus, dieses Lied trägt den Namen „Ljubavni Ubica“, übersetzt auf deutsch „Liebes Mörder“. In diesem Musikvideo schmeißt er mit Geld um sich, eine leicht bekleidete Frau wackelt mit dem Hintern und räkelt sich auf dem Bett. Drohnenaufnahme über Wien, fette Autos im Bild. Jasko47 entspricht auf den ersten Blick dem klassischen Klischee des Gangsterrappers. Trotzdem sieht er sich nicht als Straßenrapper, hat sogar immer bewusst versucht, sich von dieser Szene abzugrenzen. „Ljubavni Ubica“ ist sein erster Track auf Bosnisch.

Im Jahr 2019 brachte Jasko47 eine Single raus, die laut Medienberichten für ihn sehr persönlich ist. Mit dieser Veröffentlichung namens „Roll mit mir“, zeigte Jasko47 eine neue Seite von sich. Denn „Roll mit mir“ bezieht sich nicht wie man es bei einem Rapper annehmen könnte, auf einen teuren Benz, sondern auf das Leben im Rollstuhl. Nie zuvor hat der Rapper seine Beeinträchtigung in seiner Musik thematisiert. Auch auf Social Media hat er sich mit Bildern lange zurückgehalten, die ihn im Rollstuhl zeigen. Doch der bevorstehende Song hat einebesondere Message, Jasko47 hat damit ein Zeichen gesetzt und bewiesen, dass man auch mit einer Beeinträchtigung seinen Traum verwirklichen kann.

Auf seinen Sozial Media accounts machte der Rapper nun bekannt, dass eine weitere Veröffentlichung bevorsteht, der neue Song trägt den Namen "Nokia" und erscheint am 01.05.2020. Jasko47 hat bereits den ersten Teaser für das neue Release auf Instagram gepostet. Der Teaser macht momentan auf Instagram viele Klicks, denn der Rapper hat eine deutsche Synchronsprecherin aus einer sehr bekannten Netlix Serie, im Teaser für sein neues Release sprechen lassen.

Facts:

aus Wien | *2009
Jasko47

Kontakt:

info@jasko47.com

Haftungsausschluss

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.