Jay

Von Toto inspiriert, konzentriert sich dieser Musiker aus Deutschland auf die Gitarre als zentrales Instrument seiner Songs.
Rasur
Aus meinem Album Selfmade

Jay über sich

Zitat: "Jürgen Jay Michael Beitel, wurde 1967 in Berlin geboren. Mit 17 machte er seine ersten Studioerfahrungen mit Musikern der späteren Edo-Zanki-Band. Mit der Band Roko spielte Jay im Vorprogramm der 80s-Mainstreamer Magnum, ebenso bei der deutschen Hard-Rock-Band U.D.O. Übrigens: Damals spielte Jay noch Keyboards in seiner Band; 'Gitarre spielte ich nur für mich selbst', wie er schreibt. Das Schlüsselerlebnis war schließlich der Besuch eines Toto-Konzerts mit Steve Lukather, und von da an widmete Jay sich ausschließlich den sechs Saiten. Mit 24 ging er nach München und spielte Gitarre in diversen Bands quer durch alle Stilistiken und wirkte auch bei Studioproduktionen mit. Jetzt legt er seine CD ,Selfmade‘ vor, und mit seiner instrumentalen Musik kann Jay einfach überzeugen. Ein satter, runder Sound, in der Lukather-Tradition sticht hervor, und auch technisch geht Jay ähnlich virtuos zur Sache. Jay hat eine sehr gute Intonation, hier klingt nichts schief, und wenn, dann ist es gewollt. Bestnote 1! Country, Power-Balladen, Mainstream-Rocker – dieser Gitarrist hat viel drauf, wobei sein Stil & sein Geschmack insgesamt klar in den 80s verwurzelt sind. Aber damals waren Toto ja auch am besten. Ein gutes musikalisches Empfehlungsschreiben hat Jay hier abgeliefert."

Facts:

aus Deutschland | *1980
Jay

Kontakt:

Über meine Homepage: www.juergenbeitel.de

Haftungsausschluss

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.
jogl37 | vor 4005 Tagen, 22 Stunden, 44 Minuten
!
wuschti! das geht ja voll ab. gefällt mir sehr gut! etwas schräg in eine richtung, die eh schon lange nicht mehr gehört wurde! sehr fein.  
biglepauzki | vor 4021 Tagen, 2 Stunden, 16 Minuten
man merkt:
der mann beherrscht sein instrument; vom mix her etwas zuviel 80s und das arr etwas zu braves chaos für meine geschmack aber ansonsten wirklich guter track!  
jayb | vor 4020 Tagen, 11 Stunden, 15 Minuten
zu man merkt:
Der Song Rasur hat einen Hintergrund der hier nicht bekannt ist. Der Song ist von mir für ein Video gemacht worden das von den Szenen recht schnell abläuft, deshalb das Chaos das aber wiederum zum Video passt...