Kayo

Dieser langjährige MC aus Linz hat 2011 endlich sein erstes Solo-Album vorgestellt.
i kenn di doch nu net amoi

Kayo über sich

Mitte 2011 releaste Kayo sein langerwartetes Solo-Debut Album „Des sogt eigentlich ois“. Zwischen seinem ersten Auftritt 1998 und seinem
Soloalbum liegt eine hochkarätige Diskographie, die der aus Linz stammende Wahlwiener als Teil von größeren Bandprojekten ansammelte. Mit seinem Langzeit-DJ Phekt veröffentlichte er eine EP und die ein oder andere 12inch, bei der mysteriösen Supergroup Die Unsichtbaren
war Kayo ebenso mit von der Partie wie bei den Tonträger Allstars oder Markante Handlungen, die in Sachen österreichischer Dialekt-Rap völlig
neue Maßstäbe setzten. Auf seinem Album vereint Kayo die Creme de la Creme der österreichischen Rapper und Producer wie Skero, Brenk, Kamp, Flip uvm. und spannt inhaltlich einen breiten Bogen von Wortspiel- und
Punchline-Rap („Purpur“) über Storytelling („I kenn di doch nu net amoi“) bis zu persönlichem („I woa a amoi jung“): „Des sogt eigentlich ois“ und zeigt, warum Kayo noch immer von vielen als Top-Lyricist des Landes gehandelt wird. 2012 folgen eine Österreich Tour mit DJ Phekt und das
siebte und letzte Video zum Album – ein Award der meisten Muskvideos wäre Kayo also bereits sicher.

Facts:

aus Linz/Wien | *1998
Kayo

Kontakt:

kayo@kayo.at

Haftungsausschluss

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.