lunaticus

Lunaticus aus Essen in Deutschland haben gerade die Arbeiten an ihrem zweiten Album abgeschlossen und präsentieren euch hier eingängige Popmelodien. Neuer Track online.
My Last Goodbye
Während einer Party wurde dieser Song erstmals im kleineren Kreise einigen Bekannten vorgespielt und kam a probt gut an. Mittlerweile gehört er fest zum Liveprogramm der Essener Formation. Anfang August 2003 bericherte der Song die Top 10 in den Rockcharts auf www.mp3.de, jetzt präsentiert ihn die Band hier.

lunaticus über sich

Zitat:"lunaticus [lat. lunaticus, jemand, der aufgrund der Mondphasen (lat. luna) an Wahnsinn leidet bzw. mondsüchtig ist] Gegen Mitte des Milleniumjahres 2000 begab sich die Sängerin & Songwriterin Andrea C. Gerlach auf die Suche nach geeigneten Leuten um eine Band aufzubauen. Keyboarder & Komponist Frank Schulz Limbach hatte etwa zur gleichen Zeit ähnliches im Sinn und las die Anzeige von Andrea in einem Musikerforum im Internet. Bereits beim ersten Treffen erkannten beide ihre gleichen musikalischen Ziele und man probte eine zeitlang als Duo ¿ u.a. auch, um ein Grundgerüst für die Integration weiterer Musiker stellen zu können. Es war mittlerweile Ende 2000, als der Kontakt zu dem Gitarristen Carsten Meier zustande kam. Es kam zu einem weiteren Treffen in dem Bunker in Gelsenkirchen, und Carsten überzeugte mit seinem spielerischen Können und seinem sonnigen Humor - der 3. Mondsüchtige war geboren. Im März 2001, nur knapp 3 Monate später, stieß der Bassist Heiner Tent zur Band, nachdem er gerade beruflich bedingt wieder nach Essen gekommen war. Nach anfänglicher Zurückhaltung ist er inzwischen so involviert, das man meinen könnte, er wäre schon immer da gewesen. Auch hier kam der Kontakt über das Internet zustande. Seit Februar 2003 gehört Christian Arens als neuer Schlagzeuger zu der Truppe. Seine unfreiwillige, durch den Umzug von Ulm nach Bochum bedingte musikalische Pause hat dadurch endlich ein Ende. Beim ersten Treffen überzeugte er bereits mit seinem Taktgefühl. Die Einflüsse der Band könnten gar nicht vielfältiger sein, er reicht von Pop bis Wave und von Jazz bis Rock'n Roll. Jeder der fünf Musiker lebt seinen eigenen musikalischen Vorlieben aus, was sich im unverwechselbaren Klang der Songs widerspiegelt. Mittlerweile hat die Band ihren eignen Stil gefunden. Er bewegt sich zwischen Rock, Pop und Alternative. Die Songs sind größtenteils in englischer Sprache, allerdings gehören auch spanische und deutsche Lieder zum mittlerweile auf knapp 2 Stunden angewachsenen Programm der Truppe aus Essen. Einfach lunaticus. "

Neueste Nachricht von lunaticus:

lunaticus | 17.Sep.2003
Montag, 22.09
lunaticus bei "Krass Spezial" auf Antenne Unna.
Moderation: Manos Nisipeanu.

Zu Gast werden Keyboarder Frank Schulz-Limbach und Gitarrist Carsten Meier sein.
Weitere Nachrichten Weitere Nachrichten

Facts:

aus Essen /Ruhr, Deutschland | *2000
Andrea C. Gerlach / Gesang
Frank Schulz-Limbach / Tasten
Heiner Tent / Bass
Carsten Meier / Gitarre
Christian Arens / Schlagzeug

Kontakt:

booking@lunaticus.com

lunaticus c/o
Karmelitenweg 34
45307 Essen
Germany

Haftungsausschluss

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.
lunaticus | vor 6012 Tagen, 12 Stunden, 31 Minuten
Dankes chön!!!!
Vielen Dank für das Feedback, es freut uns immer wieder, wenn unsere Musik anderen Freude bereitet und wir positive Resonanzen erhaschen können.
Zur Info:
Innerhalb der Formation wird die Nummer wegen der starken Keyboardpräsenz scherzhafterweise auch "Captain Future"- Song genannt. Live kommt er allerdings ein wenig härter rüber.  
lenscleaner | vor 6025 Tagen, 21 Stunden, 20 Minuten
tolle nummer !
Habe mir eure Nummer gerade dreimal hintereinander angehört und bin sehr angetan. Endlich mal eine Band, die dem Keyboard und der Stimme den gebührenden Freiraum läßt !