My Secret Playground

Die Songs von Simon Merrick sind stark von der Filmmusik beeinflusst, aus den Genres Western, Horror oder Suspense. Elektronische Sounds werden mit akustischen Elementen wie Drums oder Gitarren vervollständigt.
My Luck feat_ Joya Bravo (preview)
One two three 4 (to the floor)!

Wie man weiß kommt die beste Musik stets aus Berlin. Manch einer behauptet sogar sie käme von Kallias und deshalb haben wir mal wieder unsere Lieblinge der letzten Monate gewählt. Haben sie in eine Schüssel geworfen, einmal durchgemischt und delikat auf einem goldenen Teller für euch angerichtet. Hier ist Music From Berlin 4, lasst es euch schmecken!

Oh, diesmal als exklusive Vorspeise auf der Karte: My Secret Playground mit der bezaubernden Joya Bravo an seiner Seite. Lecker!

My Secret Playground über sich

My Secret Playground ist eine Indie-Electroband aus Berlin, gegründet 2007 von dem Wiener Musiker und Produzenten Florian Herzberg.
2008 erschien die Debut-EP „No-Excuses“. Danach folgten Filmmusikproduktionen, zum Beispiel für den ORF, Remixes unter anderem für Radiohead sowie ein Auftritt auf der Hauptbühne des Donauinselfests.

2010 verlegte Florian seine Spielwiese nach Berlin was die musikalische Ausrichtung maßgeblich beeinflusste. In der heutigen Bühnenbesetzung finden sich neben den elektronischen Elementen Drums, Bass, Saxofon, Trompete, Vocals und Gitarre. Stark beeinflusst wurde der Sound von den Liveperformances Parov Stelars und der Berliner Clubszene. Eingängige Popmelodien werden mit melancholischen Synthesizerklängen und fetten Drumsounds vervollständigt.
Der Name My Secret Playground ist Programm! So kombiniert die Band spielerisch Elemente aus den 80s, Deep House und Electro Swing, ohne Scheu vor Stilbrüchen. Geheime Clubs und anrüchige Partys sind ein Teil der Berliner Lebenskultur, die der Bandleader regelmäßig besucht und auf sich wirken lässt.
Florians Zeit als Drummer und Keyboarder in zahlreichen Rock und Popbands sind unüberhörbar und fließen in sein Songwriting ebenso mit ein wie die zahlreichen Sounds seiner internationalen Mitmusiker der My Secret Session.

2014 rief Florian „My Secret Session“ ins Leben, ein Event bei der DJs und Musiker live zu tanzbarer Musik improvisieren. Seither haben mehr als 130 kreative Köpfe daran teilgenommen.
Es gibt Residenzen in Berlin und Hamburg und deutschlandweite Konzerte auf Festivals und Events.
Die heutige Besetzung seiner Band setzt sich aus der Crème de la Crème dieser Session zusammen. Im Studio haben sich viele Kollaborationen ergeben, zuletzt mit der New Yorker Sängerin Joya Bravo, die unter anderem auf der Single „My Luck“ zu hören ist. Im Juli 2016 erschein der Track auf der Compilation „Music from Berlin 4“ des Label Kallias, mit bekannten Größen wie Ante Perry, K-Paul oder Lars Moston.

Neueste Nachricht von My Secret Playground:

thetool | 11.Apr.2009
My Secret Playground Live auf der
Donauinsel-Radio Wien Bühne
am 27.Juni 2009, Beginn 16:00
Weitere Nachrichten Weitere Nachrichten

Facts:

aus Berlin / Wien | *2007
Florian Herzberg Live Band: Dominick Gray (drums) Cisco Pema (bass) Alexander Gibson (trumpet) Martin Willy (sax) Michal kmita (guitar) Christian Monstar (vocals)

Kontakt:

florian@wilde-agency.com

My Secret Playground empfiehlt:

Haftungsausschluss

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.
viennasound | vor 3797 Tagen, 13 Stunden, 47 Minuten
daydream
Danke dem Soundpark-Webgott, daß Daydreamer endlich auf Röhren- und Flachbildschirmen und vielleicht noch sonstigen Displays ersichtlich wurde und nicht in dunklen Traumgeflechten verloren gegangen ist. Also doch kein Silence-Park. Na Gott sei Dank!
Der Tagträumer beginnt zwar ruhig, doch ist das kein Trällerliedchen im Mainstreamformat, sondern fast ein Werk mit epischer Breite mit Wechsel von inbrünstigem Vortrag bis Aufschrei nach dem Erwachen aus einem Alptraum. Ein Elektronik-JimSteinman? Muss ein dunkler Traum gewesen sein. Hab mir mal die 255MB mit dont turn around-Zeug runtergeladen. Mal sehen...
ViennaCC  
viennasound | vor 3812 Tagen, 13 Stunden, 36 Minuten
Offensichtlich mutiert der Soundpark zum Silencepark. Sogar der Redakteur und Webmaster schweigt.
ViennaCC