Navarino

Diese vierköpfige Band aus Klagenfurt hat sich dem Pop-Rock verschrieben.
C'est la nuit
Specialmente nella notte e bello credere nella luce

Navarino über sich

Zitat: "Frühjahr 2001: Zwei junge Burschen aus der kleinen im Süden von Österreich gelegenen Stadt Klagenfurt, entschließen sich aus einer Laune heraus gemeinsam eine Band zu gründen. Der eine ist als Gitarrist und Sänger tätig (Florian Schauer), der andere bringt seine, bereits damals langjährige, Erfahrung als Keyboarder und Musiker ein (Bernd Münzer).

Sechs Jahre Später, gleicher Ort: Noch immer machen die beiden Musik. Mittlerweile um einiges reifer und wesentlich professioneller, was sich vor allem in ihrer Musik widerspiegelt die sich vom langweiligen „Drei-Akkord-Punk“ zu einer Mischung aus Pop, Rock und Alternative entwickelt hat, die nicht nur bei Oma & Opa, Tante und Onkel Anklang findet.
Nach etlichen Jahren des Experimentierens und viele, viele Musiker später scheint die Odyssee endlich ein Ende gefunden zu haben – oder endlich einen vernünftigen Anfang.

Im April 2007 steigt Andreas Kargl als Bassist ein. Kennen gelernt hat man sich ganz unspektakulär – weder im Gefängnis, noch während einer Rehab – über eine Anzeige. Die Chemie stimmt sofort. Vor Kreativität strotzend, erweitern die Drei in fast täglicher Probearbeit ihr Repertoire um zahlreiche Songs auf 14 Tracks.
Erst jetzt bekommt die Band "Navarino" auch ihren Namen und die Existenz-Berechtigung.

Als man im Sommer desselben Jahres dringend einen Drummer sucht, scheint es wie vom Schicksal bestimmt, als Bernd Pfingstmann sich hinter die Drums setzt. Eigentlich war der im Filmgeschäft tätige Bernd nur auf Bitten von Florian als Aushilfe eingesprungen und hatte seit mehr als acht Jahren keinen Stick mehr in der Hand gehabt. Doch von der Musik „ganz hin und weg“ (Zitat), stieg der gebürtige Salzburger bei „Navarino“ als fixer Drummer ein.

Endlich war also nicht nur die Band komplett, sondern auch das Repertoire.
Bereits kurze Zeit später konnte man schon zahlreiche Gigs in Wien, Graz und KLagenfurt vorweisen.

Und dem Abschluss einer schönen Biografie würdig, würde hier noch der Bericht über den schnellen Aufstieg, über die tollen Verkaufszahlen der Alben und den unglaublichen Erfolg der Band hergehören. Doch das ist eine andere Geschichte, die erst noch geschrieben werden muss. "

Neueste Nachricht von Navarino:

navarino | 29.Mai.2008
Hey Leute!
Auf YouTube oder www.navarinomusic.com könnt ihr das neue Musikvideo zur Single "C'est la nuit" bewundern!

Cheers!
Weitere Nachrichten Weitere Nachrichten

Facts:

aus Klagenfurt | *2007
Bernd Münzer
Florian Schauer-Bieche
Bernd Pfingstmann

Kontakt:

navarino@aon.at

Haftungsausschluss

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.
spielmann | vor 3823 Tagen, 8 Stunden, 12 Minuten
welcher verbrecher hatn das gemischt :D ?

hat schon ne menge power der drumsound hehe  
navarino | vor 3885 Tagen, 8 Stunden, 14 Minuten
Danke
Hey Leute... danke für die Kritik. Vorallem wenns wie hier konstruktive ist.

Beim Gesang gibts gar nicht viel abzustreiten. Der ist ausbaufähig (wird auch schon daran gearbeitet) und auf diesen Aufnahmen nicht gerade ein Glanzstück... dafür dann auf den Studioaufnahmen und live ;)

Freut uns aber, dass die Songs sonst aber anscheinend ganz gut wegkommen.

PS: Weitere Kritiken sehr willkommen (solange wir noch nicht im Studio festgenagelt sind...)  
viennasound | vor 3886 Tagen, 19 Stunden, 38 Minuten
Dreams & Feel
ich find die Arrangements interessant. Finde auch, daß der Gesang der Schwachpunkt ist. Ist aber zeitgemäßer Gesangstil wie von vielen Garagerock-Gruppen gepflegt. Die (anderen) Songs auf der HP sind offensichtlich älter, weil da ist der Sound schlechter.
ViennaCC  
mastermind68 | vor 3885 Tagen, 13 Stunden, 35 Minuten
ach, du immer mit deinem "zeitgemässen gesangsstil"...eine scheiss stimme bleibt eine scheiss stimme, und wenn das zeitgemäss ist, ist´s eh mehr als traurig.

wobei, herr sänger, scheisse ist die deine jetzt ja nicht. eher unausgereift - oder "ausbaufähig", wenn wir schon beim schönreden sind ;-))  
mastermind68 | vor 3887 Tagen, 14 Stunden, 37 Minuten
recht nett für so eine junge band. ua. am gesag gehört für meinen geschmack aber noch etwas gefeilt, der schwülstige tonfall allein macht das rennen noch nicht.