Oaschpartie

Man nehme: drei Steirer aus dem unteren Ennstal, die schon lang von daheim ausgezogen sind; einen Linzer, den es nach Wien verschlagen hat; ein Klavier, eine Gitarre und ein Cajon.
So geht des nit weida
Aufgenommen im Proberaum bzw. in der Küche - unser erster selbstproduzierter Song. Weil: irgendwann ist einfach Schluß mit lustig.... sagt SIE!

Oaschpartie über sich

Man nehme: drei Steirer aus dem unteren Ennstal, die schon lang von daheim ausgezogen sind; einen Linzer, den es nach Wien verschlagen hat; ein Klavier, eine Gitarre und ein Cajon.

Heraus kommt: die Oaschpartie.

Im Herbst 2007 haben Joachim Pichler (vox, piano), Peter Dirninger (vox) und Lukas Ertl (git) in einer ersten gemeinsamen Probe beschlossen, das Projekt Oaschpartie auf die Beine zu stellen, um ihrer Freude am Musizieren Ausdruck zu verleihen und einmal "etwas ganz anderes zu machen". Ein knappes halbes Jahr später stieß Robert Haitzinger (perc) dazu und komplettierte das Ensemble.

Neueste Nachricht von Oaschpartie:

opartie | 6.Jul.2009
Liebe Freunde und Freundinnen der Oaschpartie!

Unser nächster Gig: 17.07.2009, Local, Wien.

Mir gfrein uns auf eich!
Weitere Nachrichten Weitere Nachrichten

Facts:

aus Wien | *2007
Lukas Ertl
Joachim Pichler
Robert Haitzinger
Sandra Murent

Kontakt:

dieband@oaschpartie.org

Oaschpartie empfiehlt:

Haftungsausschluss

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.
radius | vor 3500 Tagen, 8 Stunden, 53 Minuten
Danke für den netten Kommentar Freunde! Ihr seid echt stark! Hab Euch auf meinem iPod und höre Euch immer wieder, weil es kost dessöwe!! Schade, dass ihr nicht auf der CD dabei seid. Des warat leiwand gwesn! Ich wünsche Euch alles Gute, viel Spaß und Freude an der Musik weiterhin! Viel Erfolg! Auf die Mundart!
Stoake Griaß
Herbert