OffKiss Dox

Ein Berliner Musiker zwischen TripHop, Dance und Rock.
Sharing was Caring
Release 31.5.2021

No Data Death Lied 1

Text ab 3:14 von "Permanent Record" von Edward Snowden
Gitarre: Marc Bismar
Drum samples und IInterviewaufnahme: Gabriel Pina
Mix und Master Mo Stroeer Karuga
.
.
.
I don't want to share my life with you
But I still want you to care
Is it too much to ask
To expect and to hope
That we're there for each other
A single line of telling what I think
About it all
Has me made
Strong and restive
And it's festive oh so festive
I rest my case


OffKiss Dox über sich

Für OffKiss Dox Debüt-EP muss sich niemand interessieren – das wäre aber eine verpasste Gelegenheit einer neuen Stimme der modernen Gegenkultur Gehör zu schenken. In den drei Liedern der EP lassen sich Einflüsse von Trip Hop, Dance, Breakbeat, Rock und mehr finden, kommentiert wird die Musik von Gesang auf deutsch und englisch. Zur Sprache gebracht werden Themen wie soziale Ausgrenzung, kognitive Dissonanzen und Marsmissionen.

OffKiss Dox ist 26 Jahre alt und Wahlberliner mit spanisch-bayerischem Einschlag. Die Lieder sind im Laufe der letzten zwei Jahre mit Hilfe von Freunden aus Freizeit und Studium entstanden, das Mischen und Mastern besorgte ein alter Kindheitsfreund aus Bayern.

Facts:

aus Berlin | *2019
Leon Mannheim

Kontakt:

offkissdoxmusic@web.de

Haftungsausschluss

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.