onomasopoets

Drei Musiker mit Lieblingsbands wie Incubus, den Queens of the Stoneage oder Pearl Jam aus Söll in Tirol spielten seit vier Jahren zusammen und sind momentan zerstritten. Hier gibt's trotzdem einen ihrer Songs zu hören.
your mask
Instrumental aufgenommen im April 2004.
Nachträglich im Sommer nach der Trennung mit dem Text kompletiert.
Noch nicht veröffentlicht(nicht einmal die Ex-Band hat's gehört)
Wäre schön wenn die Jungs es im Radio mal hören könnten.

onomasopoets über sich

Zitat: "Die onomasopoets gibt's schon seit 2001 und waren schon Vorgruppe von Die Happy. Doch es gab immer wieder Wechsel. In dieser Besetzung bestanden sie seid ca. Feb. 2003. Damals stieß Geri durch glückliche Zufälle in die Runde, die eigentlich nur noch aus Tobi und Walter bestand. Die Beiden haben nach der Zerstreuung der früheren Band nicht aufgegeben und nach einem neuen Schlagzeuger gesucht, und wurden schließlich auch fündig. Zu dieser Zeit spielte Walter allerdings noch Gitarre. Erst als sich nach langem Suchen kein geeigneter Kandidat finden ließ, und auch der frühere Bassist Stefan immer seltener zu Besuch aus Wien kam, legte er die Gitarre zur Seite, und nahm die tiefen Töne selbst in die Hand. Somit war die Band endlich wieder komplett, was sie eigentlich ja schon eine ganze Weile war. Nur wurden die Aufgaben neu verteilt. Doch bevor Geri dazukam haben Tobi und Walter zig Abende im Proberaum verbracht und in verschiedenste Richtungen experimentiert. Dabei entstanden Songs wie beispielsweise 'march along' oder 'master of the situation', die später mit Geri vervollständigt wurden. Diese gibt’s demnächst zu hören. Nach und nach spielten sich die drei immer weiter zusammen, und schrieben die Songs nun auch zu dritt. Jeder hatte mitzureden. Es fiel keinem wirklich schwer nachzugeben, und auch andere Vorschläge auszuprobieren. So entstand ein nicht wenig kreativer, eigenwilliger Stil, der aber trotzdem ganz gut ins Ohr geht. Ob er auch wirklich ankommt, und wie’s weitergeht, entscheidet die Zukunft. Denn irgendwann gab’s Krach und die Band war zerrissen. Ob sich die Wunde nähen lässt wird sich rausstellen. Das Feedback wird nicht wenig mitentscheiden."

Neueste Nachricht von onomasopoets:

7noa | 15.Mär.2005
Schöne Grüße aus dem research-lab
im schönen Tirol.
Der Song: your mask
-sei fein-hör rein!
Eines kann ich versprechen:
Rocken tut er.
Die Band: onomasopoets
-leider nicht mehr gemeinsam unterwegs,
aber nichts ist unmöglich.
Jeder Streit hat irgendwann ein Ende,
wenn auch zur Zeit jeder eigene Wege eingeschlagen hat.
Weitere Nachrichten Weitere Nachrichten

Facts:

aus Söll/Tirol | *2001
Walter-Vox and Bass
Tobi-Guitar
Geri-Drums

Kontakt:

walter@onomasopoets.com

onomasopoets empfiehlt:

Haftungsausschluss

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.
olafwersonst | vor 4822 Tagen, 11 Stunden, 42 Minuten
your mask
Das ist ja die absulute mega, mega, mega, supergeile ober Klasse!!!! Wann und wo giebt es ein Konzert, auf denen sie spielen? Die müssen sich unbedingt wieder vertragen und weitermachen.
Und warum habe ich von denen noch nichts im Radio gehört???
So langsam wird es aber mal Zeit!!!  
amidalla | vor 4826 Tagen, 4 Stunden, 18 Minuten
Ach ja Möge die Macht mit euch sein !  
amidalla | vor 4826 Tagen, 4 Stunden, 42 Minuten
Servvus erst einmal, also ich muss an dieser Stelle mal sagen das das ein ausgesprochen guter song ist der sich wirklich einmal von der masse abhebt,
obwohl er auch gut ins ohr geht.Gitarre rockt, Schlagzeug groovt die Stimme geht unter die Haut und der Text hat Aussagekraft! Rock on!