PLANET ERSAG

Melancholische, aber trotzdem tanzbare Musik von einem Trio aus München.
Plattenbau
Plattenbau
von der EP Der Walfisch (2010)

PLANET ERSAG über sich

Indie Punk Rock aus München


Die Musik von Planet Ersag lässt vom ersten Moment an eine Dynamik entstehen, die ältere Zuhörer an die frühen Ton, Steine, Scherben erinnern wird, während die heutige Generation Planet Ersag eher mit englischen Bands à la Libertines vergleichen würde. Im Mittelpunkt stehen vor allem die Texte Jan Vondráčeks. Auf unnachahmliche Art und Weise beschreibt er Geschehnisse des Alltags, verbindet Realität mit Imaginärem, ohne jedoch die Bodenhaftung zu verlieren. Seine Liebeserklärungen entfalten eine unkonventionelle romantische Aura, herbeigeführt durch die ein oder andere ironische Pointe, aber auch durch ergreifend ehrliche Passagen, mit denen er nicht nur Mädchenherzen brechen dürfte. Ralf Peters spielt Bass (ATH, A la Ska) und Franz Neugebauer (The Dope/Andrássy) Schlagzeug.

Neueste Nachricht von PLANET ERSAG:

planetersag | 8.Mai.2010
„(...) Die Rockband mit ihrem Sänger Jan V. sowie Herr Ralf P. und Franz N. an Bass und Schlagzeug beweist auf eindrucksvolle Weise dass selbst die moderne Rockmusik immer noch einen klaren Bezug zu ihren Wurzeln im Blues hat. Ihre gänzlich unpolitische Musik strotzt vor Lebenslust und gleichzeitiger Verzweiflung. Klar wird in den Texten die Zerrissenheit der jugendlichen Generation zwischen dem Wunsch nach Ganz- und Einzigartigkeit sowie völliger Sinnlosigkeit und der Flucht in den Rausch deutlich. In den teilweise undurchsichtigen und scheinbar komplizierten Texten vermischen sich Schmerz und Humor zusammengehalten durch einfachen und geradlinigen Rock. Zu genial verschroben und eigenbrötlerisch unterstelle ich Planet Ersag keinen Anspruch darauf zu haben, Sprachrohr ihrer Generation zu sein. Zugleich jedoch wäre ein Vergleich mit anderen Bands ähnlich bemüht wie Adolf Hitler und friedliche Völkerverständigung in einem Satz zu nennen.
Fazit: Planet Ersag rocken die coole Scheiße ohne Allüren und Affekte.“
Eine Planet Ersag Rezension von Herrn GOLDEN-SUPER-KEVIN. (BKT)
Weitere Nachrichten Weitere Nachrichten

Facts:

aus München | *2007
JAN VONDRACEK - GESANG - GITARRE Ralf Peters - BASS Franz Neugebauer - SCHLAGZEUG

Kontakt:

kontakt@planet-ersag.com

Haftungsausschluss

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.
viennasound | vor 3889 Tagen, 2 Stunden, 8 Minuten
Rohkost vom feinsten
Poetische Texte im unbändig erdigen Kellerband-Sound abgekratzt mit einer Stimme, die so eigentümlich wie faszinierend rüberkommt, daß ich stumm staunend meine Lauschlappen in die Speaker gehängt hab. Die Kompositionen und die eigentümlichen Vocals allein sind so erdrückend, daß die Band zur Begleitkombo verkommt. Zu unrecht.
Ein Relikt aus den Anfängen vor Planet Ersag kann bestaunt werden beim alten Draht.
WOW!
ViennaCC