Proud of Fear

Eine Zwei-Mann-Band aus dem Bezirk Tulln in Niederösterreich mit Einflüssen von Jimi Hendrix, Emperor oder Cradle of Filth.
I suffer alone
überarbeitete Version

Proud of Fear über sich

Zitat: "Proud of Fear besteht aus 2 Mitgliedern - Toni und David. Hier die wichtigsten Facts zu unserer Band: Wir sind beide 79er-Baujahr , im Bezirk Tulln aufgewachsen und wohnhaft. Unser musikalischer Werdegang vor der Bandgründung wurde bei Toni vom guten alten Jimi Hendrix und bei mir von Black-Metal (Emperor, Cradle of Filth,...) geprägt. Als ich dann das Gitarrespielen von Toni lernen wollte, wurden immer längere Jam-Sessions daraus, worauf wir beschlossen eine Band zu gründen. Musikalisches Vorbild dazu waren die Lokalmatadoren 'No Pride', wobei wir jedoch schon nach kurzer Zeit unseren eigenen Weg fanden und den nunmehr einzigartigen Proud of Fear-Stil erschufen. Anfangs spielten wir nur mit zwei E-Gitarren und Toni sang. Wir merkten aber bald, dass meine Stimme - vor allem bei Gröhlparts - unersetzbar ist."

Facts:

aus Österreich | *2001
David Darkness
Toni Torment

Kontakt:

proud-of-fear@gmx.at

Haftungsausschluss

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.
mastermind68 | vor 4130 Tagen, 11 Stunden, 15 Minuten
emo,
oder?  
viennasound | vor 4312 Tagen, 11 Stunden, 45 Minuten
I suffer alone
Die Komposition finde ich gut - so wie das Bandkonzept -, nur das Solo ab 3:17 ist ein Graus. Die Gitarre gehört zumindest gestimmt.
ViennaCC  
viennasound | vor 4325 Tagen, 10 Stunden, 45 Minuten
Der einzigartige Proud of Fear-Stil ist eine Verbindung Hendrix-ähnlichem mit Grundge-Sound. Noch sind es knisternde und surrende Fuzzgitarren ohne Volumen (Hendrix klingt nicht durch) und dahingröhlende Stimmen. Interessant der Wechsel von Grundge-Stimme mit melodiösem Gesang. Gscheit aufgenommen gehörts halt. Die richtung ist klar, an der Ausführung haperts noch.
ViennaCC