Sigi Inlejnda

Dieser Singer-Songwriter aus der Oststeiermark spielt gemeinsam mit seiner "Asylanntn-Kapöulln" Songs im steirischen Dialekt ein.
Die Wöuld is vull
"Die Wöuld is vull" ist der erste Song auf dem Album "Frische Liada zua hinnign Wöuld", das Sigi Inlejnda gemeinsam mit der Asylanntn-Kapöulln aufgenommen hat. Das Album wird im August erscheinen.

Sigi Inlejnda über sich

Zitat: "Sigi Inlejnda ist 32 Jahre. Geboren in der Oststeiermark. Er schreibt seit Jahren Mundarttexte und Gedichte und spielt Gitarre.

Nach einer mehrmonatigen Reise nach Kuba, Venezuela, Australien, Trinidad und Neuseeland ist er mit über 150 Texten und Liedern zurückgekehrt.

Das erste mit der Asylanntn-Kapöulln aufgenommene Album entstand in enger Zusammenarbeit mit dem Sound-Produzenten Walter Wagenleithner.

Sigi Inlejnda fühlt sich mit der Asylanntn-Kapöulln sehr wohl. Endlich kann er seine Worte so in Musik umsetzen, wie er das gerne tut - direkt, abwechslungsreich, verspielt und keinem Genre verpflichtet."

Neueste Nachricht von Sigi Inlejnda:

sigiinlejnda | 20.Jul.2010
Nach ein paar Monaten im Ausland ist Sigi Inlejnda mit „Frischen Liadan zua hinnign Wöuld“ zurück in Österreich.

Seiner steirischen Heimat widmet er auf der ersten im Sommer 2010 mit der Asylanntn-Kapöulln aufgenommenen Platte ein ganz besonderes Lied, mit welchem er seine Verbundenheit, vielleicht aber auch ein klein wenig seine Anwiderung zum Ausdruck bringen möchte.

Für den Text von „Revoluzzn meijcht i gean“ empfindet der eiskalte Sigi Inlejnda keinerlei Reue gegenüber niemandem:

„Weil es oft zu sehr kamplt in der Republik und ich nichts von zu vielen Guten-Nussen halte, mich der eine pröullt und beunruhigt, einer Nagelt und sticht, während mich der Petzi-Bär belustigt, habe ich allen unseren Gewohnheitstätern „Revoluzzn meijcht i gean“ gewidmet.
Es besteht außerdem kein Grund zur unmittelbaren Beunruhigung - noch nicht.
Der Groll über meine Lieder macht mich noch fröhlicher. Ich werde weiterhin Lieder wie „A Louch z vül“ ana grossn Schmiamittl- und Benzinn-Fiama widmen und „Ea is a Sau“ den Kinder-Fickern dieser Erde.

"Die Wöuld is vull" das ist das erste Lied auf "Frische Liada zua hinnign Wöuld" - frisch, rockig, steirisch!
Mit einem Bluesrock gehts weiter, dann Volksmusik und HipHop, Psychodelic-Pop, Ethno und Raggae-Elemente - verbunden durch Inlejndas Stimme und Worte. Austropop - aber anders.

Facts:

aus Steiermark | *2010
Die Asylanntn-Kapöulln

Kontakt:

sigi.inlejnda@gmail.com

Sigi Inlejnda empfiehlt:

Haftungsausschluss

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.
w%E4udl | vor 2948 Tagen, 16 Stunden, 42 Minuten
Der Sigi endlich auch im Soundpark, sehr leiwand! ;)