The Psychedelicate

Rohe 60er Klänge zwischen Psychedelia, Garage und souligem Beat servieren diese sechs Wiener frisch aus der Zeitmaschine.
Liquorice
Die Welt schimmert hier schwarz wie Lakritze durch die Gitarren.

The Psychedelicate über sich

Während eines harten Winters 1965 eingefroren und 2005 wieder aufgetaut, verbreiten THE PSYCHEDELICATE rohe 60ies-Klänge zwischen Garage, Psychedelia und souligem Beat.

Clap your hands, stomp your Chelsea-Boots – it’s THE PSYCHEDELICATE.

Neueste Nachricht von The Psychedelicate:

psychedelicate | 3.Mai.2020
Für einen kleine Dia-Clip zu unserem alten Track "I'm too late" einfach hier nachsehen:
https://www.youtube.com/watch?v=6qsiR9b5
RhU&fbclid=IwAR0_Nel6w2pV8cnleZUFxFuhP7Z
OMCb_qXXukwhvmcWKqT3dYaMhCRuTjTw

Darf's a bisserl mehr sein?
THE PSYCHEDELICATE jetzt auch auf Spotify:
https://open.spotify.com/artist/02owmxEu
12PTL5K8wjZUpE
Weitere Nachrichten Weitere Nachrichten

Facts:

aus Wien | *2005
Charmin' Valory (vox)
Jimmy Juvenile (guit/vox)
Marv Marvellous (guit)
Paul Primus (organ/key)
Randy Rancid (bass)
Sir Murdock Moriarty (drums)

Kontakt:

psychedup@hotmail.de

The Psychedelicate empfiehlt:

Haftungsausschluss

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.