tonableitungsteiler

Soundtrackartige Gitarrencollagen gibt es bei diesen zwei Herren aus Freising in Deutschland zu hören. Zwei neue Tracks.
o
"Bei diesem eigestellten Track handelt es sich lediglich um einen kleinen Auszug aus dem Album "/Birds resting on an evening tree while we set the sparks out of the basement"" /Leider gibt das Stück kaum Einblick.

tonableitungsteiler über sich

Zitat: "tonableitungsteiler ist der name für ein schon über zehn jahre bestehendes musik- bzw. klangprojekt der beiden freisinger christian burger und thomas stuppi. die bisher entstandenen klänge der beiden erinnert im weitesten sinne an soundtracks, geräuschen und musik, die man allemal höchstens in die rubrik avantgard eingruppieren könnte. der prozess und die herangehensweise ist immer sehr spontan und das ergebnis von daher sehr experimentel. der zufall ist genauso mitspieler wie die absicht etwas kontrolliert entstehen zu lassen. burger und stuppi haben schon einige alben in eigenregie entstehen lassen, immer einer bestimmten idee folgend. weiteres ist unter der webpage www.tonableitungsteiler.de.vu nachzulesen."

Neueste Nachricht von tonableitungsteiler:

tonableitungsteiler | 17.Aug.2006
Hallo da draußen,

die "Aufforderung" unter dem Kontakt-Link sind durchaus ernst gemeint, wer also Intesse hat mal mit uns zu experimentieren... einfach mailen. Derzeit arbeiten wir an unserem zweiten cycle-album welches wie das erste auch auf Schleifen aufgebaut ist jedoch mit einem Piano überspielt wird.

Viel Spaß damit
Weitere Nachrichten Weitere Nachrichten

Facts:

aus Deutschland | *1995
Thomas Stuppi - Christian Burger

Kontakt:

Wir sind immer auf der Suche nach aufgeschlossenen und experimentierfreudigen Musikern. Wer also Lust hat, sich mit uns einmal zu treffen und zu „musizieren“, ist herzlich eingeladen. Es spielt keine Rolle welches Instrument du beherrscht (oder auch nicht), von der Panflöte bis zum Computerfriggler sind wir für alles offen. Falls du aber ein Mensch bist, der nur in Tonarten und Harmonielehre denkt, musst du wohl davon absehen. Also keine Hemmungen und einfach an thomas.tonspur[at]web.de schreiben oder auf www.tonableitungsteiler.de.vu gehen und weitere Kontaktmöglichkeiten erfahren.

tonableitungsteiler empfiehlt:

Haftungsausschluss

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.
scrag | vor 4584 Tagen, 11 Stunden, 4 Minuten
danke der nachfrage, momentan ist wohl einige wochen pause - ich arbeite an meinem netlabel bleak.at und an einer veranstaltungsreihe hier in wien.... das nächste hörbare wird wohl mein remix von photophob auf der (hoffentlich) demnächst erscheinenden neuen compilation auf laridae.at sein.
grüße und man hört voneinander :-)  
scrag | vor 4625 Tagen, 13 Stunden, 13 Minuten
na aber hallo!
interessantes tut sich da!  
tonspur3 | vor 4622 Tagen, 16 Stunden, 43 Minuten
wem gefällts?
hi scrag,
hört sich so an, als hättest du unser schaffen verfolgt und das relativ neue material hätte dich interessiert.
wer verbirgt sich hinter scrag?  
scrag | vor 4621 Tagen, 21 Stunden, 24 Minuten
nein, konnte euch bisher nicht verfolgen - weil ich ja gar nichts von euch kannte bislang - erst durch ein posting auf meiner seite ist mir der name aufgefallen... gefällt mir sehr gut, was es hier zu hören gibt, angenehm kompromißlos.
ich bin unter red.chamber im soundpark zu finden, link auf meiner vk

lg  
tonableitungsteiler | vor 4621 Tagen, 12 Stunden, 51 Minuten
... vielen dank
erstmal fürs verlinken, hab ich dann auch gleich mal ausprobieren können, hier als neuling

ich warte auf neues...  
maxofprey | vor 4692 Tagen, 16 Stunden, 34 Minuten
o & u
wenn ich sagen würde, daß ich die beiden stücke nicht interessant finde, müsste ich lügen...

wobei es mir "o" wegen der entwicklung und der stärkeren u-musik-anmutung mehr angetan hat...

"u" klingt viel mehr nach spontan-experiment, was den avantgarde-terminus legitimiert... bloß fehlt mir persönlich ein affektiv verständlicher focus...

ach ja, bei "u" könnte man noch etwas nachproduzieren... wenn die erratischen hintergrundgeräusche präsenter wären, erhielte der track eine ganz andere expressive qualität...