zulu

4 Menschen aus Landeck, die statt Schach zu spielen jetzt Musik machen. Zwei neue Songs online.
Soon By For

zulu über sich

Zitat: "zulu means: hard dynamic sound, fundamental music, anger, double-drums, romantic people, hard vocals, square beats, strange days and true love.
music for no one influenced by: tool, deftones, aphex twin, mike patton. similar music: we play like zulu, act like tool, dance like aphex twin and look better than mike patton. everything refused and don't call us nu-metal ... please!

eine akustische auseinandersetzung mit reflexionen über zeit, raum und stoffen, die erst im zeitlichen verlauf vom wandelnden hörer realisiert wird und trotz allem auf mathematischer ebene nachvollziehbar erscheint. die wechselseitigen beziehungen zwischen den mitgliedern äußern sich in den konzepten hinsichtlich der auffassungen von rhythmus, harmonie und formen. in diesem kontext ist es das hauptziel der band, zu fokussieren, inwieweit die psychischen und physischen grenzen einzelner mitglieder nach außen hin dehnbar sind."

Facts:

aus Landeck - Tirol - A | *2000
Gabs : Drums : Percussion : Keys Eksn : Vocals : Bass : Keys Meikl : Vocals : Guitar : Programming

Kontakt:

zulu@mynet.at

Haftungsausschluss

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.
zunya | vor 4916 Tagen, 19 Stunden, 10 Minuten
Neues album
Mitlerweile neues album aber immer noch altes publikum.  
viennasound | vor 4923 Tagen, 3 Stunden, 39 Minuten
Musikalische Nische, wo auch immer die sein mag
Die Wechselwirkung der Bandmitglieder führt zu einem wirren Stilmix. Andererseits kommen immer wieder überraschende Ideen und unerwartete Wendungen im musikalischen Ablauf. Und daß da keine Anfänger am Werken sind, merkt man auch. Schwierig mit Euch umzugehen, aber das ist wohl das Ziel eurer Band.
Bei den Aufnahmen kommen die Gitarren gut, aber die Drums klingen als klöppelt ein müder Bürohengst mit dem Kugelschreiber auf Telefonbücher. Sowas von matter Sound, besonders die Snare. Solltet das mit Kompressor aufmotzen. Beispiel: Bei provoking a proof klingen die Drums besser.
Gruss aus Wien
ViennaCC  
disarmin | vor 5663 Tagen, 14 Stunden, 2 Minuten
gut zwischenrein gerockt!
gefällt mir. besonders die vocals und die anlegung der gesammt struktur.
hat potential!