FM4-Logo

jetzt live:

Aktueller Musiktitel:

Gorogoa

Jason Roberts

Bilderwelt zum Staunen

Das Rätselspiel „Gorogoa“ verzaubert mit einzigartiger Präsentation und absolut origineller Spielmechanik.

Von Rainer Sigl

Es ist ziemlich schwierig, manche Spielideen zu beschreiben, besonders dann, wenn sie etwas völlig Neues ausprobieren. “Gorogoa” ist so ein Fall. Sieben Jahre lang hat Spiel-Erfinder Jason Roberts an seiner Idee gebastelt, hat die wunderschönen Illustrationen von Hand gezeichnet und sich selbst Animation beigebracht. Schon lange vor Release letzten Dezember konnte Roberts dafür jede Menge Preise einstecken, etwa vom renommierten Indie Games Festival IGF.

Das Resultat der jahrelangen Arbeit ist ein Rätselspiel, das schwer in Worte zu fassen ist und das man erst beim Spielen voller Staunen von Bildschirm zu Bildschirm langsam zu verstehen beginnt.

Reise in die Bilderwelt

Das Spielfeld ist ein Quadrat, das aus vier gleich großen Bildteilen besteht, die sich verschieben lassen. In manche der liebevoll von Hand gezeichneten Szenen kann man hineinzoomen oder den Standort wechseln, so dass sich Detailansichten oder verblüffende neue Perspektiven ergeben. Durchbrochene Architekturelemente, etwa Fenster oder Türen, lassen sich vom Hintergrund lösen und ergeben so wiederum neue Bildfelder.

Die neuen Bildausschnitte lassen sich verschieben und ergeben so, mit den übrigen Bildteilen zusammengesetzt, immer wieder überraschende Lösungen, in denen unsere normale Rationalität schon mal auf die Probe gestellt wird: Der Sockel einer kleinen Statue wird so zur Hauswand, eine Treppe führt plötzlich zu einer neuen Szene oder ein unscheinbares Loch gibt auf einmal den Blick auf den Sternenhimmel frei. Wie sich in „Gorogoa“ zu Beginn alltägliche Szenen durch diese Spielmechanik verändern und immer komplexer kombinieren lassen, ist wohl eines der erstaunlichsten Spielerlebnisse der letzten Jahre.

Gorogoa

Jason Roberts

Ein echtes Ausnahmespiel

Erschienen ist “Gorogoa” für Windows, iOS und Nintendo Switch.

„Gorogoa“ ist aber nicht nur ein wunderschön illustriertes Rätsel, sondern erzählt auch ganz ohne Worte eine berührende und geheimnisvolle Geschichte - mit ein Grund, warum die meisten Spielerinnen und Spieler nach dem Ende gleich wieder von vorn beginnen werden, um das Ganze noch einmal auf sich wirken zu lassen.

Das kleine Spiel dauert zwar nur etwa zwei Stunden, aber was man in dieser kurzen Zeit zu sehen bekommt, übertrifft an Originalität den Großteil aller anderen Rätselspiele. “Gorogoa” ist tatsächlich ein Ausnahmespiel - so etwas hat man noch nie gesehen. Nicht nur eines der schönsten, sondern zugleich eines der originellsten und sympathischsten Spiele der Gegenwart.

mehr Rainer Sigl:

Aktuell:

Werbung X