FM4-Logo

jetzt live:

Aktueller Musiktitel:

Giftschlange mit aufgerissenem Mund

CC BY 2.0 | docbadger1 | flickr

Die Zudeckerin

Die Zudeckerin: Großes GeCETA im Parlament

Im Parlament findet zur Zeit der „Cup einer trivialen Aggression“ statt, kurz CETA. Deshalb sind die folgenden Zeilen allein für die Parlamentsaugen bestimmt. Also schaut gut weg, während ihr das lest.

Dieses Element ist nicht mehr verfügbar

Von der Zudeckerin

Foto: CC BY 2.0

Vor einem halben Jahr bin ich ja im Zuge der Regierungs-Angelobung offiziell von der Aufdeckerin zur Zudeckerin umgelobt worden. Und weil ich mittlerweile schon ein Arsenal an Fähigkeiten angestaut habe, darf ich in dieser brisanten Zeit dem Parlament mein Wissen nicht vorenthalten. Deshalb gibt’s heute von mir bezüglich der Kunst des eleganten Zudeckens eine exklusive Kurz-Beratung. Wobei, der braucht’s eh am wenigsten.

Jörg Leichtfried brüllt im Zuge der CETA-Diskussionen: „FPÖ. Wos is mit eich? Ich frage Sie, können Sie Ihren Wählern noch mit gutem Gewissen in die Augen schauen?“ Liebe SPÖ, nur weil man schreit, heißt das nicht, dass man recht hat. Das heißt nur, dass man Strolz nachmacht. Dadurch vergisst auch niemand, dass die SPÖ 2016 noch pro CETA-Abkommen war.

Die FPÖ ist genau gegengleich, vertritt dafür aber beide Meinungen mit gleich großer Leidenschaft: Vor der Wahl erbittert gegen CETA, jetzt glühend dafür. Und auch sie versucht den abrupten Meinungswandel einer anderen Partei anzukreiden – ein ausgezeichnetes Zudeckerinnen-Manöver. „Da waren Sie noch ganz entzückt von CETA, damals, als alle Giftzähne noch drinnen waren, Herr Kollege Schieder, da könnens Ihnen nicht herausreden!“, schalmeit Roman Haider. Obacht: Das Bild mit der Schlange würde ich als Hausübung aber noch einmal überarbeiten. Weil selbst ohne Giftzähne würgt es sich gut!

Mit der besten Zudeckung brilliert aber die ÖVP: Die Anschuldigungsumdrehung deluxe. Gernot Blümel konstatiert selbstbewusst: „Und was Populismus ist, hat uns jetzt gerade eindrucksvoll der Herr Leichtfried vor Augen geführt.“

Es gibt aber eine Zudeckerinnenregel, die für ausnahmslos alle gilt: Immer einen Rollkragenpullover oder ein buntes Halstuch tragen. Das kaschiert auf stylische Art den Wendehals.

Aktuell:

Werbung X