FM4-Logo

jetzt live:

Aktueller Musiktitel:

Sargnagel Hände bei Bachmannpreis TddL

ORF/Johannes Puch

tage der deutschsprachigen literatur

Weltweit einzigartiges Lesen

Es ist weltweit einzigartig: Seit 1977 wird in Klagenfurt um den Bachmannpreis gelesen und seit 1989 wird das Ganze live im Fernsehen übertragen. Auf in das Universum Bachmannpreis! Welche AutorInnen treten in den kommenden Tagen bei den #tddl, den Tagen der deutschsprachigen Literatur, vor Jury, Publikum und TV-Kameras?

Von Maria Motter

Sie sind zu vierzehnt, doch wer startet, das entscheidet das Los. Die Spielregeln für das Lesen um den Bachmannpreis sind schnell erklärt: Die JurorInnen nominieren AutorInnen, die mit jeweils einem Text antreten. Zu beachten ist dabei Folgendes: Es muss sich um ausnahmslos unveröffentlichte, deutschsprachige und in 12-Punkt-Schrift formatierte Prosatexte mit einer maximalen Lesedauer von 25 Minuten handeln.

Das bedingt, dass die Texte streng unter Verschluss gehalten werden bis zum Vortrag im Studio in Klagenfurt. Die Tage der deutschsprachigen Literatur finden wie gewohnt vor Publikum statt: Bist du vor Ort, kannst du im Studio live dabei sein, und 3sat überträgt alle Lesungen und Jury-Diskussionen. Mittwochabend wird die Lesereihenfolge ausgelost. Ab Donnerstagvormittag dreht sich alles um die Texte.

Vor kurzem noch in Japan, bald im Lese-Studio

Worum es in ihrem Text gehen wird, das hat Raphaela Edelbauer schon verraten. Die Geschichte wird von Zwangsarbeitern in der Zeit des Nationalsozialismus erzählen - darum wird es u.a. in ihrem kommenden Roman „Das flüssige Land“ gehen. Raphaela Edelbauer ist diesmal die einzige gebürtige Österreicherin, die am Bachmannwettbewerb teilnimmt.

Sie hat Sprachkunst an der Universität für Angewandte Kunst bei Robert Schindel studiert und ihre erste Veröffentlichung ist der Band „Entdecker“ mit Zeichnungen von Simon Gorischnig. Wenige Tage vor den #tddl war sie in Japan, dort ging vieles drunter und drüber, wie sie in einem ihrer Vlogs auf YouTube dokumentiert. Online präsentiert sie sich als energische junge Frau, die dennoch nachdenkliche Überlegungen anstellt: „Ich frage mich schon manchmal, ob Social Media die heutigen Schriftsteller später in die Lächerlichkeit ziehen wird. Was wäre z.B. gewesen mit einem Video von Kafka im Wasserrutschenpark oder Goethe auf Instagram mit einem Softeis.“

Wasserrutschen und Softeis, das klingt ganz hervorragend und nach Klagenfurt. Wer es nach den Lesungen vor Ort tatsächlich in den Wörthersee schaffen wird, wessen LektorInnen ohne KandidatInnen im Bewerb eigens angereist sind und wie hell und heller die Lampen am neu gestalteten Lendhafen jetzt leuchten, wenn es lauter wird - 6 von 28 LED-Lampen reagieren auf Lärm! -, das will erkundet werden! Damit wir viele spannende Gäste mitbekommen und bei 14 antretenden AutorInnen der Überblick behalten wird, wird FM4-Literaturressort-Leiterin Zita Bereuter für 3sat aus dem Garten des ORF-Funkhauses moderieren.

Alle AutorInnen des Bachmannpreises 2018

3Sat / Tage der deutschen Literatur

Eine Rote-Rüben-Suppe oder Literatur

Tanja Maljartschuk ist eine der bedeutendsten VertreterInnen der jungen Literatur ihres Geburtslandes, der Ukraine, und sie lebt seit sieben Jahren in Österreich. Ihr Roman „Sabuttja“ („Vergessenheit“) wurde von der BBC-Ukraine als Buch des Jahres 2016 ausgezeichnet. Wie musikalische Themen entwickle Maljartschuk die Geschichte, loben Kritiker. Wie alle weiteren AutorInnen in diesem Jahr tritt sie zum ersten Mal beim Bachmannwettbewerb an.

In ihrem Vorstelllungsvideo serviert Tanja Maljartschuk ein Klischee, um es gleich wieder zu kippen: Sie zählt die Zutaten eines Rezepts für Rote-Rüben-Suppe auf und spricht doch über Literatur: „Ich verwende einen Lap-Topf und ein scharfes Messer – Fantasie“ und „Ich bin vegan. In meinen Geschichten stirbt niemand, aber Blut gibt es reichlich.“

Durchhaltevermögen bewiesen

Einer der bereits bekannten Autoren ist Bov Bjoerg. Ein Bestseller war sein berührender, schöner Roman „Auerhaus“ über eine Gruppe junger Menschen, die zusammen in ein Haus ziehen, weil einer von ihnen einen Selbstmordversuch unternommen hat.

Doch Bjoerg hat nie einen Hehl daraus gemacht, dass als Autor Durchhaltevermögen gefragt ist. Seine Agentur hatte das Manuskript zu „Auerhaus“ an 10 Verlage verschickt, die Antworten waren allesamt Absagen. Als der Roman endlich im Blumenbar Verlag erschienen war, kam die Druckerei nicht nach ob der Nachfrage. Inzwischen wurde „Auerhaus“ mehrfach an Theatern inszeniert.

Bov Bjoerg lebt in Berlin, Prenzlauerberg, wenn das interessiert. Auf Twitter kennt man ihn, @bov, für markante Feststellungen und seinen Witz. Er schreibt am liebsten auf Zettel, mit Heften könne er sich nicht anfreunden, erklärt er im Videoporträt, und dass Ironie für ihn früher eine größere Rolle gespielt habe als heute: „Manchmal ist es ganz witzig, manchmal ist es eine fade Art, sich zu immunisieren gegen alles Mögliche. Gegen Zumutungen, gegen Angst, was auch immer.“

Schreiben? Eine Qual!

Mit dem Gewinner des Bachmannpreises 2017, dem österreichischen Schriftsteller und Dramatiker Ferdinand Schmalz, hat die Deutsche Özlem Özgül Dündar schon einen Preis gemeinsam: Beide zählen zu den bisherigen PreisträgerInnen des Retzhofer Dramapreises. Ihre Gedichte sind online: Özlem Özgül Dündar hat sie selbst eingelesen. Dabei quäle sie das Schreiben, behauptet sie in ihrem Videoporträt, doch sie könne es nicht lassen. „Literarisch arbeiten ist für mich, einen bestimmten Stoff in die sprachliche Form, die der Stoff will, sozusagen zu übersetzen", erklärt die Autorin.

„Ethik der Textkulturen“ kann man in Deutschland studieren. Kombiniert werden Literatur- und Sprachwissenschaften, Kulturgeschichte, Theologie und Philosophie. Joshua Groß kennt sich damit aus; in seiner Kurzbiografie steht auch „Studium der Politikwissenschaft, der Ökonomie“. In seinem Videoporträt für den Bachmannwettbewerb sagt er: „Ich mag den Satz ‚Dass wir unsere Köpfe in Treibhäusern ziehen’, weil da so was Artifizielles drinnensteckt und auch was Psycho-Tropes – womit wir umgeben sind, aber was wir auch selbst sind, und was ich in meinem Schreiben erschaffen will, dem ich aber auch dadurch entkommen will“, darauf ertönt sphärische Musik, gefolgt von Rap.

Joshua Groß’ letzter Roman „Faunenschnitt“ ist 2016 erschienen und spielt unter anderem am Grundlsee. Zentrale Figuren sind ein Autor und sein Verleger. „Faunenschnitt“ attestierten mehrere Kritiker, etwas Psychedelisches, Sprachrauschhaftes zu sein.

Wie mehrere der diesjährigen AutorInnen ist auch Nora Gomringer einst auf Poetry-Slam-Bühnen gestanden. Jetzt ist Gomringer, selbst Gewinnerin des Bachmannpreises 2015, ebenso wie die Literaturkritikerin Insa Wilke erstmals in der Jury.

Bachmann Bingo Seite 1

Radio FM4

Seite 1 von 4 des FM4-Bachmann-Bingo

Bingo!

Wir werden das Geschehen aufmerksam verfolgen, twittern, Bachmannbingo spielen und gleich mal zum Start ins TOP FM4 Gartenstudio laden.

TOP FM4 LIVE am Bachmannpreis – Die große Vorglüh-Gala mit Duscher und Gratzer

TOP FM4 live mit Gästen, Experimenten und Musik
Mittwoch, 4. Juli, 19 Uhr
Funkhausgarten ORF Landesstudio Kärnten, Sponnheimerstraße 13, Klagenfurt

Die TOP FM4-Crew packt ihre Utensilien für eine umfangreiche Gartenbegehung und fährt damit in den Landesstudiogarten Klagenfurt. Weil aber die Gäste so schön, das Publikum so toll und das Moderatorenteam so eitel ist, ist die TOP Vorglühgala heuer als Facebook-Live-Show auf 3sat und FM4 zu sehen.

Weil die Gäste aber auch noch so eloquent, die BesucherInnen so begeistert, und die Moderatoren ohnehin schon die teuersten Mitarbeiter im ORF sind, wird das Ganze auch noch im Radio sein. Wer für den Bachmannpreis gerüstet sein will, sollte das ernst nehmen.

mehr Buch:

Aktuell:

Werbung X