FM4-Logo

jetzt live:

Aktueller Musiktitel:

Schmieds Puls auf der Bühne

FM4 | Franz Reiterer

fm4 überraschungskonzert

Schmieds Puls haben uns in Staunen versetzt

Schmieds Puls haben am Release-Tag ihres dritten Albums ein FM4 Überraschungskonzert im Freiraum St. Pölten gespielt und uns in Staunen versetzt.

Von Christian Pausch

Es ist tatsächlich ein ganz besonderer Tag, denn es ist der Tag der Veröffentlichung von „Manic Acid Love“, dem neuen Album von Schmieds Puls. Am Cover brodelt die Lava und auch darunter, denn auf dem Tonträger selbst sind wahre Eruptionen eingefangen worden. Wut ist der Motor auf dieser Platte, doch von Wut ist außerhalb der Songs nichts zu spüren bei diesem Release- und Überraschungskonzert. Es ist ein liebevoller und familiärer Abend geworden, im Freiraum in St. Pölten.

Mit der niederösterreichischen Hauptstadt verbindet Sängerin und Gitarristin Mira Lu Kovacs eine vierjährige Schulzeit - „fast bis zur Matura“ - und die Erinnerung an die ersten Gitarrenstunden bei ihrem liebsten und einflussreichsten Gitarrenlehrer, ohne den es das Projekt Schmieds Puls wohl so, wie es jetzt ist, nicht geben würde. „Man muss St. Pölten Zeit geben, dann entfaltet es sich“, sagt Mira im Interview am Nachmittag.

Schmieds Puls auf der Bühne

FM4 | Franz Reiterer

Das mag auf die Stadt zutreffen, auf die Stimmung im Freiraum jedoch nicht, hier muss sich nichts mehr entfalten: Alle sind schon bei der ersten Nummer aufmerksam mit dabei. Mit „Run“ eröffnet die Band das Überraschungskonzert, ein Song vom neuen Album, das diesen schönen Mitsing-Teil enthält: „You’re a hip hip hip (...) hypocrite.“ Überhaupt - und da wären wir doch wieder bei der Wut - wird auf diesem Album schöner geschimpft als selten zuvor. Später im Set wird die Band noch „Superior (Fuck You)“ spielen und Mira wird sagen: „Es ist kein negatives Lied, es ist befreiend, ja, sogar lebensbejahend!“

„Überraschung! It’s us!“

Das Publikum lacht mit der Band, es ist gemütlich im Freiraum, als wäre man unter alten Freund*innen. Das kommt auch daher, dass Mira frei von der Seele weg mit uns plaudert. Sie erzählt von dem vorarlbergischen Berg, den die Band am Tag davor zusammen bestiegen hat, und von jenem Berg in Kanada, nach dessen Besteigung sie den Song „The Walk“ geschrieben hat, weil sie das Erlebte jemandem erzählen musste, „dabei ist gar nix passiert“. Ein Gefühl, dass jede*r im Raum kennt, man möchte Erlebnisse einfach teilen, dann wird das Banale besonders, wie der Song hervorragend beweist.

„Ich habe keine Hobbies, wenn ich etwas mache, das mir Spaß macht, dann ist das sitzen. Sitzen und schauen. Gehen und schauen passt auch gut.“ Das Leben kann so einfach sein. Es sind aber doch auch die komplizierten Umstände, die in Schmieds Puls’ Songs beschrieben werden. Es folgt der Song „Oh (You Lose Me)“, der sich mit Vergangenheitsbewältigung beschäftigt und nahestehenden Menschen folgende Zeile entgegenschmettert: „I’m afraid I’m turning into you.“ Eine in vielen Fällen nachvollziehbare Angst.

Schmieds Puls live:

10.10. Linz - Stadtwerkstatt
11.10. Bludenz - Remise
12.10. Salzburg - ARGEkultur
18.10. Graz - Orpheum
19.10. Innsbruck - Treibhaus
20.10. Krems - Kino im Kesselhaus
25.10. Wien – WUK

Der Song „This Is Not What I Was Looking For“ vom Vorgänger-Album erinnert Mira - zumindest im Titel - an einen U2-Song, doch das müsse sie eines Tages mit Bono Aug’ in Aug’ klären. Es folgen „The Plan“, der Opener des neuen Albums, und auch alte Hits wie „Play Dead“ oder „Joy“ als erste Zugabe. Kurz vor der Zugabe kommt aber noch das schmerzhaft-schöne Lied „You Can Go Now“ mit dem heiteren Zusatz: „Geht’s aber bitte noch nicht!“

Am Ende entpuppen sich die St. Pöltner Konzertgäste als doppelter Segen: nicht nur, weil alle so mucksmäuschenstill und interessiert sind, sondern auch, weil sie beim letzten Lied auch ihr stimmliches Können beweisen. „You will always have a piece of my heart“, singt Mira Lu Kovacs zusammen mit allen Zuschauer*innen und es ist wohl der beste Publikumschor, den ich je gehört habe. Die Gänsehaut hält bis zu Hause an.

Aktuell:

Werbung X