FM4-Logo

jetzt live:

Aktueller Musiktitel:

Mark Kozelek

Caldo Verde Records

Blue Bird Festival 2018

Das Indie-Folk Festival Blue Bird findet jährlich Ende November im Porgy & Bess in Wien statt. Von 22. bis 24. November wartet das Festival wieder mit tollen Musikerinnen und Musikern auf: Von Laura Gibson und Holly Miranda über Dan Mangan und Roo Panes bis zu Mark Kozelek.

von Eva Umbauer

Gleich am ersten Tag des heurigen Blue Bird Festivals begrüßen uns der Grazer Musiker Paul Plut, die New Yorkerin Holly Miranda, sowie Laura Gibson, die ebenfalls aus den Staaten kommt, und der kanadische Songschreiber Dan Mangan.

Letzterer steht als Headliner an diesem Abend auf der Bühne. Dan nennt sein neues Album „More Or Less“, es ist bereits sein fünftes, und er findet folgende Worte dafür:

„It’s more sparse. Less meticulous. More kids. Less time. More direct. Less metaphor. More discovery. Less youth. More warmth. Less chaos.“

Direkt vor Dan Mangan steht die US-Musikerin Laura Gibson auf der Blue Bird Bühne. Laura spielte bereits einmal beim Festival im Porgy & Bess, ihre kontemplativen Songs haben seither eine tolle Entwicklung genommen. Auf ihrem neuesten Album, „Goners“, gibt es viel zu hören - Frauen verwandeln sich da etwa in Wölfe.

Pferde statt Wölfe stehen bei Holly Miranda aus Brooklyn im Mittelpunkt, zumindest wenn es nach dem Titel ihres aktuellen Albums geht: „Mutual Horse“.

Als Holly Miranda siebzehn Jahrte alt war, wäre sie beinahe Popstar geworden, hatte einen Vertrag bei einer großen Plattenfirma, diese veröffentlichte die bereits eingespielten Songs ihrer Künstlerin aber dann doch nicht. Seither geht die in Detroit geborene Holly Miranda mit ihrer beseelten Stimme den Weg des Alternative-Pop. Ob am Piano oder an der Gitarre, ihre Songs berühren immer.

Toller Mix am Freitag

Einen ebenfalls tollen Mix bietet am Freitag der zweite Blue Bird Abend: Vom in Barcelona lebenden Argentinier Ivory Tusk über den französischen Musiker Raoul Vignal bis zur Amerikanerin Molly Burch und der kanadischen Band The Burning Hell.

Der Star des Blue Bird Freitags ist aber der Brite Roo Panes. Der englische Songschreiber zaubert uns noch einmal in diesem Jahr den Sommer herbei, wenn er etwa seinen Song „Sketches Of Summer“ singt. Es ist aber kein schweißtreibender, schwüler Megasommer, sondern ein lauer, mit zarten Rosenblüten im sorgsam gepflegten Gärtchen und ebenso zart gezupfter akustischer 12-String-Gitarre.

Roo Panes heißt eigentlich Andrew Panes und kommt aus der Grafschaft Dorset an Englands schöner Südküste. Sein Künstlername „Roo“ kommt aus den Geschichten jenes Kinderbuchs über Winnie-the-Pooh, jenem liebenswerten Bären und seinen Freunden, etwa „Roo“, dem kleinen Känguruh.

Blue Bird Festival

Blue Bird Festival

Blue Bird Festival 2018 - 22.-24. November - Porgy&Bess, Wien

Roo Panes - er war einmal Model für das britische Modelabel Burberry - veröffentlichte heuer sein bereits drittes Album: „Quiet Man“ folgte auf die Longplayer „Paperweights“ und „Little Giants“. Brit-Indie-Folk so leicht wie der Morgentau auf der Wiese, fast zu schön um wahr zu sein - mit Streicherarrangements zum Träumen, und überhaupt, um dann im Sessel am Blue Bird Festival sitzend einzunicken - und genau dort am nächsten Tag wieder aufzuwachen, um die Auftritte der US-Band River Whyless oder eben Mark Kozelek of Sun Kil Moon zu genießen.

Mark Kozelek als Abschluss am Samstag

Der Amerikaner Mark Kozelek erspielte sich in den 90er-Jahren mit seinem Bandprojekt Red House Painters absoluten Kultstatus. Der eindringliche Gitarrenpop der Red House Painters - samt herzzereißender Texte - wurde gerne als „Slowcore“ oder auch als „Sadcore“ bezeichnet. Der große kommerzielle Erfolg blieb Mark Kozelek zwar verwehrt, auch mit seinem nächsten Projekt namens Sun Kil Moon, aber umso intensiver wird er von seinen Fans verehrt, unter ihnen sind nicht wenige Musikerinnen und Musiker.

Auf Mark Kozelek, der für das Blue Bird als Mark Kozelek of Sun Kil Moon angekündigt ist, müssen wir bis zum dritten Tag des Festivals warten. Mark ist der Headliner am Samstag, samt seinem brandneuen Sun Kil Moon Album „This Is My Dinner“. Aber vielleicht spielt Mark Kozelek ja auch ältere Songs, wie etwa „Gentle Moon“ aus seinem allerersten Sun Kil Moon Album, dem 2003 erschienenen „Ghosts Of The Great Highway“.

Möge der „Blue Bird“ Indie-Folk-Festivalvogel noch viele Jahre lang fliegen!

Blue Bird Festival 2018 - Porgy&Bess, Wien

Donnerstag - 22.11.2018
20:05 Paul Plut (AT)
20:55 Holly Miranda (US)
22:00 Laura Gibson (US)
23:15 Dan Mangan (CA)
Freitag - 23.11.2018
20:05 Ivory Tusk (AR)
20:50 Raoul Vignal (FR)
21:45 Molly Burch (US)
22:50 The Burning Hell (CA)
23:50 Roo Panes (GB)
Samstag - 24.11.2018
20:00 Loose Lips Sink Ships (AT)
20:50 River Whyless (US)
21:40 Low Roar (US)
22:45 Deer Tick (US)
23:50 Mark Kozelek of Sun Kil Moon
(Alle Stagetimes tbc!)

Alle Infos zum Line-Up auch auf songwriting.at

Aktuell:

Werbung X