FM4-Logo

jetzt live:

Aktueller Musiktitel:

Sebastian Kurz

APA/AFP/FREDERICK FLORIN

mit akzent

Die Sache mit den Frühaufstehern

Der Bundeskanzler hat sicherlich ganz genaue Beobachtungen aller Gesellschaftsschichten gemacht, wenn er als Beschützer der Menschen auftritt, die „früh aufstehen“.

Von Todor Ovtcharov

Nach der Verkündigung der Pläne der Bundesregierung, die Mindestsicherung zu kürzen, meinte Bundeskanzler Kurz, dass Gesetze zur Unterstützung für die, die früh aufstehen, gemacht werden müssen und nicht zur Unterstützung für die, die lange liegen bleiben.

Ehrlich gesagt, als ich davon gelesen habe, war ich liegend im Bett. Sofort dachte ich, dass ich damit gemeint wäre. Ohne es zu merken, sprang ich sofort auf und begann, Gymnastik zu machen. Ich stand mitten im Raum, wackelte lustig mit den Händen herum und hoffte, dass die Augen der Regierung, also Big Brother, mich nicht im Bett sieht, damit ich nicht zu den Faulenzern dazugehöre. Ich versuchte, mit aller Mühe, den Boden mit meinen Fingern zu berühren. Von der Seite betrachtet, sah ich sicherlich aus wie einer, der sich vor einer Ikone verbeugt. Kaum war ich vollkommen wach, da fiel mir ein, dass ich die letzte Nacht durchgearbeitet habe. Vielleicht hatte ich doch das Recht, mich auszuschlafen.

zerknüllte Bettwäsche

CC0

Logo Podcast Mit Akzent

radio fm4

Hier gibt’s alle Folgen von Mit Akzent im Podcast.

Ich dachte nach, ob ich Menschen kenne, die immer ausschlafen, aber die meisten, die mir einfielen, waren solche, die nie genug Schlaf bekommen. Zum Beispiel die Obdachlosen in der Winternotschlafstelle, wo ich arbeite. Da es kein Budget für eine Betreuung durch den Tag gibt, müssen alle um sieben aufstehen. Um acht müssen sie das Haus verlassen haben. Egal, ob es Wochenende ist, ob es draußen regnet oder schneit, oder ob es gerade -5 Grad hat. Einige der Menschen sind krank, um sieben müssen sie trotzdem alle auf den Beinen sein. Obwohl einige keine Beine haben. Niemand bleibt lange liegen.

Es freut mich, dass die Bundesregierung Politik im Sinne der Obdachlosen machen wird. Dieser Plan ist doch nicht gegen die Ärmsten in der Gesellschaft gerichtet, denn sie stehen immer früh auf.

Der Bundeskanzler hat sicherlich ganz genaue Beobachtungen von diesen Gesellschaftsschichten, wenn er als Beschützer der Menschen auftritt, die „früh aufstehen“.

Aktuell: