FM4-Logo

jetzt live:

Aktueller Musiktitel:

Szenenbilder aus "Walking on Sunshine"

ORF, Hubert Mican

serien-recap

After the Storm

„Walking on Sunshine“, Episode sechs: Otto verschwindet für eine Woche, dafür taucht die Russenmafia und ein Hamburger Medienriese auf. Ein Finanzdirektor namens Hilmar übernimmt die Leitung des ORF und Sophie plaudert aus, dass Lukas reich ist. Superbonus: Ein Exkurs meinerseits in memoriam der Sendung „Wurlitzer“.

Von Pia Reiser

Achtung, das hier ist ein Episoden-Recap, sollte also erst gelesen werden, wenn man die Folge gesehen hat. Spoilers ahead!

Otto wacht nach den Schüssen am Ende der letzten Episode zwischen Müllcontainern auf, scheinbar unverletzt, neben ihm erwartungsgemäß Müll - und eine Patronenhülse. Bei Otto zuhaus’ klingelt Sue Sattel, die turbanisierte Louise Brooks der Societyreporterinnen, Sturm. Otto hat eine Woche lang nicht moderiert, sie will wissen, wo er ist und was mit ihm los ist. Franzi, Ottos Tochter, wimmelt sie ab, die Wahrheit aber ist: Sie weiß es selbst nicht.

Danach das erste modische Feuerwerk, KCH, der Mann fürs Großkarierte, hat eine neue Jacke - Großkaro in blitzblau - in der Serie ist alles noch farbcodierter als in der Welt von Wes Anderson. Er verkündet Wetterchefin - nach dem Rauswurf in der letzten Folge - dass er wieder bei ihr einziehen will und Wetterchefin spricht den ziemlich guten Satz, den ich auch öfter sagen möchte: „Ich hab die Frage nicht verstanden, aber die Antwort ist nein“. Das war aber nur der Anlauf zum nächsten, den aktuellen Verkehrsminister in Auszügen zitierenden, verbalen Kickbox: „Du wirst dich noch wundern, was in einer Ehe alles möglich ist.“

Der verschwundene Otto wird von einer Hunde- und Wohnwagenbesitzerin in ihrem Wohnwagen entdeckt, offenbar hat er hier eine Woche lang gelegen und Knäckebrot gegessen. Der ORF-Finanzdirektor mit dem Namen Hilmar Grauman (ein Lump, ein Dump, ein Hump?) verkündet der Wetterredaktion, dass es zwar stimme, dass der ORF einen eigenen Wetterkanal machen werde, aber der dürfe nicht vom ORF betrieben werden. Also alles beim alten: Alle sind gefeuert.

Hemden-Django trägt fast dezent, passend zur gedrückten Stimmung, ein mit Mohnblumen bedrucktes Hemd. Ein deutscher Medienriese namens DFDW will den österreichischen Wettersender übernehmen und die DFDWler lachen pomadisiert in einer Videokonferenz über Tilias Einwand, dass man aus Hamburg nicht das österreichische Wetter machen kann.

Szenenbilder aus "Walking on Sunshine"

ORF, Hubert Mican

Chapeau an die KostümbildnerInnen: Nicht nur passen Sophie und Lukas farbtechnisch hier zusammen wie Alice und Ellen Kessler, auch ihre Strohhalme sind an die Farbpalette angepasst!

Bei KCH sitzen zwei russische Gangster in Schweinslederjacken am Rücksitz und einer hat eine Frisur, die aussieht, als hätte man sie gewaschen und sie wäre dann eingegangen. Der zweite sieht aus wie Stipe Ergec light. KCH soll seine Aussage zurückziehen, dass er den Staatsanwalt bestochen hat und mit den beiden Russen eine Firma gründen. KHC macht mal grimmige Mine zum bösen Spiel.

Ebenfalls eine Firma gründen will Wetterchefin und sich dann bei der Ausschreibung um den Wetterkanal bewerben, der Finanzdirektor Hulmar übernimmt interimistisch den Posten des Generaldirektors, nur konsequent in einer Episode, in der sich alles ums Geld dreht: Wetterchefin braucht es, KCH kriegt von den Russen einen Geldkoffer, Lukas will nicht, dass man weiß, dass er reich ist.

Walking on Sunshine

Folge 7 von „Walking on Sunshine“ ist am 11. Februar um 20.15 Uhr in ORF 1 zu sehen. Die sechste Folge ist noch in der ORF TVthek abrufbar.

Die FM4 Recaps zur Serie findest du hier.

Die Schüsse, die - so glaubt Otto - sein Bruder auf ihn abgefeuert hat, haben im Wettermoderator einen Moment der Einsicht und Reue ausgelöst. Er kehrt in kleineren Karos als sein Bruder KCH gekleidet in die Redaktion zurück und hat Geschenke für alle dabei, dabei erfahren wir auch, dass Otto früher Moderator der Sendung „Wurlitzer“ war. Falls jemand damals noch nicht auf der Welt war oder noch nicht fernsehen durfte, oder auf den „Wurlitzer“ vergessen hat: Es war eine Musikvideo-Wunschsendung mit einem tatsächlichen Wurlitzer („Ich drücke F-H-9“). In den besten Fällen ist es vorgekommen, dass jemand bei Lizzy Engstler im Studio angerufen hat und sich ein Lied von Lizzy Englster gewünscht hat! Manchmal hat Dagmar Koller moderiert und immer hat sich jemand den „Zillertaler Hochzeitsmarsch“ gewünscht oder, wenn man Glück hatte, die britischen Eiskunstläufer mit ihrer Choroegrafie zu Ravels Bolero im Jahr 1994 oder „Looking for Freedom“. Beinahe jedes Telefonat endete mit dem freundlichen Satz Ich grüße alle, die mich kennen.

Szenenbilder aus "Walking on Sunshine"

ORF, Hubert Mican

Die Russen gehen nach der erfolgreich geglaubten Bestechungsaktion erstmal auf der Mahü einkaufen und erstehen eine Matroschka-Puppe. Ganz außen: Maria-Theresia, die kleinste Puppe: Johanna Mikl-Leitner ist - laut des älteren Russens die Tochter von Sissi. Alles Lüge also in der Souvenirwelt ebenso wie bei KCH. Der ist den Deal mit den Russen nur zum Schein eingegangen, beim Treffen am Westbahnhof ist auch die freundlich winkende Staatsanwältin anwesend und die russischen Mafiosi ziehen von dannen, nicht ohne davor den Kalauer Mafiahilferstraße zwischen den Zähnen durchzustoßen.

Otto will sich auch mit KCH versöhnen und ihm verzeihen, dass der auf ihn geschossen hat, doch der ist verwirrt, denn getreten hat er seinen Bruder, doch geschossen hat er nicht. Aber wer, wenn nicht er? (KCH haut so leicht nichts um, nach vorgetäuschten Geschäften mit der russischen Mafia geht er gleich im Dunklen joggen, wobei er einem Radfahrer, der ebenfalls eine schweinslederne Lederjacke trägt, einen besorgten Blick hinterherwirft).

Wetterchefin erfährt, dass KCH ihr geldmäßig nicht bei der Firmengründung helfen kann, doch Sophie flüstert ihr zu, sie solle doch mal bei Lukas in Sachen Moneten anklopfen, was Wetterchefin auch prompt macht und während Lukas noch nachdenkend in die Ferne schweift ist Sophie schon beim nackten Hamburger DFDW-Fatzke im Hotelzimmer, der Dehnungsübungen an der Hotelfensterfront macht, wohl „Shame“ zu oft gesehen. (Kleiner österreichischer Serientrend übrigens: Eitle Männer der Lächerlichkeit preisgeben, in dem man sie nackt vor einer Spiegelfläche inszeniert, dazu dann demnächst mehr).

Szenenbilder aus "Walking on Sunshine"

ORF, Hubert Mican

Detail am Rande: Als sich Otto zu Beginn der Episode sein Ableben imaginiert, läuft unter der weinenden Nadja Bernhard in der ZIB ein Zitat der Bundespräsidentin durch. Nach Ottos Heimkehr von der Begegnung mit der Hunde-narrischen Dame sitzt da ein Porzellan-Dalmatiner in Ottos Altbauwohnung oder war der immer schon da? *Überhaupt stehen auffallend viele Tiere in den Wohnungen herum. Der ausgestopfte Löwe bei Gabi, ein türkiser Rabe bei KCH und Wetterchefin, mehrere Porzellanhunde bei Otto und eine Eule bei der Dame mit dem Wohnwagen.

Brennende Fragen nach der sechsten Episode? Was machen die mit meinen GIS-Gebühren? Welches Hemd wird Wetter-Redakteur mit der Troy Dyer-Gedächtnisfrisur als nächstes anziehen? Wieso gibt’s den Wetterbericht ohne Wetterkarte? Wurde diese Serie nur geschrieben, um den MitarbeiterInnen aus dem Funkhaus die Räumlichkeiten am Küniglberg schmackhaft zu machen? Wann taucht Mercedes Echerer als Lukas’ Mama endlich wieder auf?

Aktuell: