FM4-Logo

jetzt live:

Aktueller Musiktitel:

Szenenbilder "Walking on Sunshine"

ORF, Hubert Mican

serien-recap

Lightening Strike

Walking on Sunshine, Episode 8: Russenmafia, Minister und unvermutete Geschwister. Ein „Casablanca“-Zitat und die scheußlichste Wandfarbe der Welt.

Von Pia Reiser

Die Lieblingsserie des Russenmafia-Duos muss „Bugs Bunny“ oder „Tom und Jerry“ sein, denn mit einem Trick aus der Cartoonkiste (Seilschlaufe am Boden auslegen und in dem Moment, in dem KCH mit einem Bein in die Schlaufe reinjoggt, das Seil hochziehen) schnappen sie sich den Unternehmer, der sie gelinkt hat. Die 1,2 Millionen wollen sie von KCH zurück.

Achtung, das hier ist ein Episoden-Recap, sollte also erst gelesen werden, wenn man die Folge gesehen hat. Spoilers ahead!

Lukas erfährt bei einer Tasse Kaffee aus der Bialetti-Kanne, dass seine leibliche Mutter wohl noch lebt, Franzi erfährt beim Auszug aus der väterlichen Altbau-Wohnung, dass ihr Vater mit ihrer Tante geschlafen und ihre Cousine auf ihren Vater geschossen hat. Sowohl Franzi als auch Lukas reagieren mit Contenance.

Conny schläft inzwischen, weil wohnungslos, in der Wetterredaktion, eingehüllt in Kinderbettwäsche vom schwedischen Möbelriesen. Russisch vermöbelt wird inzwischen KCH auf einem Autokinoplatz, und Möbelsorgen hab ich, denn Lukas zeichnet mit einem Stift, bei dem ich befürchte, dass er sich auf die Tischplatte durchdrücken wird, auf ein A3-Blatt seinen Stammbaum und offene Fragen dazu.

Szenenbild "Walking on Sunshine"

ORF, Hubert Mican

Henna-Trenchcoat-Lady ist zurück, long time no see! Es ist nämlich so: Auch Georgette Hoffinger, die Unternehmensberaterin, Zwillingsmutter und Frau des Ministers, will sich bei der Ausschreibung des Wetterkanals bewerben. Das will Wetterchefin verhindern, deswegen Auftritt Henna-Trenchcoat-Lady. Die kümmert sich um die Hoffinger, sagt sie und zieht von dannen.

Bei einem recht authentischen fleischlastigen ORF-Kantinenessen besprechen der Hamburger Medienkerl und Sophie das Ende ihrer Affäre, inklusive Verunreinigung des Hamburger Anzugs mit Soße.

Szenenbilder "Walking on Sunshine"

ORF, Hubert Mican

Henna-Trenchcoat-Lady greift den noch jungen Trend dieser Episode auf, Dinge in recht großen Lettern auf Zetteln zu notieren und präsentiert der Wetterchefin folgende Georgette-Erpressungs-Szenarien: Geburtsdatum der Zwillinge (6. März, am gleichen Tag wie Tyler the Creator, Kevin-Prince Boateng und Connie Britton) und einen Kopenhagen-Aufenthalt der Unternehmensberaterin Georgette neun Monate zuvor. Wetterchefin wirft ein, dass künstliche Befruchtung ja nicht verboten ist, aber Henna-Trenchcoat-Lady hat noch einen beschrifteten A4-Zettel im Ärmel und erzählt: Georgette fährt ein 62.000,- schweres Auto, das sie dort gekauft hat, wo das Ministerium ihres Mannes alle Dienstwagen bestellt, und hat nur 55.000,- dafür bezahlt! Auch das ist zu wenig für Wetterchefin, Henna-Trenchcoat-Lady zieht nochmal los.

Walking on Sunshine

Folge 9 von „Walking on Sunshine“ ist am 25. Februar um 20.15 Uhr in ORF 1 zu sehen. Die achte Folge ist noch in der ORF TVthek abrufbar.

Hier findest du alle FM4 Recaps zur Serie.

Währenddessen gehen Frau Ahorner und der Polizist im Ruhestand los und besuchen alte Freundinnen von Lukas’ „verschwundener“ Mutter Maria und landen bei „Emilia Härtl“, die uns vor ein paar Folgen als Lukas’ Mutter präsentiert worden ist: Endlich ist Mercedes Echerer wieder da!

Erst zurück in der Villa dämmert es Frau Ahorner, dass die angebliche Freundin von Maria einige Dinge wusste, die sie nur wissen kann, wenn sie selbst Maria ist.
Im Mid-Century ORF War Room treffen die Wetterkanal-BewerberInnen aufeinander. Lukas ist jetzt im Team Georgette. Und gleich noch mehr Buchstaben auf A4-Zetteln, Georgette und Lukas schauen sich erste Logo-Vorschläge für den Wetterkanal an. Lukas spricht einen Satz wie aus einem Silbermond-Lied: Das Wetter ist mehr als die Frage, ob’s regnet.

Henna-Trenchcoat-Lady hat doch noch einen Erpressungsgrund in Georgettes Vita gefunden: Sie hat sich als Sachwalterin einer dementen Dame selbst ein Haus per Testament zukommen lassen. KCH bekommt vom Minister die 1,2 Millionen, die er den Russen geben kann, damit er am Leben bleibt, dafür zieht er die Aussage gegen den Minister zurück. Die Geldübergabe wird sowohl von den Russen als auch von der Henna-Trenchcoat-Lady gefilmt.

Szenenbilder "Walking on Sunshine"

ORF, Hubert Mican

Unter Tränen - und nachdem Frau Ahorner ihr ein Riesenkuchenmesser abgenommen hat - gesteht Emilia Härtl, dass sie Maria Cerwenka ist, die Lukas als Baby weggegeben hat, nachdem sein Vater erschossen worden war. Babyklappen-Lukas und Sophie haben Sex im Grafikserverraum, das bringt dann Sonne und Wolken auf der digitalen Wetterkarte zum rhythmischen Wackeln.

Der Minister tritt zurück und Georgette bewirbt sich nicht mehr um den Wetterkanal: Zeit für ein High Five und ein Glaserl Prosecco zwischen Wetterchefin und Henna-Trenchcoat-Lady, und ein „Casablanca“-Zitat geht sich auch noch aus, dies sei der Beginn einer wunderbaren Freundschaft.

Auf einer Polizeistation in Oberliesing, bei der sie eigentlich eine Anzeige gegen Maria Cerwenka aufgeben wollen, entdeckt Frau Ahorner das Bild der jungen Maria Cerwenka auf einem Hinweiszettel der Polizei zur Organisation „Roter Kader“, quasi eine Österreich-Filiale der RAF: Maria werde wegen Beteiligung an Morden, Sprengstoffattentaten und Banküberfällen gesucht.

Otto bietet Conny an, bei ihm einzuziehen, und auf Connys Frage nach dem Warum erfährt sie, dass sie seine Tochter ist.

Detail am Rande: Hemden-Django ist in Favoriten aufgewachsen, in der Kantinen-Szene übertrifft sich die Kostümabteilung mit einer wunderbaren Anordnung verschiedener gestreifter Oberteile. In der Wetter-Redaktion geht’s recht gepunktet zu. Otto sagt zu Conny, eine Rose wird erst durch ihre Dornen schön und tatsächlich trägt Conny gelbe Rosen-Ohrstecker.

Brennende Fragen nach der achten Episode? Was machen die mit meinen GIS-Gebühren? Welches Hemd wird Wetter-Redakteur mit der Troy-Dyer-Gedächtnisfrisur als nächstes anziehen? Wurde diese Serie nur geschrieben, um den MitarbeiterInnen aus dem Funkhaus die Räumlichkeiten am Küniglberg schmackhaft zu machen? Hat Otto den Rosen/Dornen-Spruch vom Lebkuchenherz abgelesen oder sich das danach anfertigen lassen? Hätte Maria Cerwenka, immerhin Mitglied des Roten Kaders den Ex-Polizisten tatsächlich mit dem Kuchenmesser umgebracht, wenn nicht die beherzte Frau Ahorner aufgetaucht wäre? Wer hat Lukas’ Vater erschossen?

Aktuell: