FM4-Logo

jetzt live:

Aktueller Musiktitel:

FM4 Unlimited am Attersee

Michi Manyet / radio fm4

So war das FM4 Unlimited am Attersee

Ein glitzernder See und glitzernde Menschen, heavy Beats und schwere Tanz-Herzen: Das war das FM4 Unlimited am Attersee.

Von Michaela Pichler

Einmal im Jahr stattet das Clubformat FM4 Unlimited dem Attersee einen deftigen Besuch ab: Mittlerweile zum sechsten Mal bespielten Akteur*innen der österreichischen Clubkulturszene die kleine Ortschaft am See auf einer Open-Air-Bühne. Einst galt der Attersee dank Klimt und Co als Stadtflucht-Sommerfrische-Oase - wenn allerdings FM4 Unlimited ruft, kommen Nachtschwärmende nicht unbedingt zum Rasten und Ruhen: Es soll viel mehr intensiv getanzt werden! Die glitzernde Seekulisse verwandelt sich daher für eine Nacht zu einem stampfenden und dampfenden Open-Air-Club. 2019 hat sich das Team um das Attersee-Event für zufriedene Besucher*innen einiges einfallen lassen: Mit dem Live-Auftritt von CID RIM als einer der Headliner gab es nicht nur für soundaffine Clubliebhaber*innen ein besonderes Schmankerl, dank Bootspartys und FM4 Boombox starteten die Feierlichkeiten schon am Nachmittag.

Seifenblasenregen bei der FM4 Boombox

Die FM4 Boombox sorgte heuer bereits ab 14 Uhr für Unlimited-Programm mit ausgiebigem Beach-Flair: Zu den Sounds von Ksawa & Maurice, Kristian Martin, Dzc. und Functionist konnte bei freiem Eintritt im öffentlichen Freibad Sprinzensteinpark gedanced und geplanscht werden. Während sich die World Trash Foundation am Strand um das Einsammeln von herumliegendem Plastikmüll kümmerte, erklangen während des Sets von Dzc. sogar spontane Live-Saxophon-Soli von Martin Scheran. Bei so viel Party-Einsatz musste das Wetter natürlich mitspielen: Für die Boombox-Meute regnete es ausschließlich Seifenblasen.

Die Bootsparty

Neben der FM4 Boombox gab es heuer auch eine weitere FM4-Unlimited-Neuheit: Zwei Partyboote, die gemeinsam mit Oberst & Buchner und Joyce Muniz an Boad über den See schipperten. Während man an Deck noch gemütlich seinem Sommer-Teint nachhelfen konnte, ging es unter Deck anderweitig heiß her. Die beiden DJ-Acts brachten mit ihren droppenden Beats nicht nur die Dampfschifffahrtssgesellschaft in schweißtreibende Bewegung, sondern auch den Schiffsboden zum Beben.

Die Open Air Party richtig zerlegen

Kurz nach 19.00 war es dann so weit: Die Tore des FM4-Unlimited-Geländes am Attersee öffneten sich und luden ein zu einer Nacht voller Tanz, Glitzer und glücklicher Gesichter! Den Anfang an den Turn-Tables machte die Linzerin Andaka, gefolgt von Flo Reals soulig-funkigem Soundmix.

Während CID RIMs Auftritt gab es nicht nur ordentlich Nebelmaschinenaction - der Wiener DJ und Producer zerlegte die Beats mit seinem eklektischen Genremix im wahrsten Sinne des Wortes, bis schließlich zweimal der Strom ausfiel, was die Stimmung aber nicht abflachen ließ. Mit salute und dem Host des Abends, Functionist, ging die sommerliche Clubnacht schließlich zu Ende, ein letzter Blick in den Sternenhimmel verrät: Gestrahlt haben nicht nur die zufriedenen Festival-Gesichter. Auch der Himmel feiert mit.

Diskutiere mit!

mehr Unlimited:

Aktuell: