FM4-Logo

jetzt live:

Aktueller Musiktitel:

schwarz-rote Grafik zum Protestsongcontest

Chili Gallei | gallei.at

Protestsongcontest

Wir suchen deinen Protestsong!

Wir wollen hören, was dich stört. Und zwar in Liedform.

Manchmal sind es die kleinen Störfaktoren, die das große Ganze widerspiegeln. Zum Beispiel beim besten Protestsong 2019, „baun“ von Sigrid Horn. Vom Einkaufszentrum auf der sprichwörtlichen „grünen Wiese“ vor der Stadt geht’s da schnurstracks zu Bodenversiegelung und Klimawandel, leeren Dorfzentren und den Toten vor den geschlossenen Grenzen.

Jetzt wollen wir zum 17. Mal wissen, wogegen du bist, was dich stört, auf wen du angefressen bist. Schick uns dein Protestlied und gewinn den Protestsongcontest 2020.

Wie was wann?

Lade dir von protestsongcontest.net das Anmeldeformular herunter, druck es aus, lies es, füll es aus und unterschreibe es.

Pack dein Lied entweder auf einen physischen Datenträger (CD, Flashspeicher, Schallplatte, Musikkassette oder Ähnliches) und schick ihn gemeinsam mit dem ausgefüllten Formular und allem, was sonst noch mit soll (Band-Bio, Fotos, Infos usw.) an:

ORF
Radio FM4
Kennwort: Protestsongcontest
1136 Wien

Oder du schickst all die Dinge in digitaler Form per Mail an protestsongcontest@orf.at. Am liebsten einen Downloadlink, der verstopft das Postfach nicht so.

Einsendeschluss ist der 7. Jänner 2020. Es gilt der Poststempel bzw. das Sendedatum des Emails.

Wie geht’s weiter?

Bis 13. Jänner entscheidet die Vorjury über die besten 25 Protestlieder. Diese treten am 25. Jänner im großen Sendesaal des RadioKulturhauses gegeneinander an. Der Eintritt ist frei.

Dort werden die Top 10 ausgesucht, die am 12. Februar 2020 im Rabenhof Theater das große Finale bestreiten. Karten dafür sollten eher frühzeitig besorgt werden, oder ihr hört an dem Abend einfach Radio FM4 oder schaut den Videostream hier auf der Website.

Aktuell: