FM4-Logo

jetzt live:

Aktueller Musiktitel:

FM4 Im Viertel - Mit EsRAP durch das Brunnenviertel

Florian Wörgötter

fm4 rewind

FM4 Rewind mit EsRAP

Enes und Esra Özmen mit ihrem persönlichen Jahresrückblick.

Arabeske Volksmusik mit Wiener Rap vereinen, das ist das musikalische Prinzip vom austro-türkischem Duo EsRAP. Erst heuer haben die beiden Geschwister ihr über Crowdfunding finanzierstes Debüt-Album „Tschuschistan“ veröffentlicht und sind bereits zwei Mal bei der Eröffnung der Wiener Festwochen aufgetreten. Ein Gänsehaut-Moment, wenn die beiden auf der Bühne am Wiener Rathausplatz ihren Song „Der Tschusch ist da“ performen.

Esrap bei den Wiener Festwochen

APA/HERBERT NEUBAUER

FM4 Rewind mit Jugo Ürdens im 7Tage Player.

FM4 Rewind mit Mavi Phoenix im 7Tage Player.

FM4 Rewind mit Wanda im 7Tage Player.

2019 war ein aufregendes Jahr für EsRAP: der Gig am Rathausplatz, ihr Auftritt am Popfest im Kuppelsaal der TU Wien oder ihre als Demo angemeldete Albumpräsentation auf dem Yppenplatz in ihrem Heimatbezirk Ottakring. (siehe auch FM4 im Viertel Reportage)

„Es ist das Beste, wenn man sich selber feiert, glaub ich! Man macht Musik eigentlich für sich selber also ich feier schon am meisten meine eigene Musik! Ich hörs die ganze Zeit im Auto. Manchmal sehen sie mich und dann werde ich voll gedisst „Ey Esra oh mein Gott du bist alleine im Auto und hörst deine Musik!“ aber ich mach ja Musik weil meine Musik am besten ist. Weißt du was ich mein?“, sagt Esra im FM4 Rewind. Neben ihrer eigenen Musik sprechen die beiden natürlich über Songs, die sie heuer selbst viel gehört haben.

Zum Beispiel von Kid Pex („Bei Tschuschenrap ist er einer der Ersten gewesen!“) oder der türkische Sänger Müslüm Gürses „Warum wir Musik machen und was uns inspiriert hat, war er!“ und natürlich Raf Camaro. Ganz Deutschland kennt jetzt Fünfhaus meint Enes zu Esra: „Wir müssen das auch schaffen, dass Deutschland Ottakring kennt! Vor allem wenn Raf Camora jetzt aufhört. Ist jetzt unsere Zeit für Ottakring weitermachen!“

Party-Rap, wie Esra es nennt, darf in ihrer Sendung natürlich auch nicht fehlen: „Ich glaube man feiert immer das was man ist und Loredana ist halt auch ein Tschusch. Ihre Musik ist halt schon sehr ähnlich wie ich aufgewachsen bin. Oder ihre Wünsche.“

Esra und Enes unterhalten sich über Geld und Autos als Rap-Thema und wie wenig es manche verstehen, dass der Lifestyle wichtig ist: „Wenn man von unten kommt, will mans halt. Wenn mans hat, ist es eh nicht so groß, aber zuerst mal haben und dann kann man so sagen ‚Hey weißt du, ich bin privilegiert, ich hab Geld und ich werde doch ein Fahrrad fahren!’“

2020 steht für die beiden das Kuratieren am Programm: gemeinsam hosten sie den monatlichen Club GürtelSquad im Wiener Rhiz und kümmern sich an Open Mic Abenden um den Nachwuchs der Wiener Rap-Szene. Im Juli wird Esra am Wiener Karlsplatz dann gemeinsam mit Herwig Zamernik aka Fuzzman das Wiener Popfest kuratieren. Alles außer Langeweile also sowohl 2019 als auch im neuen Jahr.

mehr Rewind 2019:

Aktuell: